Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kurz optimistisch"Nahe" EU-Lösung, "hunderttausende" Pfizer-Dosen für Österreich

Biontech/Pfizer wird eine Lieferung von insgesamt zehn Millionen Dosen seines Impfstoffes an die EU vorziehen - auch Österreich soll dadurch mehr bekommen.

 

Biontech/Pfizer wird eine Lieferung von insgesamt zehn Millionen Dosen seines Impfstoffes an die EU vorziehen. Österreich soll davon 380.000 erhalten - und nicht nur 200.000, wie zunächst verlautet. Vorgesehen ist auch, die verfügbaren Impfstoffe in der Europäischen Union, nach dem ursprünglich vereinbarten Pro-Kopf-Prinzip zu verteilen.

Die Europäische Union ist nach Worten von Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) einer Lösung nahe, um bestehende Abweichungen vom Bevölkerungsschlüssel bei den Corona-Impfstofflieferungen zu korrigieren. "Ich bin froh, dass wir einer Lösung nahestehen", sagte Kurz am Mittwoch nach einer Videokonferenz zwischen EU-Ratspräsident Charles Michel und mehreren Regierungschefs zum Korrekturmodus.

Basis, wäre die Verteilung, der auf das zweite Quartal vorgezogenen zehn Millionen Dosen des Herstellers Biontech/Pfizer in der EU. "Das würde bedeuten, dass kein Schaden für die Republik Österreich eintritt, trotz des Handelns (des zurückgezogenen Gesundheitsbeamten) Clemens Martin Auer im Steering Board", sagte Kurz.

Der Bundeskanzler äußerte die Erwartung, "dass wir hunderttausende Dosen mehr bekommen". Dem Vernehmen nach, würde Österreich im Rahmen der Korrektur, rund 400.000 Dosen von Biontech/Pfizer erhalten. Besonders betroffene Länder, wie Bulgarien und Lettland, sollen zum Ausgleich bestehender Ungleichheiten deutlich mehr als bisher erhalten.

 


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (17)
Kommentieren
qualtinger
7
5
Lesenswert?

Frustrierend, was da abliefert wird

'Impfen, impfen, impfen' war der Slogan um dann bei den Bestellungen zu knausern ! Das Wohl und die Gesundheit der Österreicher (und Gäste die unser Land besuchen) hätte nur eine Strategie kennen dürfen: soviel als möglich Impfstoff aller Hersteller kaufen, egal was es kostet. Die Schäden aus dem Lockdown sind langfristig höher als ein vielleicht vorerst teurer Ankauf von Impfstoff. Jetzt wieder die EU anzupatzen ist ein plumper Versuch, begangene Fehler zu verschleiern. Das System, sich zu inszenieren, beginnt ganz ordentlich zu bröckeln.

melahide
25
13
Lesenswert?

Oh

Hat es unser Messias wieder geschafft! Alle unfähig, außer ihm. Hat er einen bösen Brief schreiben müssen und ankündigen, dass ihm gleich der Kragen platzt! Und jetzt: hat er es geschafft!

Wer bekommt jetzt die vom Messias gnädig organisierten Impfstoffe? Das normale Fußvolk wohl nicht? Vielleicht gibt es ja schon einen Unterstützungsverein, für die Forschung zum Einfluss von NLP auf die Kommunikation. Alles rechtskonform natürlich. Und wer sich da dran beteiligt, bekommt den schönen Biontec/Pfizer ... und alle die ein rotes und grünes Parteibuch haben, bekommen dann nur AZ ...

pescador
9
13
Lesenswert?

Bitte lesen Sie Ihren Kommentar ganz langsam und ruhig noch einmal durch

Eigentlich müsste das dann nur Selbsterkenntnis führen....

Stony8762
7
12
Lesenswert?

---

Auch wenn bei einigen Hetztrollen die Lampen durchbrennen, glaube ich nicht, dass BK Kurz sein Versprechen, dass bis zum Sommer alle durchgeimpft sein werden, in böser Absicht gegeben hat! Nur eines ist klar! Jetzt muss er liefern!

umo10
7
11
Lesenswert?

So ein alter Bericht

Das stand schon vorige Woche fest

Pelikan22
6
4
Lesenswert?

Eigentlich uralt! War auch niemals ein Grund einen Spitzenbeamten zu "entmachten"

Das einzige, was verdächtig ist: Waren es nich 750.000 Impfdosen?

scionescio
21
28
Lesenswert?

"Der Bundeskanzler äußerte die Erwartung, "dass wir hunderttausende Dosen mehr bekommen".

Cool - jetzt veranstaltet gerade der Herr Kurz den Basar, den er vor kurzem öffentlich der EU in die Schuhe geschoben hat, obwohl es diesen Basar in der Form gar nie gegeben hat.

Dass er noch einmal auf das Bauernopfer Auer (freu mich schon darauf, wenn der einmal auspackt!) hinhackt (auf Türkis: Anpatzt), stellt ihm auch nicht gerade ein gutes Zeugnis aus!

Stony8762
5
11
Lesenswert?

Scio

Gerade zimperlich bis du da auch nicht mit anpatzen!

UHBP
39
27
Lesenswert?

Bulgarien und Lettland sollen zum Ausgleich bestehender Ungleichheiten deutlich mehr als bisher erhalten.

Diese Ungleichheit ist ja erst durch die Geizige, u.a. Österreich, entstanden. Die EU wollte das so nicht. Wer zahlt den jetzt die teureren Impfstoffe für die Geizigen?
Zuerst den Billigsten bestellen und dann auf ausgleich mit den teuren bestehen. Basti hat ja nur Glück, dass seine Einfachen, selbst das nicht verstehen.

argus13
3
6
Lesenswert?

Unser

Herr Basti Patzer wieder in voller Aktion sollte einmal den Hausverstand einschalten- wer ist Gesundheitsminister- Ankündigungsminister Anschober, der auch für die Bestellungen mit Auer zuständig ist. Auer wurde zurückgetreten, Stilling hat Kurz angepatzt und bleibt wohl weil sie grün. Sogar der rote ORF hat die falsche Verteilung bekanntgegeben!! Timmermanns hat es zugegeben und hat Kurz recht gegeben, das sollte der Naivste begreifen können!- Sie sollten mit Ihren untergriffigen Anschuldigungen einmal Ihren Kosenamen bekanntgeben und sich nicht hinter einem v.d.B. Kürzel verstecken. Ich antworte auf solche Profi-Poster nicht, was immer sie schreiben. Haben offensichtlich nichts anderes zu arbeiten als hetzen. Klingt nach roter Silberstein Methode!

Pelikan22
0
1
Lesenswert?

Hier hetzt niemand!

Basti Patzer hat alles menschenmögliche gemacht, dass du einen Impfstoff kriegst. Also nicht ungehalten sein! Der Sputnik ist schon unterwegs. Auch Johnson wäre in genügender Menge vorhanden!

ralfg
2
4
Lesenswert?

.

Der teuerste Impfstoff kostet 11€ pro dosis und man braucht 2 davon.
Das ist keine Frage des leisten leisten kann sich den jedes EU Land selbst das Ärmste.

hortig
3
7
Lesenswert?

@uhbp

Hallo, von Pfizer wurden über 11 Mio Dosen bestellt, das hat im Herbst allein für alle impfwilligen gereicht. 2 Mio wurden später nachbestellt.
Dazu 5 Mio Astra, ueber 2 Mio Moderna, und 2 Mio JJ. So, erklären sie jetzt ihr seltsames Posting

mtttt
0
4
Lesenswert?

Vorlagenschreiber auf Urlaub ?

Das mit den Bestellzahlen haben die Spindoktoren noch nicht in die Vorlagen eingearbeitet. Obwohl es sogar in der Krone stand. Bis vor einem Tag wurde noch mit "Für uns war nur das Billge gut genug". Werden wohl schon im Osterurlaub sein.

Lodengrün
25
23
Lesenswert?

Wenn man es @UHBP

genau betrachtet hat er uns mit seiner Aktion um eine Anzahl von Pfizer gebracht. Jetzt kriegen die obwohl sie ausdrücklich die anderen wollten. Ich denke es ging zunächst gar nicht darum, - er wollte nur der EU an den Karren fahren. Nachdem selbst Hahn ihm ausrichtete er soll keinen Unfug verzapfen initialisierte er diese Aktion und forderte den Kopf von Auer.

hortig
7
6
Lesenswert?

@lodengruen

Um was gebracht???? 11,2 Pfizer Snfangsbestellung, 2 Mio nachbestellt. Das ist mehr als es Impfwilligen gibt. Oder hast du geglaubt die Firmen liefern auf einmal
Langsam wird mir deine Präferenz schon klar.

Pelikan22
3
3
Lesenswert?

Wieviel Dosen brauchst denn?

Von uns kriegst a Literflaschen Almdudler! Zu zweit werdets do auskommen, du und der Tannenbaum! Grün, grün, grün, sind alle meine Kleider ....