Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DeutschlandVirologe Drosten für zeitlich begrenzten Lockdown

"Wenn wir jetzt einmal auf die Bremse treten würden, dann hätte das einen ganz nachhaltigen Effekt", ist der Virologe überzeugt.

Virologe Christian Drosten © AFP/Markus Schreiber
 

Der deutsche Virologe Christian Drosten hat sich für einen zeitlich begrenzten Lockdown ausgesprochen. "Wenn die Belastung zu groß wird, dann muss man eine Pause einlegen", sagte der Wissenschafter in der am Dienstag veröffentlichten Folge des "Coronavirus-Update" von NDR-Info. "Dieses Virus lässt nicht mit sich verhandeln. Dieses Virus erzwingt bei einer bestimmten Fallzahl einfach einen Lockdown."

Momentan sei die Inzidenz in Deutschland noch vergleichsweise niedrig. "Wenn wir jetzt einmal auf die Bremse treten würden, dann hätte das einen ganz nachhaltigen Effekt."

Drosten beschrieb den Vorteil eines befristeten Lockdowns, der zum Beispiel auch Ausnahmen wie geöffnete Schulen machen könne: "Alle wissen von vorneherein, der ist zeitlich befristet." Etwa drei Wochen - etwas mehr als eine Quarantänezeit brauche man aus Sicht des Wissenschaftlers dafür. "Die Inzidenz ist danach erheblich gesenkt und ist dann auch unter bestimmten Umständen auf lange Frist gesenkt".


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (45)
Kommentieren
Super123
0
0
Lesenswert?

Auf und Zu

Dieser Virologe hat die Lösung nur wir sperren die Virologen und Regierungen mal ein nehmen ihnen ihr Einkommen und Arbeit weg und das machen wir dann auch solange wir das möchten . Bin gespannt wie sie reagieren

aktivearbeitslose
0
0
Lesenswert?

Vor kurzem auf der Titelseite der Kleinen Zeitung

"Stanford-Studie zu Corona:
Das Virus ist nicht so tödlich wie gedacht"

https://www.kleinezeitung.at/international/corona/5885965/StanfordStudie-zu-Corona_Das-Virus-ist-nicht-so-toedlich-wie-gedacht

Drosten schätzte die Mortalität am Anfang auf 0,5%. Jetzt, wo dank vieler Studien die Behandlung deutlich verbessert worden ist und auch genug Material usw. zum Schutz gefährdeter Menschen da ist, soll laut Prof. Drosten das Virus doppelt so viele Menschen dahinraffen. Wissenschaftlich nicht haltbar diese Angstmache!

Wenn die "verlorenen Lebensjahre" (Alter der Verstorbenen eingerechnet) gabs vor nicht so langer Zeit eine Grippewelle die tödlicher war (aber zum Glück nicht so verbreitet wir Corona).

https://www.thelancet.com/journals/laninf/article/PIIS1473-3099(20)30484-9/fulltext

Gelernter Ösi
21
29
Lesenswert?

Ach wie großzügig!

Er will den Lockdown sogar zeitlich begrenzen! Also kein permanenter, unbefristeter Lockdown! Muss das ein kluger Mensch sein!

undhetz
2
2
Lesenswert?

ja eh, redet ja für sein Geschäft ...

wird wohl keine Gehaltseinbußen und Umsatzschwierigkeiten haben ... manchmal kommen mir diese Experten wie Gamer vor ... sollen wir ein bissi nach links, dann nach rechts, dreimal die blanktaste, uhh, nein doch zweimal mausklicken, und weitergehts ...

was da draußen wirklich passiert, das wissen und kennen die Experten wohl nicht ... cool.

und die spaßbefreiten Politiker spielen das aus Langeweile gerne mit ... so können sie endlich mal "mitgestalten", nur wie immer endet es in einer Katastrophe ...

checker43
1
13
Lesenswert?

Ösi

Befristet ist nicht das Gegenteil von permanent.

bam313
9
22
Lesenswert?

Das ist aber interessant!

Drosten hat bisher auch eher beruhigend agiert.
Jetzt hat er auch seine Meinung revidiert.
Außerdem finde ich seinen Ansatz interessant.
Alles 3 Wochen zu machen und dann wieder gucken.
Das würde etliche Nerven ersparen, jeder würde sich wieder auskennen und wenn alle zu Hause sind, funktioniert das auch mit der Kinderaufsicht.

Nur weiß ja wieder keiner wie sich das auswirken würde.
Und die Wirtschaft würde komplett zusammen brechen.
Aber die ist jetzt schon am Boden.

petera
2
12
Lesenswert?

Die Wirtschaft bricht auch so zusammen

Oder glauben Sie dass bei völlig überlastetem Gesundheitssystem, zig tausend Erkrankten,... alles munter weiter geht? Würden Sie arbeiten gehen wenn ältere oder Vorerkrankten Verwandte schwer erkrankt zu Hause sind oder auf Intensiv liegen, wenn das Risiko extrem groß ist sich in der Arbeit anzustecken,...

Ich weiß nicht wo der Gedanke herkommt, dass, wenn man einfach ohne irgendwelche Maßnahmen weitermacht, sich alles in Wohlgefallen auflöst?

haraldk1969
72
40
Lesenswert?

Kann er gerne aber in Deutschland

Kann er gerne machen aber in Deutschland und nicht in Österreich.
Die Intensivstationen sind jedes Jahr so voll mit den schweren Grippe kranken.
Die Spitäler die man immer wieder anführt das sie voll sind haben sowie so sehr wenige Intensivbetten.
Hätte man im März schon so viel getestet wie heute wären auch so viele kranke gewesen.
Im Sommer hat man vor lauter Geldgier wegen den Urlaubern das Volk erzählt das die Zahlen zurückgegangen sind und einfach nichts getestet.
Das der Virus gefährlich ist bestreitet auch keiner , aber Monate den Menschen Angst machen ist dumm und Verantwortungslos.
Das Volk hält sich sowohl an die Hygienemassnahmen aber die Politiker fehlt nichts besseres ein wie den Menschen die Schuld zu geben weil sie ratlos sind umd eigendlich nur auf eine Impfumg warten können.
Aber es würde wieder passen ein Lockdown zu machen, damit die Winterurlauber wieder kommen können.
Und ja hab es selber im März nachweislich gehabt, und auch ausgehalten

Mein Graz
30
22
Lesenswert?

@haraldk1969

Es braucht mehr Intensivbetten. Tests machen krank. Alles verfällt in Panik. Das Volk ist brav. Die Politiker tun nix. Und durch den Lockdown kommen die Winterurlauber.

Merkts euch das endlich.

VH7F
34
37
Lesenswert?

Vielen Leuten ist es mittlerweile egal,

Der Rest verkriecht sich. Nach 3 Wochen Pause beginnt es wieder von vorne. Die Regierung schafft es nicht einmal die Pflegeheime zu schützen.

checker43
18
46
Lesenswert?

Die

lassen sich auch nicht schützen. Siehe Norbert Hofers Frau. Die kann bereits infektiös gearbeitet haben einige Tage. Sollens Roboter einstellen?

krautundrüben
17
74
Lesenswert?

Der Herr Drosten forscht da sicher nicht alleine

Ja was glauben sie denn eigentlich wie so ein Forschungsbetrieb abläuft? Der Herr Drosten forscht da sicher nicht alleine in seinem stillen Kämmerchen vor sich hin! Der hat wahrscheinlich eines der besten Forschungsteams mit hochdotierten Projekten mit Millionen Euro hinter sich! Bitte informieren sie sich, wie ein Forschungsbetrieb abläuft, bevor sie derartig unqualifiziertes Zeugs von sich geben. Natürlich oder Gott sei Dank sind seine Bewertungen nur von einem medizinischen Standpunkt aus zu sehen! Aber einen Wirtschaftsexperten wird man auch besser nicht bzw. hoffentlich nicht nach der Mutationswahrscheinlichkeit von SARS-Viren fragen...

willfurth
2
2
Lesenswert?

Herr Drosten und sein Team....

...sind Virologen und beschäftigt sich daher primär mit der Sequenzierung von Viren DNA/RNA , Proteinbestimmungen etc. um diese Viren systematisch Einzuorden.
Mit medizinischer Versorgung hat sein Forschungsgebiet absolut nichts zu tun.
Das ist so ähnlich, als würden sie einen Pflanzensystematiker, der seine Moose mal hier mal da zuordnet, zum Ackerbau befragen, da käme auch nicht viel Sinnvolles dabei heraus.

Ein kleiner Hauptmann von Köpenick.

krautundrüben
0
5
Lesenswert?

Es wäre unseriös @willfurth

Es wäre unseriös und lächerlich hier in diesem Forum über die Qualifikationen oder Nichtqualifikationen eines Herrn Drosten zu urteilen. Da empfehle ich, sich mit einem Beitrag in einem international renommierten Journal zu bewerben (*ironieoff). Der Herr Drosten wird nach seiner Einschätzung zum Virus in seiner Funktion als Virologe gefragt und er antwortet als Virologe und nicht als Bundeskanzler, oder Ökonom oder Soziologe. Aus der Sicht des Virologen ist natürlich ein Lockdown das beste. Aus der Sicht des Ökonomen oder des Soziologen natürlich nicht. Entscheiden muss eine gute Regierung. Ist das so schwer?

Avro
139
70
Lesenswert?

Mund halten

Dem Pharisäer Drosten empfehle ich mindestens 3 Woche keine Wortmeldungen von sich zu geben.
Hat so schon genug Schaden angerichtet.

herwag
60
90
Lesenswert?

!!!

.... schaden richten nur die coronaleugner an - denen sollte man das wort verbieten

Nixalsverdruss
16
35
Lesenswert?

Was meinst du mit Schaden ...

Avro`?

Barni1
29
21
Lesenswert?

@nixalsverdruss

In welcher Scheinwelt leben Sie, dass Sie auch nur auf die Idee kommen eine solche Frage zu stellen. Sie sollten sich mal ein bisschen erkundigen über diesen Herrn Drosten #Schweinegrippepandemie, PCR-TEST, usw

Aleksandar
6
101
Lesenswert?

Dieses Virus

Dieses Virus ist kein angenehmer Zeitgenosse. Dennoch müssen wir alle endlich eigenverantwortlich vorgehen - Hygiene beachten, wahllosen Körperkontakt einbremsen, beim Reden dem anderen nicht ins Gesicht spucken ...
Wie's aussieht, wird uns das Virus noch länger begleiten. Wir werden - ob wir wollen oder nicht - damit leben müssen. So wie mit Grippe, Aids und anderen Krankheiten.

checker43
40
45
Lesenswert?

Wir werden

mit Maske und zeitlich befristeten Lockdowns leben müssen, da gebe ich Ihnen recht.

Aleksandar
5
23
Lesenswert?

Nicht ganz so

Wir werden damit leben müssen. Masken und Lockdowns werden das Problem nicht lösen. Masken und Lockdowns mögen die Infektionsgefahr vielleicht ein bisschen einbremsen.

checker43
2
13
Lesenswert?

@Aleksandar

"Masken und Lockdowns mögen die Infektionsgefahr vielleicht ein bisschen einbremsen."

Das ist auch die einzige Lösung (bis es eine Impfung gibt), um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

DavidgegenGoliath
50
25
Lesenswert?

@checker

Wir müssen nicht mit Maske und Lockdowns leben, weil dann wäre das Leben nicht mehr lebenswert!

Mein Graz
30
47
Lesenswert?

@DavidgegenGoliath

Durch das Tragen einer Maske ist das Leben nicht mehr lebenswert?
Und wegen des Lock Downs mögen manchen auch nicht mehr leben?

Was für Armutschgerl.

Barni1
10
32
Lesenswert?

@Mein Graz

Maske auf Dauer, nein danke!
Und zum Thema "Armutschgerl" stellen Sie sich vor, es nimmt Ihnen von heute auf morgen Ihre Lebensgrundlage weg, so geschehen in vielen Branchen (Gastro, Kultur, Tourismus, etc) Unternehmer die vor dem Ruin stehen, Familienväter die ihren Job verloren haben und nicht mehr wissen wie sie die Familie ernähren oder Kredite zurückzahlen sollen, alte Menschen in Pflegeheimen die plötzlich ihre Kinder und Enkelkinder nicht mehr sehen können und ich könnte noch lange so weitermachen. Sie und viele andere hier sollten ihren Coronatunnelblick abzulegen und beginnen auch das ganze rundherum zu betrachten!

Mein Graz
2
9
Lesenswert?

@Barni1

Ich betrachte, keine Sorge.
Einige der Punkte treffen auch auf mich zu:
- Mutter mit 94 Jahren
- Kind als EPU
- Schwiegersohn arbeitssuchend
- ....

Keiner von denen jammert herum, für alle (sogar für meine Mutter!) ist das Leben weiterhin lebenswert, jeder sucht für sich nach Lösungen (mit Unterstützung der Familie).
Keiner gibt den Anderen die Schuld, alle halten die Corona-Regeln ein, jeder bemüht sich und keiner sagt: "Die Regierung soll was tun".

Und keiner leugnet die Gefährlichkeit des Virus, hetzt gegen Maßnahmen, bezeichnet sich selbst als "Corona-Experten" - so wie @DavidgegenGoliath das macht!

 
Kommentare 1-26 von 45