Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Lagerung bei -74°CErste Corona-Impfdosen gut in Wien angekommen

Der erste Transport mit dem Impfstoff gegen das Coronavirus des Herstellers Biontech/Pfizer ist in Wien eingetroffen, die Ampullen werden extrem gekühlt derzeit in Wien gelagert. In der Nacht auf Sonntag werden die Impfdosen durch Kräfte des zentralen Transportmanagements des Bundesheeres zu Pflege-, Wohn- und Seniorenheimen in der Steiermark, Salzburg, Tirol und Vorarlberg geliefert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 

Die ersten 10.000 Dosen des Corona-Impfstoffes von Biontech/Pfizer sind am Samstag um 5.35 Uhr gut in Wien-Simmering angekommen. Ein Kühl-Lkw mit großer Infrastruktur im Inneren, eskortiert von Polizeifahrzeugen, lieferte das kostbare Gut ab, hieß es aus dem Innenministerium. Gestartet war der Transport im belgischen Puurs, um 2.00 Uhr nahmen ihn Einheiten der Landesverkehrsabteilungen Wien und Oberösterreich am Grenzübergang Suben (Bezirk Schärding) entgegen.

Die lang ersehnte Ware wurde in der Vertriebsniederlassung der Herba Chemosan Apotheker AG in Empfang genommen. Vom Lager des Großhändlers aus werden die rund 10.000 Portionen in ganz Österreich verteilt. In Wien wurde die Lieferung auch von Polit-Prominenz empfangen: Verteidigungsministerin Klaudia Tanner (ÖVP), Wiens Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) und die Niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) statteten dem Depot zu Mittag einen Besuch ab.

Erste Lieferung des Corona-Impfstoffes eingetroffen
Erste Lieferung des Corona-Impfstoffes eingetroffen Foto © (c) Bundesheer/Gunter Pusch (Gunter Pusch)

Der Impfstoff, auf den alle gewartet haben, ruht vorerst in einigen wenigen Kühlschränken in der riesigen Lager- und Logistikhalle des Pharmagroßhändlers. Wobei die Bezeichnung Ultrafreezer die Situation besser beschreibt. Denn die exakt 9.750 Impfdosen werden bei minus 74 Grad Celsius aufbewahrt. Angeliefert wurden sie in zwei Behältern. Sprich: Die Menge allein ist eher nicht außergewöhnlich. Man verteile alljährlich Millionen Impfstoffe, betonte man im Unternehmen.

Wie Vorstandschef Andreas Windischbauer ausführte, wird auch nur die erste Tranche zur Gänze in Simmering deponiert. Alle weiteren Lieferungen werden auf insgesamt 17 Niederlassungen in ganz Österreich aufgeteilt. Eine Phiole reicht laut Windischbauer für fünf Impfungen. Ärzte erhalten zu den Vakzinen auch Sets mit Spritzen. Wenn der Impfstoff beim Endverbraucher ankommt, ist er jedoch nicht mehr so kalt wie im Lager. Zwischen plus zwei und acht Grad Celsius soll er dann haben.

Risikopatienten über 80

Die ersten fünf Freiwilligen - alles Risikopatienten über 80 Jahre - werden am Sonntag in Wien geimpft. Auch in Ober- und Niederösterreich, Steiermark, Salzburg, Vorarlberg und Tirol wird bereits am Sonntag - zumeist in Alters- und Pflegeheimen - geimpft. Für den weiteren Transport der Impfstoff-Dosen in die Bundesländer seien diese laut Innenministerium selbst zuständig. Ab Montag werden weitere Lieferungen in Österreich erwartet, eine größere am Silvestertag.

++ HANDOUT ++ IMPFUNG: ERSTE CORONA-IMPFSTOFF-LIEFERUNG IN OeSTERREICH
Foto © APA/LAND OÖ/MAX MAYRHOFER

Ersten Impfungen am Sonntag

Mehrere Polizeistreifen übernahmen ab der Staatsgrenze den Begleitschutz der heiklen Fracht, die direkt in ein Auslieferungslager nach Wien gebracht wird. Von dem Zwischenlager in Simmering aus werden die Impfdosen gegen SARS-CoV-2 an die Bundesländer verteilt. Laut Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) können pro Bundesland bis zu 975 Dosen abgerufen werden. Die ersten Impfungen werden bereits am Sonntag verabreicht. In Wien etwa haben sich fünf Freiwillige gemeldet - alles Risikopatienten über 80 Jahre -, die die ersten von zwei Dosen erhalten.

"Die Polizei ist seit Beginn der Pandemie im März ein wesentlicher Akteur, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Auch die Sicherung der Impfstofftransporte an ihren Bestimmungsort ist ein Teil dieser Maßnahmen", sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP). Die nächsten Impfdosen folgen in Transporten ab dem 28. Dezember. "Wir können dadurch einen weiteren Schritt, in Kombination mit einer Reihe anderer, zur Eindämmung der Pandemie setzen", so der Innenminister.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (46)
Kommentieren
Imandazu
3
0
Lesenswert?

Die Politische Inszenierung im Rahmen der gesamten Pandemie ist schon lange eine Peinlichkeit.

Das zu übertreffen, schaffen nicht einmal die besten Kabarettisten des Landes. Ich kann nicht glauben, dass die Bevölkerung dieser täglichen Show nicht längst überdrüssig geworden ist.

Autschal
1
8
Lesenswert?

Erbärmlich diese Inszenierung

Es geht um eine Impfung. Was hat die Tanner dabei zu tun? Unvorstellbar, was hier für ein Tam Tam gemacht wird. Die Impfungen sind - obwohl nicht abgeklärt - wichtig, aber deswegen so ein Politikum zu inszenieren entbehrt geglichem Grundsatz. Wir werden noch tausende Fotos von Impfungen sehen. Hoffentlich werden die Geimpften daeauf hingewiesen, dass ihre Gesichter verpixelt gehören

GordonKelz
1
5
Lesenswert?

Noch schnell ein Bild von möglichst....

...jedem Politiker mit einer " DOSIS " in der Hand, man hält es nicht aus, so verzögert sich das Impfen um Tage!
Gordon

GordonKelz
1
3
Lesenswert?

Das ist das wahre, dass die Presse...

...interessiert....???????
Von den Zeitungen bis zum ORF! DAS INTERESSIERT NIEMANDEN, BEGINNT ZU
IMPFEN!!
Gordon Kelz

Isidor9
1
7
Lesenswert?

Lächerliches Theater

Symbolisches Theater, Sinnbild für EU- Unfähigkeit. Während die halbe westliche Welt bereits 10.000de Menschen jeden Tag impfen ,sind es bei uns 5(!!!!)
Israel impft seit einer Woche.70.000 Personen täglich.

Kurznotiert22
1
3
Lesenswert?

Bravo Klaudia

Österreich dankt dir für deinen tapferen Einsatz an der Corona-Front.

Laser19
8
11
Lesenswert?

LH Kaiser nimmt bis zu 300 Tote in Kauf

Mit seiner Weigerung an den ersten Impfungen in Kärnten teilzunehmen werden ca. 300 besonders vulnerable Personen in Kärnten (der kärntner Bevölkerungsanteil in Österreich beträgt ca. 6%) nicht geimpft und somit nimmt man den potentiellen Tod in Kauf. Warum? Der kärntner LH ist beleidigt und möchte an Showimpfungen nicht teilnehmen. So etwas geht in Österreich - ohne Shitstorm und ohne Rücktritt.

Isidor9
0
0
Lesenswert?

Eitler Mensch

Dass der Herr Kaiser mit seiner penetranten Betulichkeit und seiner unlockeren Oberlehrerhaftichkeit ein sehr,sehr eitler Mensch ist, stört mich schon seit Jahren. Aber das wäre ja nicht schlimm,wenn er nicht Politiker wäre.

scaramango
2
5
Lesenswert?

Finde ich genauso !!!!

Und wenn nur fünf Menschen geimpft werden, sind es möglicherweise fünf gerettete Leben.

Viele Hochrisikopatienten, die leben möchten, warten auf die Impfung - und jeder Tag zählt, denn das Virus kann jederzeit kommen.

Aber Hauptsache "Rot gegen Türkis-Grün", nur DAS ist kein Spiel, keine politische Taktik sondern Überleben!

alwin
4
5
Lesenswert?

Impfdose ?

Ist das ein Fachausdruck ?

knapp
1
6
Lesenswert?

Nein, deutsche Sprache, Mehrzahl ;-)

die Dosis - die Dosen

bam313
4
3
Lesenswert?

Gute Frage.

Die Dose kommt von Dosis ...
Keine Ahnung ab wann das so ist.
Die Mehrzahl von Dosis waren früher die Dosen.
Vielleicht hat das auch etwas mit dem Behältnis zu tun.

Anndrea
4
21
Lesenswert?

Erbärmlich

der Drang nach Inszenierung vieler Politiker!

jackass85
2
14
Lesenswert?

Ohne Helikopter

:(

Hapi67
14
16
Lesenswert?

Endlich

Ist der neue Impfstoff da.
Angeblich hat sich der verängstigte Virus durch die mediale Berichterstattung bereits zurückgezogen.
Der Wirkstoff wurde nochmals verbessert, so das bereits das Anschauen bzw. bei Aussprechung der Impfung bei den Betroffenen eine vollständige Heilung und Immunisierg eintrifft.
Das nächste Wunder nach der Geburt vom Erlöser am 24. Dezember-Halleluja.

perchthaler
4
25
Lesenswert?

so ein Theater

Das Theater um die kühlkettenpflichtige Zwischenlagerung und Verteilung des mRNA-Impfstoffes ist vollkommen , übertrieben. Mit einer Trockeneis befüllten Schaumstoffbox (Verdampfungstemperatur -77°C) , wie sie von einschlägigen Unternehmen um kleine Euro-Beträge angeboten werden (in Graz von mindestens 2 Firmen), könnte z.B. ein Hausarzt mit einigen 100 Impfdosen beliefert werden und diese bis zu einer Woche vorrätig halten. (Eventuell eine

Wozu also das Gerede von speziellen dezentralen Spezialtiefkühlanlagen, - Hubschraubertransport , Einschaltung des Bundesheeres,- etc. Das ist unnotwendiger Theaterdonner, von Leuten, die offensichtlich den Physikunterricht in der Schule vergessen haben.
Die bestehende Logistik zur Apothekenbelieferung kann die Impfstoffverteilung nach einer kurzen Einweisung sicher auch unspektakulär und zuverlässig meistern.

Amadeus005
5
28
Lesenswert?

Wie peinlich ist denn das

Bundeslandverteilung nach politischer Farbe des Landeshauptmann?
Ach warte ‘mal? Hilfe war ja nie das Thema. Sondern nur Medienpräsenz und Freunderlwirtschaft.

petera
5
22
Lesenswert?

Wird jetzt bei jeder Lieferung

eine Polizeieskorte dabei sein?

Kurznotiert22
1
6
Lesenswert?

Wahrscheinlich

Innenminister Nehammer wird es sich nicht nehmen lassen, jede Impfung persönlich zu begleiten: sozusagen als zusätzliche Ausbildung; so kann er nach dieser Legislaturperiode neben weiterhin Drohungen ins Leere auszusprechen, die Entsorgung von medizinischem Sondermüll begleiten.

unterhundert
2
6
Lesenswert?

Ja,

Parteibuch nicht vegessen.

Amadeus005
7
10
Lesenswert?

Kommt darauf an in die ORF Eskorte dabei ist

Leider

AndiK
15
25
Lesenswert?

Die haben sicher

Angst gehabt dass der Kickl den LKW kapert......

Expat
33
26
Lesenswert?

Wie wird gezählt,

wenn einer der freiwilligen Impflinge innerhalb der nächsten Wochen verstirbt?
Ist es dann, so wie bisher ein "Corona Opfer" oder ein am Impfstoff Verstorbener ?

Mein Graz
18
34
Lesenswert?

@Expat

Wenn du dich gegen Masern impfen lässt und am nächsten Tag fällt dir ein Dachziegel auf den Kopf und du bist tot, bist du dann an den Folgen der Impfung gestorben oder am Dachziegel-Einschlag?

Expat
9
28
Lesenswert?

@Mein Graz: Ich stelle diese Frage nicht umsonst

Mir liegt der Brief einer Behörde vor aus dem hervorgeht, dass jeder als Corona Tote/r zu zählen ist der innerhalb der letzten 28 Tage positiv auf Corona getestet wurde, unabhängig davon ob: (original Text)
"Die Person direkt an den Folgen der Viruserkrankung selbst oder "mit dem Virus" (an einer potentiell anderen Todesursache) verstorben ist."

redlands
2
9
Lesenswert?

es werden auch Verkehrstote

in die Statistik eingerechnet wenn sie positiv waren! :-)))))))

 
Kommentare 1-26 von 46