Trauer und ein wenig HumorAuch das Netz schickt Prinz Philip noch ein "Farewell"

Viel Lob und Bewunderung für die Inszenierung des Abschieds von Prinz Philip, Empathie für die fragil wirkende Königin Elizabeth II. - und dazu die eine oder andere durchaus spitze Anmerkung zum Begräbnis auf Schloss Windsor.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) AP (Kirsty Wigglesworth)
 

Prinz Philip wurde gestern in der St.-Georgs-Kapelle im Schloss Windsor beigesetzt - Großbritannien und der Rest der Welt verfolgten gebannt die durchaus würdevolle und reduzierte Zeremonie. Auf Twitter machen sich User Gedanken über den Abschied und die Zukunft der angestaubten britischen Monarchie.

User Stephenott stimmte das Foto einer einsamen Queen Elizabeth II. auf den Rängen der Kapelle nachdenklich, ein Symbol für ihren einsamen Sonderstatus:

Daily Planet zieht für den im 100. Lebensjahr Verstorbenen noch einmal den Hut:

Die würdevollen Paraden der verschiedenen Militäreinheiten, die an der Trauerfeier teilnahmen, bannte viele, so auch Bernhard Ecker:

Ganz anders, nämlich durchaus kritisch, Robert Meyer:

Userin Maleika lenkt den Fokus auf einen ganz persönlichen Aspekt der Langzeit-Mission von Prinz Philip - nämlich den, Dinge auch mit Humor zu nehmen:

H24 News Celebs verrät, was die Queen unter anderem bei sich trägt, um ihren verstorbenen Gatte immer bei sich zu haben:

Durchaus süffisante Anmerkungen zu allzu traditionellen Rollenbildern hat Bettina Eichhammer parat:

User Sven hat einen frommen Wunsch für die entfremdeten Prinzen William und Harry parat - ob und wann sich dieser erfüllt, ist bislang offen:

Michael Kelly macht sich Gedanken über unserer Welt von heute - und ganz grundlegende Ansätze des Prinzen:

Nana Siebert merkt zum Abschied von Prinz Philip an, dass dieser für mehr als nur launige bis geschmacklose Witze stand - nämlich für Umweltschutz:

Veit Klapp erinnert an einen besonders humorvollen Moment, an dem die Königin höchstpersönlich beteiligt war:

Trauer, auf eine etwas andere, volksnahe Art (man beachte den Namen des Pub im Hintergrund), gesehen von User Dame what's-her-face MBE OBE:

André Brückers Bilanz dürfte von vielen geteilt werden:

Katrin Pribyl bringt es wohl auf den Punkt:

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.