Nach DeltaSorge vor noch gefährlicherer Variante steigt

Der US-Immunologe spricht sich für eine Impfpflicht auf lokaler Ebene aus. In Frankreich treten heute neue Corona-Verordnungen in Kraft. Auch Italien verschärft die Corona-Regeln wieder.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© AFP
 

Der US-Immunologe Anthony Fauci warnt vor der Entwicklung einer neuen, noch gefährlicheren Coronavirus-Variante, sollte die Ausbreitung der hochansteckenden Delta-Variante nicht eingedämmt werden. Fauci sagte im Gespräch mit dem Sender NBC: "Wenn Sie dem Virus erlauben, frei zu zirkulieren, und nicht versuchen, es zu stoppen, dann gibt es früher oder später die Wahrscheinlichkeit, dass Sie eine andere Variante bekommen (...), die noch problematischer sein könnte als Delta."

US-Immunologe Fauci Foto © AFP

Wenn sich das Virus weiter ausbreiten und verändern könne, bestehe die Gefahr, dass sich am Ende eine Variante entwickle, vor denen die aktuellen Impfstoffe - anders als bei Delta - keinen Schutz böten. Die Pandemie müsse unter Kontrolle gebracht werde, mahnte der prominente Gesundheitsexperte und Präsidenten-Berater. Der beste Weg dazu seien Impfungen. Hilfreich wären Impfpflichten auf lokaler Ebene.

Auch der Direktor der US-Forschungsagentur National Institutes of Health, Francis Collins, mahnte, Impfpflichten könnten etwas bewegen. Er sagte am Sonntag dem Sender ABC, das Land bezahle nun den "schrecklichen Preis" dafür, dass so viele Menschen ungeimpft seien. Überlegungen, Impfungen in größerem Stil verpflichtend vorzuschreiben, sind in den USA Gegenstand heftiger politischer Auseinandersetzungen.

Durch die Ausbreitung der Delta-Variante ist die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den USA wieder stark gestiegen - auf rund 100.000 Fälle im Sieben-Tage-Schnitt. Besonders angespannt ist die Lage in Staaten mit geringer Impfquote. In der zweiten Juni-Hälfte lag der Sieben-Tage-Schnitt noch bei rund 11.000 neuen Fällen pro Tag. Ein Niveau von durchschnittlich 100.000 täglichen Neuinfektionen hatten die USA zuvor zuletzt im Februar gemeldet.

Nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde CDC ist inzwischen gut die Hälfte der gesamten Bevölkerung voll geimpft. Knapp 59 Prozent aller Bürger haben demnach mindestens eine Impfdosis erhalten. Nach zwischenzeitlich rasantem Tempo kommt die Impfkampagne angesichts verbreiteter Skepsis in der Bevölkerung mittlerweile nur noch schleppend voran. US-Präsident Joe Biden und hochrangige Regierungsvertreter rufen die Bevölkerung zunehmend verzweifelt auf, sich impfen zu lassen.

Neue Bestimmungen in Frankreich ab heute

 In Frankreich sind ab diesem Montag Restaurantbesuche und Zugreisen nur noch mit einem Nachweis über Corona-Impfung, Genesung oder einen negativen Test erlaubt. Die verschärften Gesundheitsregeln sollen für Personen über 18 Jahre bis Mitte November gelten. Gegen die umstrittenen Maßnahmen, mit denen Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron gegen die steigenden Corona-Neuinfektionen kämpfen will, haben erst wieder am Wochenende über 200.000 Menschen landesweit demonstriert.

Der Nachweis über eine vollständige Impfung, Genesung oder über einen negativen Test wird nun in Restaurants, Cafés, Zügen, Fernreisebussen, Flugzeugen, auf Messen und in Gesundheitseinrichtungen Pflicht. Der negative Test darf maximal 72 Stunden zurückliegen. Für Gesundheitspersonal tritt ab Montag eine Impfpflicht in Kraft. Der digitale Gesundheitspass wird bereits seit Mitte Juli in Kinos, Museen oder bei Großveranstaltungen verlangt.

Auch Italien verschärft wieder

Seit Freitag ist in Italien unter anderem für Restaurantbesuche im Innenbereich, in Museen, Fitnessstudios und Schwimmbädern ein Impfnachweis, ein 48 Stunden gültiger negativer Corona-Test oder ein Genesungsnachweis notwendig. Ab 1. September werden nur Passagiere mit Grünem Pass auf Fernstreckenzügen zugelassen. Ab Anfang September müssen Universitätsprofessoren und -studenten, sowie Schullehrer den Grünen Pass vorweisen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

1fd0e1650d42f4f477acdb08cbe106d3
0
2
Lesenswert?

Soeben in der FAZ gelesen

Biontec macht 2,8 Milliarden Gewinn im Quartal

Gedankenspiele
4
6
Lesenswert?

Ich glaube die Virologen weltweit müssen sich täuschen.

Ich kenn mich jetzt nicht mehr ganz aus.

Wie soll eine noch gefährlichere Variante als Delta entstehen, wenn unser Kanzler schon plakatiert hat, dass die Pandemie besiegt wurde.
Und Kurz vertraue ich. Der hat selbst einmal gesagt, dass er in Cambridge studiert hat. Der muss es ja wissen.

Captain Einsicht
11
15
Lesenswert?

...

Noch gwfährlicher? Der maßstab ist ganz weit unten. So schlimm kanns nicht werden!

styrianprawda
0
0
Lesenswert?

@Captain

Ihr Nick ist ja ein Musterbeispiel für Ihr Posting: pure Ironie!

2937c937c949ec0734e96d4ffe56ccb2
19
38
Lesenswert?

So leid es mir tut,

heute fürchte ich mich schon vor der Klimakatastrophe zu Tode. Zu viel auf einmal geht nicht.

Vielleicht übermorgen wieder vor der jetzt aber wirklich unglaublich gefährlichen Variante.

Morgen muss ich zum Therapeuten, Angststörungen behandeln.

rehlein
8
12
Lesenswert?

@GlebNershin

Wirkliche Angst haben die, die kurz vorm Ersticken sind, wenn man Ihnen sagt, dass man sie jetzt in ein künstliches Koma legen, und dann intubieren wird.
Man verständigt, wenn möglich vorher noch schnell die Angehörigen, und sagt Ihnen, dass es eventuell auch nicht gut ausgehen kann.

Die haben dann auch furchtbare Angst - tagelang, manchmal wochenlang.

Bevor Sie sich also über Ängste bzgl. Covid 19 und dessen Mutationen lustig machen, die für viele Menschen auf der Welt unendliches Leid und Qualen bedeuten - denken Sie dran: es könnte auch Sie treffen, oder einen geliebten Menschen.
Viele von denen, die eine Intensivbehandlung überlebt haben, und auch viele Angehörige, brauchen wirklich eine Psychotherapie, um das alles zu verarbeiten, auch viele von den Menschen, die einen geliebten Menschen daran verloren haben.

Und darüber machen Sie Witze?

2937c937c949ec0734e96d4ffe56ccb2
1
1
Lesenswert?

Rehlein,

Wenn man monatelang, ein Jahr lang furchtbare Angst davor hat, dass man es kriegt - macht das irgendetwas besser oder leichter, wenn man es dann tatsächlich kriegt?

KleineMeinung
1
1
Lesenswert?

Witze macht man darüber keine…

…aber ob wirklich BEI JEDEM solcher Fälle die Spritze geholfen hätt ….. wage ich und nicht nur ich zu bezweifeln! Sorry

schadstoffarm
23
15
Lesenswert?

Entweder Witzchen

mit einigermaßen Qualität oder mach dich über etwas lustig wos wurscht ist:
gendern, Sonderangebote, Tiwag, etc.

2937c937c949ec0734e96d4ffe56ccb2
23
24
Lesenswert?

Mir ist Corona (mittlerweile) wurscht und über eine Klimaerwärmung würde ich mich freuenn

und worüber ich scherze, wird mir niemand vorschreiben.

Für die Hysterie anderer bin ich nicht verantwortlich.

schadstoffarm
17
11
Lesenswert?

dann solltest dich mit Modellbau beschäftigen

die Realität ist ein unangenehmer Ort.

OE39
21
24
Lesenswert?

Wo bleibt die Meldung aus

Dänemark, das mit 1. Oktober alle Maßnahmen aufhebt. Immer diese Panikmache. "Jeder wird bald einen kennen, der..." "Das Virus kommt mit dem Auto". Na unser Herr BK wird sich doch wohl nicht mit dem Auto durch den Stau nach Kroatien quälen und wieder retour. Mit dem Flugzeug ist dann schon bequemer, und das Virus fliegt dort auch nicht mit.

styrianprawda
0
0
Lesenswert?

@OE39

Und wieviele Menschen sind in DK bereits geimpft?

schadstoffarm
7
18
Lesenswert?

Dänemark

Impfquote 73,82%

MuskeTiere4
3
9
Lesenswert?

Gruppenimmunität durch hohe Impfquote erreicht

Nicht die Herdenimmunität zu Zeiten, wo die Menschen noch durch den Tod viel zu vieler erreicht wurde! Ohne Impfung sind bei einer Pandemie wie 1918 bis 1920 mit dem damals noch neuem Virus geschätzt zwischen 50.000.000 und 100.000.000 (also vielfache Millionen der Kriegsopfer) wie die Fliegen gestorben. Damalige vulnerable Gruppen: junge und geschwächte Menschen. Es dauerte danach noch Jahre bis zu einem wirksamen Impfschutz. Heute können wir schon während der laufenden Pandemie von einem Impfstschutz vor schweren Verläufen profitieren! Also die Dänen haben es schnell begriffen und daher haben sich fast 80% der Bevölkerung schnell impfen lassen. DAS ist der entscheidende Unterschied!

hausverstand58
16
49
Lesenswert?

Nervt schön langsam

Die Welt, insbesondere die Politiker, tun gerade so, als ob der Mensch nur mehr an Corona sterben könnte...... Dabei werden die anderen Krankheiten ignoriert. Was geht da grausliches ab?

loa82
0
0
Lesenswert?

Neues Virus

In den Urlaubergebieten wird ein neues gefährlicheres Virus entstehen. Die ganzen neuen Varianten kamen so zu Stande nur die Menschheit im blinden Wahn die Urlaubsfreuden zu genießen wird sich noch rächen dabei sollte die Menschheit auf diese Klimasachädigendes Verhalten verzichten weiters sollte der Flugverkehr halbiert werden denn es geht nicht an das die Reichen 10 und mehrmal in den Urlaub fliegen so wird die Natur vernichtet.

lieschenmueller
25
36
Lesenswert?

Falls das stimmt und das Nichtimpfen seinen Teil dazu tut,

dann bin ich Euch Verweigerern böse. Sehr!

Bis spätestens dann müsst Ihr das auf Eure Kappe nehmen. Nur, was hat der vernünftige Teil davon? Kommt unschuldig zum Handkuss.

Hildegard11
9
5
Lesenswert?

Sagen Sie ....

...danke zu unfähigen und feigen pol. Verantwortlichen.

XStoneX
54
81
Lesenswert?

Die Mutationen unterscheiden sich minimal…

… und jedes Grippevirus mutiert schneller und öfter, als Sars-CoV-2. Für mich lesen sich Berichte wie dieser wie eine Angst- und Panikmache. Uns soll wohl suggeriert werden, dass die nächste Mutation menschenmordende Zombies aus dem Virus macht. Lassen sie sich nicht verängstigen.

erstdenkendannsprechen
2
8
Lesenswert?

kann man nicht so ganz vergleichen. grippeviren an sich sind mutationsfreudiger,

allerdings gehts um unterschiedliche stämme - hier (sars-cov-2) um kleine mutationen. und natürlich werden sich immer die mutationen durchsetzen, die ansteckender sind. dh. die version, die sich nach delta am leichtesten durchsetzen wird - wird anteckender sein!
sars-cov-2 mutiert im körper einzelner menschen zb. mehrmals (weil sie zb. ein geschwächtes immunsystem haben und mit dem virus lange nicht fertig werden). ich glaube in einem fall sind 11 mutationen in nur einer person nachgewiesen worden. udn ja - die nächste, ansteckendere, sich durchsetzende variante kann viel gefährlicher sein als jetzt delta - oder harmloser.
wenn sich bei uns zb. 100 prozent durchimpfen lassen würden, würde das kaum was bringen: wir sind keine insel. das ist ein weltweites problem. und nicht von ungefähr sind länder wie indien oder brasilien dann die, die neue varianten hervorbringen: kaum eindämmung, sehr viele menschen zur gleichen zeit erkrankt. wir können hier schon alles duchimpfen, das wird halt nicht viel ändern.
die gr

Platon
13
15
Lesenswert?

@XStoneX

Es tut mir leid Ihnen sagen zu müssen...
behalten Sie Ihr haltloses Geschwätz für sich!

XStoneX
7
9
Lesenswert?

Ich zitiere nur Experten…

… Virologen & Immunologen. Und diese Expertenaussagen sind, dass Sars-CoV-2 deutlich langsamer mutieren und die Mutationen deutlich weniger Unterscheidungsmerkmale vom Ursprungs-(Wuhan-/Labor-)Virus hat, als dies z.B. bei den Influenzaviren der Fall ist.

Ene gute Grundlage, sein Wissen zu Corona auf den neusten Stand zu bringen (kann ich übrigens JEDEM) wärmstens empfehlen, ist die 2-teilige Dokumentation „Corona - Auf der Suche nach der Wahrheit“ auf ServusTV.com.

Prof. Dr.Dr. Haditsch (Facharzt für Hygiene, Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin) macht sich auf zu einer Reise um die Welt, um von verschiedensten Experten (u.a. Nobelpreisträgern) Informationen einzuholen, was wirklich hinter Corona, PCR-/Antigentests, Abstammung, Mutationen, medikamentöse Behandlungsmethoden und auch der Impfung steckt.

blubl
4
10
Lesenswert?

@Platon

Bitte um Erklärung - was genau, halten Sie für "haltloses Geschwätz"?

Stony8762
0
0
Lesenswert?

blubl

Na was wohl?

Amadeus005
15
32
Lesenswert?

Für mich zählen die Krankenhaus und Intensivpatienten

Das sind heute in Österreich mehr als vor 1 Jahr. Was der Winter damals brachte ist ja bekannt.

 
Kommentare 1-26 von 37