Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Pläne werden konkreterWas hinter geplanter russisch-chinesischer Mondbasis steckt

Sprungbrett für interplanetare Missionen, Gelegenheit, den Mond zu erkunden und dort Rohstoffe abzubauen oder geopolitisches Kräftemessen zwischen Russland und China und den USA und Europa auf der anderen Seite? Mit einer neu anvisierten Mondstation werden all diese Zwecke verfolgt.

So könnte eine permanente Station auf dem Mond aussehen - nach den Plänen der ESA
So könnte eine permanente Station auf dem Mond aussehen - nach den Plänen der ESA © ESA
 

Der Mars ist derzeit - bzw. spätestens seit dort der neue Rover "Perseverance" der US-Raumfahrtbehörde NASA im Einsatz ist - in aller Munde. Doch auch der gute alte Mond rückte wieder in den Fokus: Nun unterzeichneten Russland und China ein Memorandum ("Memorandum of Understanding, MoU") über den Aufbau einer internationalen wissenschaftlichen Mondstation. Roskosmos und die chinesische Raumfahrtadministration betonten, anderen Ländern und internationalen Partnern offenen Zugang zu dem Projekt sichern zu wollen.

Kommentare (2)
Kommentieren
beneathome
2
3
Lesenswert?

Je einfacher,

umso aggressiver agierten die menschliche Völker.

paulrandig
0
2
Lesenswert?

beneathome

Das heißt , dass Hippies die komplexesten Persönlichkeiten der Menschheit sein müssten.