Gute FrageWarum kann Laub dem Autolack schaden?

Die bunte Pracht ist zwar schön anzusehen. Aber es gibt einige gute Gründe, um Herbstlaub immer gleich vom Auto zu entfernen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© helivideo/stock.adobe.com
 

Ein unangenehmes Quietschen bei eingeschaltetem Gebläse ist ein Warnzeichen. "Herbstlaub ist durch die Lüftungsschlitze in den Bereich unter der Motorhaube gerutscht und hat das Lüftungssystem verlegt", warnt ÖAMTC-Techniker Florian Merker. Was sich nicht so dramatisch anhört, endet manchmal sogar mit einem Besuch in der Werkstatt.

In Verbindung mit Wasser kann Laub die Abflussöffnungen des Ansaugtraktes verstopfen. "Sind die Drainageleitungen zu, sammelt sich Regenwasser im Lüftungskasten. An Blechteilen und Schrauben tritt dann vorzeitige Korrosion auf", so der Club-Experte. Bei einer stärkeren Bremsung oder einer Kurvenfahrt kann das gesammelte Wasser sogar durch die Gebläseöffnungen in das Fahrzeuginnere schwappen.

Bemerkbar macht sich das angesaugte Laub zumeist durch die schwächer werdende Gebläseleistung. Das Heizungs- und Lüftungssystem muss immer stärker aufgedreht werden, um die gewünschte Leistung zu bekommen. Und natürlich durch den mordrigen Geruch.

Ein weiterer Grund, warum man Blätter immer gleich vom Auto entfernen sollte: Bleibt nasses Laub längere Zeit am Lack kleben, kann es durch die enthaltene Gerbsäure die Oberfläche beschädigen. Die Blätter könnten ihre eigenen Umrisse in den Lack ätzen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.