Vulkan auf La Palma"Der Lavastrom verschlingt alles, was er auf seinem Weg findet"

Auch am Montag, 24 Stunden nach dem Ausbruch, spuckte das Vulkangebirge Cumbre Vieja (Alter Gipfel) weiterhin Feuer und schleuderte flüssige Lava, Gesteinsbrocken und Asche in die Luft. Ende: unabsehbar.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Der Vulkan Cumbre Vieja auf der Kanareninsel La Palma ist derzeit hochaktiv
Der Vulkan Cumbre Vieja auf der Kanareninsel La Palma ist derzeit hochaktiv © (c) AFP (DESIREE MARTIN)
 

"Der Lavastrom verschlingt alles, was er auf seinem Weg findet", berichtet Sergio Rodríguez, der Bürgermeister des Ortes El Paso. Seit dem Vulkanausbruch am Sonntagnachmittag im Südwesten der Kanareninsel La Palma wälzen sich mehrere Lavazungen vom Kraterrand in etwa 800 Meter Höhe den Berghang hinunter. Sie begraben Häuser, Straßen, zurückgelassene Autos und Plantagen unter sich.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!