"Wo hört das auf?"ÖGK warnt vor Selbstbehalt für Nicht-Corona-Geimpfte

Bioethik-Kommissionschefin Christiane Druml kann sich Spitals-Selbstbehalte für Nicht-Corona-Geimpfte vorstellen. Gesundheitsminister und ÖGK-Chef winken ab.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Behandlung von Corona-Patienten
© APA/dpa-Zentralbild/Jens Büttner
 

Angesichts stark steigender Corona- und Intensivauslastungszahlen wird über Maßnahmen nachgedacht, wie man die vielen Ungeimpften zum Umdenken bewegen könnte. Da vor allem Ungeimpfte die Intensivstationen füllen - neun von zehn Intensivpatienten haben keinen Schutz - kam auch die Frage des Selbstbehalts für sie aufs Tapet. Dazu kommen dürfte es jedoch nicht. Der Gesundheitsminister und der ÖGK-Chef wollen, mit Verweis auf die Folgen, nicht einmal darüber reden.

"Wo fängt das an, wo hört das auf?"

Der Obmann der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), Andreas Huss, warnte im Ö1-Frühjournal am Sonntag davor, "die Büchse der Pandora" zu öffnen. Das Gesundheitssystem sehe keine Selbstbehalte für durch persönliches Verhalten herbeigeführte medizinische Behandlung vor. Das zu ändern, "würde mir ein bissel zu weit gehen" - und zu weiterer Entsolidarisierung führen, verwies er darauf, dass in der Sozialversicherung das Versicherungsprinzip gilt. "Wo fängt das an, wo hört das auf?" Rede man über solche Selbstbehalte, werde sich auch die Frage stellen, ob etwa Raucher, die mit einen Lungenkarzinom ins Spital kommen, Selbstbehalt zahlen müssen.

So sieht es auch Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), der schon in den Tagen zuvor klargemacht hat, dass dies "eine Diskussion ist, die ich nicht führen will". Auch er verwies auf die Konsequenzen solcher Überlegungen: "Wo fangen wir an? Wo hören wir auf? Was ist mit Rauchern oder Übergewichtigen?"

 

Die Politik dürfte allerdings nicht um - unbequeme - Entscheidungen in Richtung größerer Nachteile für Ungeimpfte herumkommen. Dies legen auch die Ergebnisse einer am Sonntag im "Kurier" veröffentlichten OGM-Umfrage nahe. Der Schluss, den OGM-Chef Wolfgang Bachmayer aus den erhobenen Haltungen zieht, ist nämlich: "Nur spürbare Nachteile für Ungeimpfte dürften etwas bewegen. Das ist traurig, aber mit Blick auf die Umfrage naheliegend."

Denn die Befragung zwischen 7. und 9. September ergab: Rund drei von vier Ungeimpften (76 Prozent) wollen sich weiterhin nicht immunisieren lassen. Nur elf Prozent wollen sich den Corona-Schutz noch holen und 13 Prozent waren unentschieden. Um die niedrige Impfquote von knapp unter 60 Prozent zu erhöhen, werden also, stellte Bachmayer fest, "stärkere Hebel nötig sein, als an die Eigenverantwortung zu appellieren oder auf die Wirkung von Motivationskampagnen zu hoffen".

Eine Impfpflicht für alle stößt mehrheitlich auf Ablehnung, 50 Prozent sind dagegen, 44 Prozent dafür. Deutlich besser akzeptiert werden jedoch Einschränkungen für Ungeimpfte etwa beim Besuch von Lokalen und Veranstaltungen etc. Das befürworten 61 Prozent, nur 35 Prozent lehnen es ab.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

STEG
0
2
Lesenswert?

SELBSTBEHALT für Ungeimpfte

Zu der Frage "wo fängt es und hört es auf" muss ich feststellen, dass es genügend Selbstbehalte im Gesundheitsbereich gibt. Alles keine Debatte! Aber mutwillig Schutz verweigern, soll keine Folgen haben!!!

Irgendeiner
3
0
Lesenswert?

Interessant ist auch,Lodengrün ist weg,

der hat ja nur über das Problem der Selbstbehalte aus politischer Sicht gesprochen,da war nichts forenregelwidrig,ach ja, ich hab ihm recht gegeben,da ist der Hund begraben.Es gibt immer Muster.

Morpheus17
1
3
Lesenswert?

Gefährliche Spiel

Die Aussage von Frau Druml zeigt, wie abgestumpft diese Dame ist. Eigentlich müsste Sie sofort Ihren Sessel Räumen. Was kommt als nächstes? Raucher? Fettlaibige? Behinderte? Schrecklich dieser Gedankenansatz. Bestimmt christlich sozial.

lieschenmueller
1
4
Lesenswert?

Bin glücklich, selbst geimpft zu sein und verstehe nicht, dass man es

ablehnt.

Aber - außer Maßnahmen wie gewisse Auflagen für nicht Geimpfte in Bezug auf Eintritt, gelöst eben dann mit Test - möchte ich nicht eine noch mehr gespaltene Gesellschaft diesbezüglich.

neuernickname
5
2
Lesenswert?

Liebe lieschenmueller - dem steht allerdings ein Problem gegenüber

Impfgegner sind auch allermeistens Maßnahmengegner und Regierungs"hasser".

Kurz muss weg - das ist die Parole der Ungeimpften. Die Spaltung ist bereits von den Ungeimpften vollzogen worden. Die machen NIRGENDWO mehr mit.

Hier gibt es einen Poster - aber das wurde "mitgelöscht" der Geimpfte unter "Kuratel" stellen lassen will.

Und ein Oppositionsführer bezeichnet die Geimpften als "Stealth-Bomber der infektion" (das ist Fakt - liebe Moderation - hat auch die Kleinen Zeitung veröffentlicht - also könnts das stehenlassen)

Und da schließe ich, dass wir Geimpften uns selbst aus dem Spiel nehmen müssten und einfach daheim bleiben, damit die Ungeimpften endlich eine Ruh geben.

Die Ungeimpften sollten von allen Maßnahmen und Regeln entbunden werden und frei in Gasthäuser gehen dürfen usw. usf.
Die Geimpften dagegen für 8 - 10 Wochen in den absoluten LOCKDOWN schicken.
Nach diesen 8 - 10 Wochen sind die Ungeimpften komplett natürlich durchseucht worden.

Das ist die einzige Möglichkeit, die Spaltung zu überwinden.

Ich muss daher - schweren Herzens - dem Poster irgendeiner rechtgeben - Schulen zusperren, Geimpfte unter Kuratel, solange die Ungeimpften nicht durchseucht sind.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Ach weißt Du langsamdenker,es wäre durchaus möglich daß nicht deines gelöscht wurde und meines mit,

sondern daß Du in dem Fall das Mittel zum Zweck bist,es gehts in der Regel um Basti,hab ich wohl wieder was aufregendes gesagt,und ich habe nachweislich statistisch die höhere Wahrscheinlichkeit das meins gemeint war,ich hab hier schon alles verloren,den ersten Hinweis auf neurologische Schäden,mindestens dreimal den Hinweis auf Auswirkungen auf den IQ, die Notwendigkeit eines hinreichenden Vitamin-D-Status,ohne den kommen die T-Zellen nicht in die Gänge und und und.Es ist zwar schön, daß du siehst daß es um Ansteckung geht,aber eine Durchseuchung würde Leben kosten und auch Idioten ,Ängstliche,Esoteriker und politisch vernagelte haben ein Recht darauf zu leben.Aber Aufklärung kommt nicht,Du hastr schon recht,Kickl macht Dummstimmung,aber er ist nicht der einzige der es mit Unwahrheiten instrumentalisiert und seine Macht ist jetzt begrenzt.Halt Dich trotz Impfungen bedeckt,aus meiner Sicht fahrma in die Wand.

Irgendeiner
0
0
Lesenswert?

Und sowohl mein Hinweis auf mapem,auf die britischen Daten,

meine memorieren deines Vorschlages stinkifurzi,man lacht,sind auch weg,,ja,,Dinge die nicht zu erklären sind,wenn was Rede und Antwort stehen müßte.,aber ich bleib dran.

lieschenmueller
2
2
Lesenswert?

@neuer Nickname

Was in diesen Köpfen vorgeht, die das Schwafeln, was Sie hier aufzeigen, ich kann's nicht ernst nehmen und lasse mich auch nicht auf die absurden Diskussionen mit solchen Leuten ein. Die Zeit kann man sich nämlich sparen.

Schändlich ist, dass ein Kickl das ausnutzt, um bei denen Stimmen zu fischen. Ab da wird es gefährlich. Dass der das selber glaubt, was er da von sich gibt, eher nicht. Aber das einzige Thema, das er bisher hatte, muss er jetzt teilen. Da kann man noch so sehr Basti-Fan sein, dass er sich da - erfolgreich - mit angehängt hat, ist nicht zu leugnen.

Nichtsdestotrotz möchte ich in keinem Land leben, wo man mir eine Impfung vorschreibt oder mich zu einem Versicherten 2. Klasse macht. Sowas widerstrebt meinem Gefühl der Selbstbestimmung.

Wie ich schon schrieb, ich bin sehr froh geimpft zu sein. Anfangs, als das mit dem Thrombosen zu lesen war, dachte ich kurz drüber nach. Ich bin nicht mit vielen Menschen in Kontakt, also mein Risiko ist nicht so wie bei denen, die das haben und müssen. Aber die danach immer größer werdenden Impfzahlen und im Verhältnis wenigen "Fälle" überzeugten mich, es zu tun. 2 x Pfizer, nicht mal eine winzige Nebenwirkung. Auch mein Mann nicht.

Und falls mich jetzt ein Gegner "aufklären" bzw. berichtigen will, pass du auf, ich habe zig Nadeln für meine Voodoo-Puppe!

neuernickname
2
2
Lesenswert?

lieschenmueller

Ich habe mich - leider - mit diesen Postern auf Diskussionen eingelassen. Man bekommt dann Antworten wie diese:
"geh' bitte zum Arzt und lass deine Paranoia behandeln.
Das ist ungesund was du hier aufführst! Ernsthaft jetzt, lass dich behandeln!"

Das ist z.B. der Poster rot-weiß-rot.

Darum werde ich dieses Forum in Zukunft meiden müssen - und das sollten Geimpfte generell machen.
Die Regierung muss - um den Frieden aufrechtzuerhalten - alle Forderungen der Impf"skeptiker"

Geimpfte unter Kuratel stellen und Schulen zusperren (Poster irgendeiner)
Zwangstests für Geimpfte, Geimpft als "Gefährder" einstufen (Herbert Kickl, Dominik Nepp)
etc.

erfüllen

Das alles sollte die Regierung machen und die UNGEIMPFTEN FREI herumlaufen lassen, damit diese Ihren Immunsystemen die Chance geben, Covid zu besiegen.
Wenn dieser - sicher schmerzvolle - Prozess abgeschlossen ist, sind die Ungeimpften natürlich durchimmunisiert.

Da ca. 60 % der Erwachsenen und alle Kinder in der Phase (also ca. 80 % der Bev.) der Durchseuchung quasi in Hausarrest sind, kann das Gesundheitssystem mit der Durchseuchung hoffentlich mithalten.
Operationen die nicht Notfälle sind, müssen halt abgesagt werden.

Sonst hört diese verfluchte Pandemie in ÖSTERREICH niemals auf. Die Österreicher sind viel zu ungebildet um der Wissenschaft zu vertrauen und sich impfen zu lassen.

Und darum müsste man diese - harte Maßnahme - wohl durchziehen.
Ich weiß selbst, dass das nie gemacht wird.

lieschenmueller
0
3
Lesenswert?

?

User rot-weiß-rot ist mir als ein sehr Vernünftiger in Erinnerung, der zweifelt Impfungen an?

Und @Irgendeiner ist ein Warner der ersten Stunde in Bezug auf Corona und da lege ich meine Hand ins Feuer, FÜR die Impfung.

Ja, wenn Sie sich mit wirklichen Hardlinern der Gegner auf eine Diskussion eingelassen haben, DIE Zeit gibt Ihnen niemand zurück. Aber deswegen ein Forum verlassen? Es gilt im Grunde als Informationsaustausch und nicht als Bestätigung der eigenen Meinung. Aber die "Information" dieser Leute ist so abwegig, dass ich, wenn ich's merke worauf diese Schwurbler raus wollen, das Lesen abbreche. Alles muss man sich nicht antun. Aber es kommt doch aufs Insgesamte an hier, und DAS finde ich schon interessant.

Und wenn Sie eine Impfpflicht oder den Selbstbehalt meinen als "harte Maßnahme", damit kann ich persönlich gar nicht. Das wäre mir zu intim, irgendwo antanzen zu müssen, weil jemand sagt, ich MUSS mich bis zum Datum XY impfen lassen. Obwohl pro zu dieser.

neuernickname
3
2
Lesenswert?

Tja leider

Antworten auf Falschmeldungen werden verläßlich gelöscht.

Weiter so, Moderation.,

Giuseppe08
42
17
Lesenswert?

Der neue Trend

Immer öfter liest man: plötzlich und unerwartet verstorben.
Was ist da los? Wäre Corona die Ursache, würde es auch dabei angegeben werden. Vielmehr sind vermehrt die Auswirkungen der Covid Impfung festzustellen und uns Ungeimpfte und Gesunde will man bestrafen

STEG
6
14
Lesenswert?

Für die hochansteckende

Viruserkrankung gibt es als Schutz nur die Impfung!
Dass Sie die Krankheit mit ungewissen Ausgang wählen, muss ihre Entscheidung bleiben. Andere Personen wissentlich oder unwissentlich zu infizieren, muss verhindert werden, da eine Pflege bei einem Ansteigen der Infektionen nicht gewährleistet werden kann. Aus "gesund" kann sehr schnell "schwerkrank" werden, und zwar in einigen Tagen. Wer Schutz ablehnt, muss mit den Folgen leben!!!

Flogerl
9
15
Lesenswert?

Natürlich ....

.... ist die Impfung an den unerwartet Verstorbenen schuld ! Übrigens, wußten Sie schon, dass bei einigen Geimpften Geweihe wachsen sollen ??? Wahnsinn, was ?

lieschenmueller
4
3
Lesenswert?

Geweihe

Psst, der Bill liest in unserem eingebauten Chip mit ;-)

mcmcdonald
4
24
Lesenswert?

Da steht aber auch nicht…

…an Covid-Impfung verstorben.
Können sie das statistisch belegen dass seit dem Impfstart mehr Menschen plötzlich verstorben sind?

Wambacher
1
26
Lesenswert?

Virologin Von Laer fordert bundesweite Antikörperstudie

...find ich sinnvoll!

Giuseppe08
50
24
Lesenswert?

Wie wäre

dann der Selbstbehalt bei Geimpften, die im Krankenhaus landen? Siehe Münster: 44 Infizierte bei 2G-Party. Die Geimpften in österr. Krankenhäusern nicht zu vergessen. In Italien Krankenhaus geschlossen, da alle neu Infizierten 2-fach geimpft sind.

neuernickname
4
6
Lesenswert?

Zitat aus der Kleinen Zeitung von heute - Alfred Lobnik

"Das Ausmaß der Impfskepsis und die aufgeblasene Menge Unsinn, die über die Gefahren der Corona-Impfung leichtfertig oder mutwillig verbreitet wird, hat allerdings auch niemand vorhersehen können."

Miraculix11
4
3
Lesenswert?

Merkst Du den Unsinn nicht selber?

Ein Krankenhaus wird doch nicht geschlossen wenn es Neuinfizierte Kranke gibt, die ins Krankenhaus müssen weil sie schwer erkrankt sind.
Also ist das entweder eine Falschmeldung oder das Krankenhaus wurde geschlossen weil es nur mehr geimpfte leicht Infizierte gibt die kein Krankenhaus mehr benötigen.

frolic75
20
9
Lesenswert?

@Giuseppe

Ja, nur das will keiner dieser Impffanantiker hier hören. Gehört auch nicht zur Linie der Impfpropagandazeitung. Ihr Kommentare fruchten in dieser militanten Zone leider nicht mehr. Zu tief stecken die Geimpften schon in ihrem eigenen Dilemma.
Aber! Es ist leichter jemand zu täuschen, als jemand zu überzeugen, dass er getäuscht wurde!

Lodengrün
15
12
Lesenswert?

Wir

haben bei unserer ÖGK schon prophylaktisch die AG Seite gestärkt und die AN Seite geschwächt. So bin ich zuversichtlich das entweder für die Ungeimpften entweder ein Aufschlag ihres Beitrages oder der Selbstbehalt eingeführt wird. Man hat schon einmal die Reizschwelle getestet.

Irgendeiner
5
29
Lesenswert?

Schön daß einer sieht was kommen kann,

und es ist unendlich ausweitbar,mich wirds nicht interessieren aber in einem Armenhaus wo Krankheit existentielle Not bedeutet und Leute ihr Junkfood heimlich am Klo essen will ich nicht leben.

lieschenmueller
0
1
Lesenswert?

Schön ist zumindest,

wieder von Ihnen zu lesen, Irgendeiner. (oder ich war nicht auf den Threads, wo Sie schrieben)

GordonKelz
4
18
Lesenswert?

Interessant in diesem Zusammenhang ist...

...auch, das es ja sehr wohl schon einen Selbstbehalt für Spittalspatienten gibt!
Darüber hinaus gibt es eine zweiten SELBST-
BEHALT IN ZWEI KÄRNTNER SPITTÄLERN...
Sollten Sie dort versterben, bezahlt die ÖGK
den letzten Dienst am Patienten, die TOTENBESCHAU nicht!! Das bezahlen die Hinterbliebenen...??!! WARUM??
Gordon

Irgendeiner
17
32
Lesenswert?

Und an den Rest hier, ihr Genies habt es nachweislich geschafft

Euch durch das Geschrei gegen arme Flüchtlinge die eigene Mindestsicherung kürzen zu lassen,weil ihr genial seid,wenn ihr das jetzt mit den Ungeimpften nochmal macht wirds Euch wieder erwischen,es ist nachweisbar daß etwa Autofahren ein Restrisiko hat,und schlechte Ernährung auch,Schnitzel lassen oder Aufpreis zahlen.Macht nur die nächste Büchse der Pandora auf,der Schmerz wird irgendwann groß genug um in Einsicht zu kippen.Ach ja und falsche Haltung vorm Computer hat auch Risken,man lacht.Ach und,ich bin natürlich geimpft und eine Zusatzversicherung hab ich auch,an dem Vertrag können die nicht drehen,sonst redma über Vertragsrecht,ich würd mal nachdenken an Eurer Stelle.

 
Kommentare 1-26 von 66