Bleiburg, Wien Schönborn sieht keinen Grund, Ustascha-Treffen zu verbieten

Kardinal Christoph Schönborn fordert für das umstrittene Kroaten-Gedenktreffen am Loibacher Feld künftig aber strengere Rahmenbedingungen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Am 12. Mai fand das Ustascha-Treffen in Bleiburg heuer statt © APA/Eggenberger
 

Kardinal Christoph Schönborn sieht keinen Grund, das umstrittene Kroaten-Gedenktreffen am Loibacher Feld bei Bleiburg in Kärnten zu verbieten. Das sagte er laut Kathpress am Mittwoch am Rande der Bischofskonferenz in Mariazell. Allerdings fordert Schönborn künftig strengere Rahmenbedingungen. Sollte es noch bessere bzw. strengere Rahmenbedingungen geben, dann sehe er keinen Grund, die Erlaubnis für die Messe nicht zu erteilen, sagte Schönborn, der der Debatte um das Treffen auch Positives abgewinnen kann: Es sei ein Anstoß für Kroatien, die eigene Geschichte aufzuarbeiten: "Auch in Österreich haben wir sehr lange gebraucht, um unsere Geschichte aufzuarbeiten. Die Kroaten sind d'ran. Das ist ein schwieriger, schmerzhafter aber dringend notwendiger Prozess."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.