Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Beschleunigte ImpfstrategieKurz: "Großteil der Heime wird in zwei Wochen durchgeimpft sein"

Bundeskanzler Kurz zeigt sich erfreut, dass die beschleunigte Impfstrategie wirkt und der Schutz der Heimbewohner und Mitarbeiter damit früher als erwartet erreicht wird.

Binnen zwei Wochen sollen fast alle Heime durchgeimpft sein
Binnen zwei Wochen sollen fast alle Heime durchgeimpft sein © APA/LPD/FRITZPRESS/WALTER FRITZ
 

Der Großteil aller Alten- und Pflegeheime werde binnen zwei Wochen gegen das Corona-Virus durchgeimpft sein. In Niederösterreich und Kärnten könne dieses Ziel bereits Ende dieser Woche erreicht werden, berichtet Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP). Er zeigte sich in einem Statement gegenüber der APA erfreut, dass die beschleunigte Impfstrategie wirke - und man damit das Ziel des Corona-Schutzes für die Heime wesentlich früher als erwartet erreichen könne.

Rund zwei Drittel der Heimbewohner lassen sich derzeit in der ersten Welle impfen, berichtete Kurz unter Hinweis auf Rückmeldungen aus den Ländern und Pflegeeinrichtungen. Aktuell würden rund 10.000 Impfungen pro Tag verabreicht. Jede Heimbewohnerin bzw. jeder Heimbewohner kann sich freiwillig impfen lassen.

Nach aktueller Einschätzung werde damit in den kommenden 14 Tagen der Großteil aller Heime durchgeimpft sein. "Das ist ein wichtiges Etappenziel zum Schutz der älteren Menschen und vulnerabler Gruppen. Je schneller wir diese Gruppen impfen, desto eher vermeiden wir eine Überlastung der Krankenhäuser und Intensivstationen", meinte Kurz. Die Immunisierung der Heim-Bewohner und -Mitarbeiter habe derzeit oberste Priorität.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

UHBP
1
3
Lesenswert?

Kurz zeigt sich erfreut, dass die beschleunigte Impfstrategie wirkt

Welche Wirkung hat er denn da schon wieder gesehen?
"Nicht das Erreichte zählt - die Erzählung reicht!" ( geklaut ;-) )

Immerkritisch
1
4
Lesenswert?

Steiermark Heute:

Jetzt fangen die Ärzte erst an, Konzepte für die Impfungen, wie zB "Impfstraßen" zu erstellen??????????????????????????????
Monate vor der ersten Zulassung eines Impfstoffes hätte man sich bereits einiges überlegen müssen!!!

JETZT hat man erst festgestellt, dass aus den Ampullen mehr Impfstoff "herauszuholen" ist, als in den Pflegeheimen benötigt wird????????????????????????????????????
Und dass mit dem Überschuss über 80-jährige geimpft werden können? Nach welchen Gesichtspunkten werden die nun ausgesucht - es ist immer gut, wenn jemand jemanden kennt, der einen anderen kennt, dass man schneller zu etwas kommt!!!!!

Wir leben wirklich in einer Bananenrepublik! Gut vorbereitet vom Gesundheitsministerium und den entsprechenden Einrichtungen in den Ländern!
Ach ja, der digitale Impfpass kommt auch erst in ein paar Jahren, denn man benötigt dafür 20 Jahre!!!!! Mir ist jetzt klar, warum man das Impfen in Österreich nicht transparent machen will.

voit60
2
10
Lesenswert?

Licht am Ende des Tunnels

schon wieder einmal vom Ankündigungskaiser.

voit60
1
10
Lesenswert?

Fast zwei Wochen verschlafen

und jetzt wieder einmal eine Ankündigung.

Super123
2
5
Lesenswert?

Nicht vergessen

sollte die Regierung beim Impfen aber nicht diejenigen die die Wirtschaft am laufen halten die Arbeiter und innen die Täglich ihr bestes geben um alles am laufen zu halten und Steuereinnahmen sichern also ihr Gehalt Herr Kurz.

DergeerderteSteirer
0
3
Lesenswert?

Sehr guter Kommentar @Super123, .............................

wieder mal wird das Kind beim Namen genannt !!

Super123
0
3
Lesenswert?

Danke

dir

UHBP
2
6
Lesenswert?

Ginge es nach der Bundesregierung

würde es wohl noch länger dauern.
Nicht weil sie es nicht organisieren könnten ;-(, nein, sondern weil immer nur in einem Pflegeheim, unter Anwesendheit des Bastis, geimpft werden dürfte.

hansi01
2
16
Lesenswert?

Sehen Sie Herr Kurz wie andere arbeiten

Macht das nicht zu denken, wenn manche in 1 Woche mehr organisieren als sie in 3 Monaten?
Ah, denken ist nicht ihre Stärke. Pk's sind das was sie am besten können.

BernddasBrot
1
20
Lesenswert?

In Dänemark sind sie schon fertig damit ,

dafür gab es kein Schau-Impfen mit der Regierungschefin und auch kein Foto - Shooting.....

hfg
0
8
Lesenswert?

Als nächste müssen

Unbedingt die Menschen über 80 die nicht in Pflegeheimen sind geimpft werden. Die Anzahl ist überschaubar - Impfstoffe sind vorhanden - die Logistik und Organisation ist vielleicht komplizierter, aber die Priorität ist wichtig, da in dieser Altersgruppe die meisten Personen sterben. Hier bis März zu warten ist grob fahrlässig und unverantwortlich.

rkobald
0
5
Lesenswert?

Kärntner

über 80 jährige kommen schon dieses Wochenende dran

Lodengrün
2
19
Lesenswert?

Dafür

hat man gesagt das die über 80 jährigem vor März nicht drankommen. Der Kurz braucht halt „seine“ Erfolgsgeschichten. Woanders findet das keine Erwähnung, da ist das selbstverständlich.

Bobby_01
0
10
Lesenswert?

Man

soll dies auch den Zuständigen in der Steiermark sagen.

madermax
1
24
Lesenswert?

Na dann…

43 Prozent der Corona-Toten in Österreich stammen aus Alten- und Pflegeheimen. 90% der Toten sind älter als 70 Jahre. Also jetzt flott und ohne Verzögerung den Impffokus auf die Ü70 und Risikopatienten legen.

Planck
6
12
Lesenswert?

Hier hat sich irrtümlich eine falsche Illustration eingeschlichen.

Da g'hört der Bringer des Lichts hin, wie er grad "so fit, wie Sie wirken" sagt ... *g

rebuh
2
6
Lesenswert?

Durchgeimpft ist gut,

wenn sich ca. 50% nicht impfen lassen! Allerdings denen gehört im fall das sie erkranken auch die Aufnahme ins Krankenhaus verwehrt!

seinerwe
15
8
Lesenswert?

Impfplan

Wichtiger wäre es, Berufstätige mit Menschenkontakt zu impfen, d.h. das Pflegepersonal, Ärzte, Krankenhauspersonal, Freiberufler und Kleinunternehmer...

Super123
0
3
Lesenswert?

Anfrage

Ja bei uns Arbeiten 80 Mitarbeiter und die Firmer hat beschlossen alle Impfen zu lassen und mit dem Firmenartz versucht dafür Impstoff zubekommen da wir viel Kundenkontakt haben .
Antwort lautete:
Leider geht das nicht da kein Impfstoff zur Verfügung steht .
Also müssen wir weiter unsere Gesundheit riskieren um Arbeiten zu können .
STRADEGIE DER REGIERUNG.

hfg
0
7
Lesenswert?

Von der Priorität her nicht

Außer sie sind in einer Risikogruppe. In den Risikogruppen sterben bis zu 25 % an einer Infektion. Sonst sind es höchstens 0,5 % und der Großteil hat überhaupt keine Symptome. Die Priorität beim Impfen muss auf diese bekannten Zahlen und Statistiken ausgerichtet werden. Das kann man sehr gut organisieren.

checker43
2
10
Lesenswert?

Die

werden auch gerade geimpft.