Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Coronavirus-PandemieSchon 450 Todesfälle in New York

In den USA haben sich inzwischen mehr als hunderttausend Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt.

Präsident Donald Trump © APA (Pool)
 

Bis Freitagnachmittag (Ortszeit) gab es in den USA 100.717 Infektionen mit Sars-CoV-2, wie aus einer Übersicht der Johns-Hopkins-Universität hervorging. Die Zahl der Todesopfer lag am Freitagabend bei 1544. Allein in New York gibt es bereits 450 Todesopfer.

Damit hat sich die Zahl bekannter Infektionen in den USA innerhalb einer Woche vervielfacht. Die mit Abstand meisten Fälle wurden in New York registriert, wo fast die Hälfte aller Infektionen auftrat. Das Militär beobachtet aber auch die Entwicklung in Chicago, Michigan, Florida und Louisiana mit Sorge. In diesen Regionen könnte bald der Ruf nach Feldspitälern des US-Militärs kommen.

Um der Situation Herr zu werden, unterzeichnete Präsident Donald Trump am Freitag das größte Rettungspaket der US-Geschichte - und aktivierte nahezu zeitgleich ein Kriegswirtschaftsgesetz. Der Präsident setzte im Weißen Haus mit seiner Unterschrift ein Maßnahmenpaket in Kraft, das Nothilfen von rund zwei Billionen Dollar (1.821 Milliarden Euro) vorsieht.

Er aktivierte zudem den sogenannten "Defence Production Act", um den Autobauer General Motors zur Produktion von dringend benötigten Beatmungsgeräten zu zwingen. GM habe Zeit verschwendet und sein Versprechen, für das Land 40.000 Geräte zu produzieren, nicht erfüllt, erklärte Trump. Nun versprach der US-Präsident, dass innerhalb der nächsten 100 Tage durch Ankauf oder zusätzliche Produktion amerikanischer Firmen zusätzlich 100.000 Beatmungsgeräte beschafft werden. Das entspreche der dreifachen US-Produktion eines normalen Jahres. "Wir werden viele Beatmungsgeräte produzieren", erklärte Trump.

Die USA sind das Land mit den weltweit meisten Infektionsfällen. In China, wo die Pandemie ihren Anfang genommen hatte, wurden nach offiziellen Angaben 81.340 Infektionen bestätigt, in Italien sind es 86.498.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (3)

Kommentieren
feringo
0
0
Lesenswert?

Richtigstellung

Danke für die Korrektur der Schlagzeile.

feringo
1
7
Lesenswert?

Verhältnisse: Infizierte zur Einwohnergröße

""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""""
Die Nachrichten melden schon wieder, als habe jeder Staat der Welt gleich viele Einwohner. Immer wieder derselbe Denkfehler beim Vergleich!
Sogar der Wolf heulte so.
100.000 Infizierte sind schrecklich, ja freilich. Damit sind die USA aber noch nicht führend in der Welt, denn das entspricht 0,033% der Bevölkerung.
In Österreich sind 0,096% infiziert, in Italien 0,14%.
Die Infoseite des Gesundheitsministeriums ist korrekt und gibt eine Vergleichsbasis mit "Infizierte pro 100.000" an.
Soll durch diese Zeitungsmeldung die Lage in Österreich etwa beschwichtigt werden?

walterkaernten
0
9
Lesenswert?

medien und NEWS

@feringo
Ich denke, dass die MEDIEN nur auf die HEADLINE schauen und versuchen so viel als möglich klicks zu bekommen. LEIDER.
Sie haben vollkommen recht.
Es MUSS besser recherchiert und wahrheitsgetreu berichtet werden.
Das sollte bei der presseförderung berücksichtig werden.
Ist aber sehr kompliziert …...