AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

AUF NUMMER SICHERSo vermeiden Sie Unfälle im Garten

Mehr als 17.000 Österreicher verletzten sich im Vorjahr bei der Arbeit im Grünen so schwer, dass sie im Spital behandelt werden mussten. Die besten Tipps fürs sichere Garteln vom Kuratorium für Verkehrssicherheit.

© (c) mvg683 - stock.adobe.com (Vitalii Marchenko)
 

Der Garten ist nicht nur ein Ort der Erholung, sondern meist auch Platz geschäftigen Treibens: Rund 4,4 Millionen Österreicher ab 18 Jahren verrichten die Gartenarbeit immerhin zumindest gelegentlich selbst - und tun sich dabei gar nicht so selten weh. „Auch heuer erwarten wir in den Monaten Mai und Juni österreichweit wieder rund 4300 verletzte Hobbygärtner - das entspricht etwa 70 Personen pro Tag“, prognostiziert Christian Kräutler, Leiter des Bereichs Haushalts-, Freizeit- und Sportsicherheit im Kuratorium für Verkehrssicherheit.

Nur nicht abstürzen!

Mit einem Anteil von 64 Prozent sind Stürze bei der Gartenarbeit die am häufigsten auftretende Unfallart. Besonders häufig sind Stürze durch Stolpern, etwa über den Gartenschlauch oder andere Gegenstände. Aber auch Leiterstürze sind keine Seltenheit. Schuld daran ist meist die Hektik: „Besonders bei anstrengenden und herausfordernden Arbeiten ist es daher wichtig, ausreichend Zeit einzuplanen, konzentriert zu arbeiten und sich gegebenenfalls Unterstützung zu holen“, sagt Kräutler.

Worauf es in der Praxis ankommt

  1. Überprüfen Sie vor Beginn der Gartenarbeit alle benötigten Geräte auf ihre Funktionsfähigkeit und Sicherheit und entfernen Sie potenzielle Stolperfallen im Arbeitsbereich.
  2. Funktionelle Kleidung, Handschuhe und festes Schuhwerk gehören zur Basisausstattung eines jeden Hobbygärtners. 
  3. Tragen Sie eine Schutzbrille, wenn die Gefahr besteht, von herumfliegenden Teilen getroffen zu werden – beispielsweise beim Heckenschneiden.
  4. Sorgen Sie bei der Verwendung von Leitern für einen sicheren Stand und achten Sie auf feste und rutschfeste Tritte. Um die Standfestigkeit der Leiter zu erhöhen, sollte die Leiter nach Möglichkeit von einer zweiten Person festgehalten werden.
  5. Vermeiden Sie Hektik – planen Sie ausreichend Zeit für die Gartenarbeit und das anschließende Aufräumen der Geräte und Gartenabfälle ein.
  6. Machen Sie sich vor dem Einsatz neuer Gartengeräte durch Lektüre der Betriebsanleitung oder Einschulung mit diesen vertraut. Überprüfen Sie alle Geräte vor jedem Einsatz auf Funktionsfähigkeit und Sicherheit.
  7. Reinigen und verstauen Sie Ihre Arbeitsgeräte nach getaner Arbeit, damit niemand versehentlich darüber fallen oder sich daran verletzen kann. Achten Sie auf eine sorgfältige Aufbewahrung um Schäden zu vermeiden.
  8. Sichern Sie Ihren Arbeitsbereich ab, wenn Sie von der Fahrbahn aus Tätigkeiten (z.B. Hecken schneiden) verrichten. Entfernen Sie anschließend so rasch wie möglich Verunreinigungen und Schnittabfälle von der Fahrbahn.
Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren