Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Ab morgenMaskenpflicht auch bei Pflegeheim- und Krankenhausbesuch

Die Verordnung wurde am späten Mittwochabend veröffentlicht und umfasst nicht nur die Maskenpflicht im Supermarkt und bei Bank- und Postbesuchen.

© APA
 

Die am Dienstag präsentierte Verschärfung der Maskenpflicht, die ab Freitag in Kraft tritt, ist nun offiziell verordnet. Sie gilt nicht nur wie von der Regierung bereits angekündigt im Lebensmittelhandel, bei Bank- und Postbesuchen, sondern auch für Besucher von Gesundheitseinrichtungen: In Pflegeheimen, Krankenanstalten und Kuranstalten müssen diese künftig einen Nasen-Mund-Schutz tragen.

Verordnung veröffentlicht

Das geht aus der Adaptierung der "COVID-19-Lockerungsverordnung" von Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) hervor, die am späten Mittwochabend im Bundesgesetzblatt veröffentlicht wurde. Die Maskenpflicht für Besucher gilt für alle Orte, "an denen Gesundheits- und Pflegedienstleistungen erbracht werden", heißt es in der Vorordnung.

Wie angekündigt ist auch beim Betreten des Kundenbereichs im Lebensmitteleinzelhandel, von Banken und der Post (einschließlich der Postpartner) ab Freitag wieder eine Maske zu tragen. Weiterhin gilt dies auch für Apotheken. Ebenso aufrecht bleibt die Bestimmung, wonach in öffentlichen Verkehrsmitteln Masken getragen werden müssen.

Die Verpflichtung gilt sowohl für die Kunden wie auch die Betreiber und Mitarbeiter der genannten Einrichtungen - "sofern zwischen den Personen keine sonstige geeignete Schutzvorrichtung zur räumlichen Trennung vorhanden ist, die das gleiche Schutzniveau gewährleistet".

Betreiber entschieden selbst

In vielen Pflegeheimen und sonstigen Gesundheitseinrichtungen war freilich schon bisher ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen, was durch die jeweiligen Betreiber selbst entschieden wurde. Auch wurden teils weitere Maßnahmen (wie etwa Fiebermessen beim Eingang) vorgenommen.

Die Maskenpflicht für Besucher von Gesundheitseinrichtungen hat es in dieser generellen Form bisher noch nicht gegeben. Bisher hatten die jeweiligen Betreiber laut der "Lockerungsverordnung" lediglich "durch geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren".


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

umo10
3
1
Lesenswert?

Unverständlich

Warum in den Shoppingcentern die Verkäuferinnen von Modegeschäften keine Maske tragen sollen?!

bundavica
1
6
Lesenswert?

Was ist mit

DM, BIPA, Fressnapf usw.????

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@bundavica

Fressnapf verkauft doch keine Lebensmittel?
Oder gibt es noch immer Leute, die Katzenfutter zu chin. Essen verarbeiten?
😬

bundavica
0
0
Lesenswert?

Lustiger Kerl

Was?

melahide
2
4
Lesenswert?

So

In der Früh hab ich gefragt warum nur in Supermärkten, warum zb nicht in Bäckereien worauf mir ein lustiger Zeitgenosse gleich eine Erkrankung wünschte.

Scheinbar haben’s in der Verordnung doch mitgedacht. Gilt für Bäckereien auch

Mein Graz
0
6
Lesenswert?

@melahide

Es wurde gestern schon allgemein vom Lebensmittelhandel gesprochen.
Dazu zähle ich auch Bäckereien, Fleischereien, Gemüsehändler usw.

zyni
21
39
Lesenswert?

Die Ausweitung auf die Gastronomie

ist auch dringend notwendig.

michimanu
22
14
Lesenswert?

?

Warum?

Lepus52
2
5
Lesenswert?

Wegen

Corona

Hausverstand100
7
4
Lesenswert?

Aha

Mein Schnitzel esse ich dann mit Maske bzw.
trinke meinen gespritzten Apfelsaft mit Strohhalm, oder?

Apulio
16
32
Lesenswert?

Das Coronavirus

muss sehr schlau sein, es fühlt sich in Supermärkten mit den vielen Lebensmitteln wohl aber nicht in Baumärkten, wie geht dass???

erstdenkendannsprechen
4
16
Lesenswert?

nach welchen kriterien unterschieden wird,

kann ich ebenfalls nicht nachvollziehen...

Mein Graz
6
20
Lesenswert?

@erstdenkendannsprechen

Es geht wohl darum, dass man den Lebensmittelhandel nicht vermeiden kann, den Baumarkt sehr wohl.

Farbe, Werkzeug, Gartenerde oder Salatpflanzerl sind nicht überlebenswichtig, Lebensmittel aber schon.

Lepus52
1
3
Lesenswert?

Und in den Baumärkten

herrscht kein Gedränge

Mein Graz
2
3
Lesenswert?

@Lepus52

In dem Baumarkt MUSS man nicht gehen.

jokoo
2
3
Lesenswert?

dann muss ich nicht gehen...........

geh aber trotzdem und verbreite eventuell etwas unter Verwandten und Bekannten, aber auch unter allen anderen, denen ich begegne, obwohl die nicht zum Baumarkt/Gasthaus/Trafik/ usw usf. gehen mussten und auch nicht wollten. Ich denk, ich bin nicht wirklich blöd, wahrscheinlich eher das Gegenteil, aber diese Schnapsideen bzgl der Ortauswahl für die Maskenpflicht kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mein Studium nicht abgebrochen habe....................

erstdenkendannsprechen
1
5
Lesenswert?

ja, aus diesem gesichtspunkt

kann man es ein wenig nachvollziehen...

GordonKelz
3
17
Lesenswert?

ALSO...WENN IM SPERMARKT...

Dann wohl auch im Krankenhaus und Pflegeheim....was für Meldung. Sind wir alle so stubid ...das wir so eine Ansage benötigen?
Gordon

Lepus52
2
0
Lesenswert?

Stupid

!

Planck
16
89
Lesenswert?

I möcht' hier nur im Vorbeigehen einwerfen,

dass auf die Preprint-Server des Cold Spring Harbor Laboratory allein im Juli (bis gestern) mehr als 1500 Fach-Publikationen zum Thema Cov-2/Covid eingestellt wurden, das bedeutet 500 pro Woche oder 70 pro Tag. Und der Juli is no net aus, die Lawine der Veröffentliochungen rollt weiter.
Ich will damit sagen, die Wissenschaft nimmt den Erreger äußerst ernst, in Wirklichkeit ist das die größte globale Anstrengung aller Zeiten. Und das nicht aus Jux und Tollerei, sondern aus gutem Grund.
Die Lage ist ernst, und so a Fetzerl a paar Minuten im G'sicht KANN net so schlimm sein ...

Li_La
10
5
Lesenswert?

... aus gutem Grund ...

Richtig! Es bringt unglaublich viel Geld ;-)

Planck
0
1
Lesenswert?

Erwartungsgemäß hamm Sie's voll kapiert.

Aber die Marie wird dafür eh bei den Tschämmtrails eingespart *gg

hkgerhard
52
24
Lesenswert?

Bei Pflegeheim- und

Krankenhausbesuchen sieht man das ja noch ein.
Zu Beginn der Pandemie gab es keine Maskenpflicht in Supermärkten. Und jetzt, wo die Infektionen viel, viel geringer sind wieder Maskenpflicht?
Eine die vermutlich später wieder als "nicht gesetzkonform" eingestuft wird, da die Argumente ja jetzt bereits hinken.

checker43
11
51
Lesenswert?

Die

Maskenpflicht in Supermärkten kam am 30. März. Früher wäre besser gewesen damals, ja. Ist aber kein Argument, dass man jetzt wieder so lange zuwarten sollte, bis man wieder auf dem Infiziertenstand vom 30. März ist.

samro
33
82
Lesenswert?

masken

die maskenpflicht sollte viel weitergehen als supermaerkte banken post und spitaeler und altenheime.
wem das maskentragen schon beschwerlich ist dem wird das atmen unter dem beatmungsgeraet sicher nicht leichter fallen.
und den realiaetsverweigerern fallts immer schwer da es sich im raunzermodus eben nie leicht anfuehlen wird.

DocMike81
37
6
Lesenswert?

Haha

Natürlich, denn Covid ist ja so schlimm, dass jeder beatmet werden muss...pfff

 
Kommentare 1-26 von 28