AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Isolation bei Coronavirus Was bedeutet häusliche Quarantäne genau?

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, kann eine Isolierung im eigenen Heim angeordnet werden. Doch wie sieht diese aus?

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
© 
 

1.  Wie sieht häusliche Quarantäne aus und wen kann sie treffen?
In häusliche Quarantäne müssen sogenannte Kontaktpersonen, also Menschen, die nicht infiziert sind, aber in Kontakt mit Corona-Kranken gekommen sind. Sie können zu Hause bis zu zwei Wochen kaserniert werden. In diesem Zeitraum müssen sie zweimal täglich Fieber messen bzw. ein Tagebuch führen, in dem der Krankheitsverlauf sowie Kontakte mit Personen aufgelistet werden. Die Behörden unterscheiden neben Kontaktpersonen der Kategorie I jene der Kategorie II und Kategorie III. Erstere werden mit Hochrisiko-Exposition eingestuft. Zu ihnen zählen Personen, die im selben Haushalt leben oder sich in einer geschlossenen Umgebung in einer Entfernung von weniger als zwei Metern von Erkrankten aufgehalten haben. Diese Personen erhalten einen behördlichen Absonderungsbescheid, müssen in ihrer Wohnung bleiben. In die zweite Rubrik fallen Personen, die sich etwa in geschlossenen Räumen in einer Entfernung von mehr als zwei Metern aufgehalten oder im gleichen Flugzeug gesessen sind. Sie werden registriert und zur Selbstüberwachung ihres Gesundheitszustandes aufgefordert. Kontaktpersonen der Kategorie III, das sind Reiserückkehrer aus Risikogebieten ohne klinische Symptome, erhalten eine Aufforderung zur Selbstüberwachung des Gesundheitszustandes bis zum Tag 14 nach Reiserückkehr. Soziale Kontakte sollten eingeschränkt werden. Kontrolliert werde die Einhaltung etwa mit Anrufen.


Corona: Wie verhalte ich mich richtig?

Wenn Sie bei sich Erkältungssymptome bemerken, dann gilt zunächst: zu Hause bleiben und Kontakte zu Mitmenschen meiden! Tritt zusätzlich Fieber auf oder verschlechtert sich der Zustand, dann sollte das Gesundheitstelefon 1450 angerufen werden. Bei allgemeinen Fragen wählen Sie bitte die Infoline Coronavirus der AGES: 0800 555 621 .
Die Nummer 1450 ist nur für Menschen mit Beschwerden! Es gilt: Zuerst immer telefonisch anfragen, niemals selbstständig mit einem Corona-Verdacht in Arztpraxis oder Krankenhaus gehen!

Coronavirus-Infopoint

Kommentare (1)

Kommentieren
Sege
10
13
Lesenswert?

Ausgang

Der bundesrettungs Kommandant hat im morgenjournal noch gesagt, dass die Familienmitglieder der erkrankten im selben Haushalt ausgehen dürfen...
Sonderberater des Krisenstabes

Antworten