Stephen Hawking ist tot"Schaut in die Sterne, nicht auf eure Füße!"

Das Klischee des Wissenschaftlers, der nur in seiner eigenen Welt lebt, hat Ausnahmephysiker Stephen Hawking nicht bedient: Er dachte weit über sein Fachgebiet hinaus - wie auch seine letzte Videobotschaft zeigt.

Trauer um den Wissenschafter © AFP
 

Stephen Hawking ist nicht mehr - der weltberühmte Forscher verstarb 76-jährig. Kurz nach dem öffentlichen Bekannwerden seines Ablebens veröffentlichte die Universität von Cambridge eine finale Videobotschaft des Ausnahme-Physikers.

Der Brite, der als Pionier der Astrophysik in die Geschichtsbücher einging und seine Kinder Lucy, Robert und Tim hinterließ, dachte weit über sein Fachgebiet - Urknall, Schwarze Löcher und Zeit - hinaus. Die Grundbotschaft seiner letzten Videobotschaft: "Schaut in die Sterne, nicht auf eure Füße!".

 

Können Sie mich hören? Es war eine großartige Zeit, um am Leben zu sein und theoretische Physik zu erforschen. Unser Bild des Universums hat sich in den letzten 50 Jahren sehr verändert und ich bin glücklich, wenn ich dazu einen kleinen Beitrag leisten konnte. Die Tatsache, dass wir Menschen als Ansammlung von Partikeln der Natur in der Lage waren, so nah an ein Verständnis der Gesetze zu kommen, die uns beherrschen, ist ein großer Triumph. Ich möchte meine Aufregung und meinen Enthusiasmus über diese Herausforderung teilen. Also erinnert euch daran, nach oben zu den Sternen zu blicken – und nicht nach unten auf eure Füße. Versucht, einen Sinn zu erkennen in dem, was ihr seht, und fragt euch, was das Universum existieren lässt. Seid neugierig! Und wie schwierig das Leben auch scheinen mag, es gibt immer etwas, das ihr tun könnt. Es ist wichtig, dass ihr nicht einfach aufgebt. Danke fürs Zuhören.

YouTube

Stephen Hawking verstorben

Stephen Hawking tot: Stephen Hawking tot

Abscheid von einem Genie

Die Welt nimmt Abschied von dem britischen Astrophysiker Stephen Hawking, der im Alter von 76 Jahren gestorben ist. Neben zahlreichen Trauerbekundungen aus dem Twitter-Universum würdigten Politiker, Popstars und die Welt der Wissenschaft den Physik-Star.

(c) APA/AFP/ASIT KUMAR (ASIT KUMAR)

Die britische Premierministern Theresa May

"Hawking war einer der bedeutendsten Wissenschafter seiner Generation. Sein Mut, sein Humor und seine Entschlossenheit, das Leben bestmöglich zu nutzen, waren eine Inspiration."

(c) AP (Frank Augstein)

EU-Ratspräsident Donald Tusk

"Es ist wichtig, wenn man einfach nicht aufgibt."

(c) AP (Martti Kainulainen)

Andrej Fursenko, Wissenschaftsberater Putins

"Das Beispiel von Stephen Hawking ist wichtig für die ganze Menschheit."

 

(c) photonews.at/Georges Schneider/BMWFJ (photonews.at/Georges Schneider)

CERN-Direktorin Fabiola Gianotti

"Er war ein strahlendes Vorbild, wie man eine Krankheit mit Tapferkeit begegnet. Er war ein Krieger."

(c) EPA (MARTIAL TREZZINI)

US-Raumfahrtbehörde Nasa

"Seine Theorien haben ein Universum der Möglichkeiten eröffnet, das wir und die Welt erforschen. Fliegen Sie wie Superman in der Mikroschwerkraft, so wie Sie es 2014 zu Astronauten auf @Space_Station gesagt haben."

(c) APA/AFP/JIM WATSON (JIM WATSON)

US-Astrophysiker Neil De Grasse Tyson

"Sein Ableben hat ein intellektuelles Vakuum zurückgelassen. Aber es ist nicht leer. Betrachte es eher als eine Art Vakuumenergie, die das Gewebe der Raumzeit durchdringt, das sich der Messung widersetzt."

Der kanadische Astronaut Chris Hadfield

"Genie ist so erlesen und selten. Goodbye Professor Hawking. Sie haben uns alle inspiriert und gelehrt."

(c) EPA (NASA / CSA / CHRIS HADFIELD / HANDOUT)

US-Physiker Lawrence M. Krauss

"Stephen Hawking kämpfte und zähmte den Kosmos mutig über 76 Jahre hinweg und lehrte uns alle etwas Wichtiges darüber, was es wirklich heißt, es zu feiern, Mensch zu sein. Ich werde ihn vermissen."

(c) EPA (Matthew Cavanaugh)

"The Big Bang Theory"-Cast

"Es war eine Ehre, ihn bei The Big Bang Theory zu haben. Danke dafür, uns und die Welt inspiriert zu haben."

(c) ©2012 CBS Broadcasting, Inc. All Rights Reserved.

Journalist Larry King

"Ich hatte die Ehre, Stephen Hawking mehrmals zu interviewen. Er war inspirierend, immer optimistisch und hatte einen schelmischen Sinn für Humor."

(c) dapd (Rose M. Prouser)

Ex-Fußball-Profi Gary Lineker

"Ein Genie im wahrsten Sinne des Wortes und ein wahrlich außerordentlicher Mann."

(c) EPA (Daniel Deme)

US-Popstar Katy Perry

"Da ist ein großes schwarzes Loch in meinem Herzen wenige Stunden vor Pi-Tag." (Pi-Tag: alljährlich am 14. März begangener inoffizieller Gedenktag an die mathematische Kreiszahl Pi, Anm.)

(c) dpa-Zentralbild/Britta Pedersen (Britta Pedersen)
1/13

In den letzten Jahren wurde Hawking auch zu seinem Mahner: Körperlich hatte er viel zu durchleiden - was ihn aber keinesfalls an großen Gedanken zur Zukunft der Menschheit hinderte: Hawking machte sich unter anderem Sorgen über intelligente Roboter, Klimaerwärmung, Atomkrieg und durch Gentechnik hergestellte Viren.

 

Hawking sagte die Sätze in dem Video auf einer Konferenz zu seinem 75. Geburtstag im vergangenen Jahr. Allein in den ersten drei Stunden nach seiner Veröffentlichung wurde das Video auf Facebook mehr als eine halbe Million Mal angesehen.

 

ORF ändert am 15. März sein Programm

Der ORF ändert in memoriam Stephen Hawking sein Programm. ORF eins zeigt am Donnerstag (15. März) um 20.15 Uhr das Oscar-prämierte Biopic "Die Entdeckung der Unendlichkeit" von James Marsh über die Lebensgeschichte des theoretischen Physikers und Bestsellerautors Stephen Hawking. Eddie Redmayne spielt darin den am Mittwoch verstorbenen Physiker, er erhielt dafür einen Oscar und einen Golden Globe.

Anschließend widmet sich um 22.20 Uhr ein "Newton spezial" dem Physiker. Im Mittelpunkt steht William Hicklins Porträt "Stephen Hawking". Außerdem stehen um 18.55, 19.20 und 23.10 Uhr drei Folgen von "The Big Bang Theory" mit Stephen Hawking in Gastrollen auf dem Programm.

Astrophysiker Kerschaum zum Tod von Hawking

Zwischen 22 Uhr und 8 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

mcpmumi
0
1
Lesenswert?

Warum in die Ferne schweifen

Mag schon spannend sein, das was sich im Universum tut, aber ich denke doch, dass wir als allererstes auf das schauen, was wir unter unseren Füßen haben. Wenn wir unseren Planeten Erde besser und nachhaltiger behandeln, dann müssen wir nicht von ihm flüchten. Da wage ich es doch, dem Genie zu widersprechen!

Antworten
hermannsteinacher
1
3
Lesenswert?

"Big Bang"

ist mit "Urknall"
falsch übersetzt,
richtig wäre
"heftiger Kracher",
"großer Klescher",
"Gigaknall".

Antworten
Eyeofthebeholder
0
0
Lesenswert?

@hermannsteinacher: Im Gegenteil,

"Big Bang" ist eine falsche Übersetzung von Urknall.

"Big Bang" ist eine Verballhornung von Fred Hoyle, der damit die Urknall-Theorie ins Lächerliche ziehen wollte.

Antworten
hermannsteinacher
0
1
Lesenswert?

Danke für

ihren Kommentar!

Antworten
Ichweissetwas
8
1
Lesenswert?

Er lebte in seiner eigenen Welt,

natürlich forschte er jahrzehntelang, der große Durchbruch kam leider nie......., ich kann oft die Menschen nicht mehr verstehen, wie sollte die mit dem Universum gelingen......??

Antworten
Eyeofthebeholder
0
2
Lesenswert?

@Ichweissetwas: Na allzu viel weißt Du nicht,

insbesondere nichts über das Leben und Wirken von Stephen Hawking.

Antworten
paulrandig
1
11
Lesenswert?

Ichweissetwas

Ich glaube, ich kann erahnen, was Sie meinen. Trotzdem empfehle ich dringend, dass Sie sich mit dem auseinandersetzen, was er alles bewegt hat und dann versuchen, einen lebenden Menschen zu nennen, der auch nur einen annähernd großen Einfluss auf das Physikverständnis aller Menschen ausgeübt hätte.

Die Menschen verstehen oder das Universum - das kann man nicht entkoppeln. Und beides ist jeweils nie vollständig möglich. Aber dass Interesse und Neugierde, egal in welche Richtung fokussiert, immer zu Erkenntnissen führen, die wiederum Erkenntnisse nach sich ziehen und weitere Leute zur Neugierde anstiften, kann man nicht hoch genug bewerten.

Antworten