Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

DeutschlandCorona-Ausbruch bei Feiern: 160 Personen in Quarantäne

160 Menschen sind nach mehreren Feiern in Deutschland in Quarantäne. 35 davon wurden bereits positiv auf das Coronavirus getestet.

Corona-Ausbruch bei Feiern: 160 Personen in Quarantäne
Corona-Ausbruch bei Feiern: 160 Personen in Quarantäne © dpa-Zentralbild/Britta Pedersen
 

Nach einem Corona-Ausbruch im Zusammenhang mit mehreren Feiern in Göttingen in Deutschland haben sich am Sonntag 160 Menschen in Quarantäne befunden, darunter 57 Kinder und Jugendliche. Wie die Stadt im Bundesland Niedersachsen mit Stand Samstagabend mitteilte, sind bisher 35 Personen positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden.

Eine Person sei schwer erkrankt und befinde sich in stationärer Behandlung. Alle Kontaktpersonen sollen auf das Virus getestet werden, auch wenn sie keine Symptome zeigen.

Die Infektionen erfolgten bei mehreren größeren privaten Feiern. Nach Angaben der Stadt sind die Betroffenen zum größten Teil Mitglieder verschiedener Großfamilien. Sie stammen aus Göttingen und Umgebung. Aus Datenschutzgründen macht die Stadt keine weiteren Angaben zu den Betroffenen. Die Menschen haben sich wahrscheinlich am vergangenen Wochenende angesteckt.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (13)

Kommentieren
chrispap
7
28
Lesenswert?

Grenzen zu

Grenzen zu Deutschland sofort wieder zu,zu Slovenien sind sie auch zu obwohl das Land unter 500 erkrankte hat,Deutschland jedoch über 10000

Hazel15
16
6
Lesenswert?

Grenzen zu

Das Deutschland zu Slowenien 40x mehr Einwohner hat......wäre bei gleicher Einwohnerzahl 20.000 infizierte in Slowenien!!

Mein Graz
3
18
Lesenswert?

@Hazel15

Stand heute, 17:50 lt. worldometers(dot)info

Aktive Fälle:
Deutschland: 9.569
Slowenien: 7
Deutschland hat etwa 40 x so viele Einwohner wie Slowenien, wären also bei gleicher Einwohnerzahl 280 aktive Fälle.

Tote p. 1 Mill. EW:
Deutschland: 103
Slowenien: 52.

Tests p. 1 Mill. EW:
Deutschland: 47.195
Slowenien: 38.432

Hazel15
8
5
Lesenswert?

Zahlen

Mein Posting bezieht sich auf die Zahlen von chrispap und nicht auf die wirklichen. So sollte es verstanden sein. Ihre Zahlen sind mir sehr wohl bekannt.

fliegenpilz123
1
12
Lesenswert?

Nein nicht filmen

aber die Infizierten ganz einfach befragen.....

Mein Graz
5
8
Lesenswert?

@fliegenpilz123

Threads sind schwierig zu lesen, wenn man die Antwort nicht unter das ursprüngliche Posting setzt.
Zum einfacheren Lesen bitte Antworten immer unten anhängen.

Danke!!!

fliegenpilz123
4
47
Lesenswert?

Wäre schon wieder interessant

wodurch die Ansteckungen erfolgen.Umarmungen,Bussis,Singen,keinerlei Abstand gegenüber Personen aus fremdem Haushalt? Oder vorsichtiges Verhalten und trotzdem infiziert?Man könnte einiges erfahren und daraus Schlüsse ziehen aber das wird nie als wichtig erachtet und der Datenschutz ist ja in diesem Fall irre wichtig!!!!Auch bei den Gottesdiensten wäre das Verhalten interessant,gemeinsames Singen,Kommunion,Händegeben?????

checker43
1
13
Lesenswert?

Oder

ein schallend Lachender, der seine Virenlast gleich mal unter allen Anwesenden verteilt.

selbstdenker70
20
6
Lesenswert?

..

Wie willst du das nachverfolgen wenn zb 40 Menschen eine Party machen. Da müsstest die Viren einfärben und die ganze Party filmen damit du die Übertragungen nachverfolgen kannst.

scaramango
7
90
Lesenswert?

So schnell geht´s !!!

Es ist meiner Meinung nach nur eine Frage der Zeit, bis es auch bei uns in Österreich wieder zu einer solchen größeren Verbreitung kommt, denn wirklich vorsichtig sind leider die Wenigsten mehr - schlimm, denn dann waren die bisherigen Anstrengungen und die Milliarden umsonst!

medikus60
4
37
Lesenswert?

@scaramango, ich stimme ihnen zu, aber solche Cluster haben wir ohnehin ständig und dies ist auch von allen Experten so erwartet.

In Wien wurden Testungen jener Bereiche gemacht, wo man lediglich vermutete, dass es aufgrund der beruflichen Tätigkeit der Menschen, zu Infektionen gekommen ist. Ja und da hat man plötzlich sehr viele infizierte Personen entdeckt, die alle einen asymptomatischen Verlauf hatten. Nicht zu wissen, dass man krank ist, ist halt das Problem bei Covid-19. Daher werden uns solche Meldungen in Zukunft immer begleiten, zumal viele Menschen leider wieder glauben, es ist alles vorbei und so wie früher. Daher finde ich wichtig, dass solche Meldungen immer wieder in allen Medien publiziert werden um Covid-19 in Erinnerung zu rufen. Mit dieser Situation werden wir leben müssen. Ein Zusperren wird und kann es nicht mehr geben, sonst ist die Wirtschaft endgültig hinüber, daher liegt es an UNS dies zu verhindern. Muss ich unbedingt auf Urlaub fahren. Einmal zu Hause Urlaub machen, wirklich erholen? Ist das soooo schlimm? In diesem Zusammenhang sei gesagt, dass ich von einem lächelnden Mann im TV, der uns von einem Babyelefanten erzählt nicht viel halte. Hier gehört täglich mit ernster Miene darauf hingewiesen, dass es unsere Verantwortung ist zu erkranken und andere anzustecken. Die Autowerbung auf der rechten Seite meines Bildschirmes ist ja schön gestaltet, doch eine eindringliche Warnung vor Corona, wäre auch angemessen, habe ich aber noch nie gesehen, außer sie wurde bezahlt. Ein kleiner Beitrag der Printmedien wäre doch schon angemessen. Viele Österreicher zahlen eine höhere Rechnung.

Freeskier
1
68
Lesenswert?

Ja,

logisch. Wenn Feiern zugelassen werden ist das die logische Kosequenz. Was hat man sich erwartet? Das wird bei uns nicht anders sein. Darauf kann man warten.

hfg
4
25
Lesenswert?

Passieren wird das immer wieder

Natürlich auch bei uns. Wichtig ist nur danach rasch zu handeln - alle zu testen und in Quarantäne zu schicken - damit keine weiteren Ansteckungen erfolgen können. Wenn das sofort gelingt kann man das immer in Grenzen halten. Wenn nicht dann droht uns die zweite Welle.