AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Kadri Simson Sie will die EU bis 2050 klimaneutral machen

Ab 2050 sollen keine zusätzlichen Treibhausgase aus Europa in die Atmosphäre kommen. Das bedeutet eine komplette Abkehr von Energie aus Kohle, Öl oder Gas.

Kadri Simson © APA/AFP/ARIS OIKONOMOU
 

Die designierte EU-Energiekommissarin Kadri Simson hat sich klar zum Ziel einer klimaneutralen Europäischen Union bis 2050 bekannt. Die Estin musste sich bei ihrer Anhörung im Europaparlament am Donnerstag kritischen Fragen stellen, weil ihr Heimatland das Ziel beim EU-Gipfel im Juni nicht mitgetragen hatte.

Doch sagte Simson: "Estland war nicht dagegen." Das Land brauche nur mehr Zeit, um die Folgen abzuschätzen, unter anderem für die regional starke Schieferölbranche.

Klimaneutralität ist möglich

Sie erwarte, dass einstimmiger Rückhalt aller EU-Staaten für das Ziel der Klimaneutralität möglich sei, fügte die Kandidatin hinzu. Gemeint ist, dass ab 2050 keine zusätzlichen Treibhausgase aus Europa in die Atmosphäre kommen. Das bedeutet eine komplette Abkehr von Energie aus Kohle, Öl oder Gas. Unvermeidbare Klimagase müssen ausgeglichen werden, zum Beispiel durch Aufforstung oder Einlagerung.

Im Juni waren neben Estland drei weitere Länder dagegen, dass die EU dieses Ziel verbindlich festlegt. Ein neuer Fonds für eine gerechte Energiewende soll vor allem jenen Staaten helfen, die bisher stark auf Kohle angewiesen sind. Dieses Projekt wird die neue EU-Kommission nach Simsons Worten als eines der ersten nach ihrem geplanten Start am 1. November angehen. Schon Ende November dürften wichtige Details klar sein, sagte die Kandidatin. Ihre estnische Zentrumspartei gehört zur liberalen Parteienfamilie.

Kommentare (2)

Kommentieren
sthpa
0
1
Lesenswert?

Null Ahnung

Wenn du keinerlei Ahnung von Pelletsverbrennung hast ist es besser keinen Kommentar abzugeben

Antworten
ichbindermeinung
6
2
Lesenswert?

und die giftigst stinkenden stark rauchenden Holzabgase sind kein Problem

komisch, und die giftigst stinkenden, stark rauchenden Holzverbrennungsabgase (Holz/Pellets/Hackschnitzel), die zudem extrem viel schädl. Feinstaub in die Luft abgeben, sind kein Klimaproblem....sehr eigen

Antworten