Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Fokus auf GesundheitsdatenApple setzt auf Abo-Modelle, neue Datenuhr und iPads präsentiert

Neben der Apple Watch Series 6 wurde auch die achte iPad-Generation sowie ein neues iPad Air präsentiert. Apple bündelt erstmals Abo-Dienste.

 "Apple Watch Series 6"
"Apple Watch Series 6" © 
 

Apple präsentierte am Dienstag bei einem Online-Event neue Produkte: "Heute fokussieren wir uns auf zwei Produkte", sagt Apple-Boss Tim Cook gleich zu Beginn. Es geht um die "Apple Watch" und um das "iPad", wie der am Apple Campus stehende CEO wissen lässt. Die nächste iPhone-Generation soll indes nach Produktionsverzögerungen erst im Oktober vorgestellt werden.

Den Auftakt macht schließlich die Vorstellung der Neuauflage der hauseigenen Datenuhr, der "Apple Watch Series 6". Sie kommt mit neuen Sensorlösungen, anhand derer man etwa den Sauerstoff-Gehalt im Blut messen kann. In gerade einmal "15 Sekunden", wie es heißt. Die neuen Uhren sollen ab Freitag auf den Markt kommen. Verstärkt wird der Fokus auf Fitness und Gesundheit. Die Apple Watch Series 6 kann nun auch den Sauerstoff-Gehalt des Bluts ermitteln. Der Wert gilt als ein Indikator für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Apple ermittelt ihn mit Hilfe eines neuen Sensors, der rotes und infrarotes Licht nutzt und die Farbe des Blutes erkennt.

Neue Apple-Produkte: Online präsentiert

Das neu iPad Air arbeitet mit dem neuen A14-Prozessor von Apple. Die Rechenleistung soll laut Unternehmensangaben um 40 Prozent höher sein, die Grafikleistung um 30 Prozent.

Ebenfalls neu: Die achte Generation des Tablet-Computers iPad. .

Die iPad-Einsteigervariante hat nun einen A12-Prozessor integriert.

Apple verstärkt bei seiner erfolgreichen Computer-Uhr den Fokus auf Fitness und Gesundheit.

Die am Dienstag vorgestellte Apple Watch Series 6 kann nun auch den Sauerstoff-Gehalt des Bluts ermitteln, wie Apple in einer Online-Präsentation am Dienstag ankündigte.

Der Wert gilt als ein wichtiger Indikator für die Gesundheit des Herz-Kreislauf-Systems. Apple ermittelt ihn mit Hilfe eines neuen Sensors, der rotes und infrarotes Licht nutzt und die Farbe des Blutes erkennt.

Apple hält seit dem Verkaufsstart der ersten Apple Watch 2015 eine führende Position im Geschäft mit Computer-Uhren.

Das Weihnachtsquartal ist traditionell besonders wichtig für den Absatz. Deshalb wurden neue Modelle zuletzt stets im Herbst vorgestellt.

Die neue Apple Watch 6 bekommt auch einen neuen Chip, der bei zu 20 Prozent schneller sein soll und weitere Gehäusefarben.

(c) AFP (HANDOUT)

Zugleich bietet der Konzern erstmals auch ein günstigeres neues Modell an, die Apple Watch SE, mit weniger Funktionen an. Sie wird in den USA ab 279 Dollar zu haben sein. Bisher verkaufte Apple einfach das Vorjahresmodell günstiger.

(c) AFP (HANDOUT)
(c) AFP (HANDOUT)
(c) AFP (HANDOUT)

Apple-Boss Tim Cook in der Online-Präsentation aus Cupertino. Traditionell stellt Apple bei seinen September-Events neue iPhones vor. Angesichts der Corona-Pandemie werden sie in diesem Jahr voraussichtlich im Oktober präsentiert.

(c) AFP (HANDOUT)
1/13

Was noch neu ist? Das Display ist, nonanet, 2,5 mal heller als jenes der Vorgängergeneration. Außerdem gibt es neue Armbänder und Ziffernblätter. Präsentiert wurde auch ein Abo-Service namens "Fitness+", das u. a. Trainer-Instruktionen, Workout-Anleitungen und entsprechende Musikbegleitung bringt.

Zusätzlich zur Series 6 bringt Apple auch ein günstigeres Modell für Einsteiger: Die "Apple Watch SE" kostet in den USA 279 Dollar.

Ebenfalls neu: Die achte Generation des Tablet-Computers iPad, die nun als Einsteigervariante einen A12-Prozessor erhält, sowie ein neues neues iPad Air. Das iPad Air arbeitet mit dem neuen A14-Prozessor von Apple. Die Rechenleistung soll laut Unternehmensangaben um 40 Prozent höher sein, die Grafikleistung um 30 Prozent.

Abo-Modell fasst Dienste zusammen

Das Kombi-Abo Apple One hat mehrere Preisstufen, wie Apple bei der Online-Präsentation ankündigte. Dass der Konzern darin seine Musik-, Video- und Spiele-Angebote zusammenführt, könnte das Streaming-Geschäft insgesamt stärker in diese Richtung drängen - nachdem bereits Amazon mit seinem Prime-Service auf ein ähnliches Modell setzt.

Für 14,95 Euro bekommt man bei Apple zusätzlich zu Musik, Video und Spielen von Apple Arcade 50 Gigabyte Online-Speicher für einen Nutzer. Für 19,95 Euro sind es dann 200 Gigabyte für bis zu sechs Familienmitglieder.

Die dritte One-Preisstufe, die neben dem maximalen Online-Speicher von 2 Terabyte auch das Zeitungs- und Magazinabo Apple News+ und den neuen Dienst Fitness+ einschließt, wird es hierzulande vorerst nicht geben. In den USA kostet Apple One Premier 29,95 Dollar im Monat. Fitness+, wo es wöchentlich neue Trainings-Anleitungen in Verbindung mit der Apple Watch geben soll, kostet allein 9,99 Dollar im Monat. Das Angebot wird allerdings neben den USA zunächst nur in Großbritannien, Irland, Kanada, Australien und Neuseeland verfügbar sein.

Screenshot Die Apple Watch Series 6
Die Apple Watch Series 6 © Screenshot

Kommentare (4)

Kommentieren
melahide
0
0
Lesenswert?

Also

ich find die "Idee" mit dem Abo-Dienst jetzt nicht so verkehrt. Ich hab auch 1-2 Apple Produkte zu Hause und natürlich auch Apple TV+. Derzeit noch gratis. Da muss ich schon erwähnen, dass das Angebot an Filmen und Serien zwar relativ gering ist, dafür aber von der Qualität her sehr gut. Also im "kleinen" Angebot habe ich vier Serien gefunden, die ich mir ansehe und die mir gefallen. So eine Quote habe ich sonst nur bei HBO. Das nicht so viel da ist, empfinde ich als erfrischend. Es werben ja die Platzhirschen. "Netflix: Wir haben 5000 Serien und 3000 Filme". Cool. Wie viele Serien und Filme davon sind gut?? Ähh... Amazon: "Wir haben 8000 Serien und 5000 Filme" ... super! Spotify: "Wir haben 250 Millionen Songs".. geil. Merken kann ich mir 100 ... ? Intensiv beschäftigen kann ich mich mit 10?

Aber jedenfalls: Apple Music hab ich bisweilen nicht, dies aber in Kombi mit Apple TV+ passt dann schon als Abo ... vom Preis her ist man da halt noch ein bisschen über Amazon ...

sheena2
13
9
Lesenswert?

Beeindruckend...

Also ich hab die Withings ScanWatch. Withings hat sich für diese Uhr sämtliche Funktionen zertifizieren lassen. D.h. sie verfügt über medizinisch genaues EKG, medizinisch genaue SpO2 Messung, etc. (will hier nicht noch mehr Werbung machen, wen's interessiert kann ja nachlesen...)
Kostenpunkt €300.-
Die Frage ist nun: Welchen Nachweis für die beworbenen Funktionen werden von Apple geliefert? Gibt's da irgendwelche Studien von namhaften Forschungsinstituten, die das bestätigen oder handelt es sich wieder einmal um Apple zertifizierte Religion (Glaube, zahle und leugne alles, was deiner Religion widerspricht).
Ach,.... zum Titel noch: beeindruckend finde ich das 2.5 mal hellere Display! Meine ScanWatch bietet nur eine Akkulaufzeit von 30 Tagen...
...was mich an den allererste Garmin Pulsmesser erinnert - mit einer Akkulaufzeit von gigantischen 2 Stunden (bei wahrscheinlich nigelnagelneuem Akku...) - Marathon laufen war wohl bei diesem Exemplar nicht eingeplant... lol
Aber zurück zur Apple-Uhr: Wünsche allen künftigen Besitzern viel Freude damit und hoffe, dass die Messwerte nicht allzuweit vom korrekten Wert weg liegen...
Peace - wir alle sind Freunde - ob Apple, Android oder sonstiges... Hauptsache, wir haben Spaß mit unseren Gadgets!

Starfox
1
13
Lesenswert?

Ja

Ja, Apple arbeitet ihr diversen Universitäten und Gesundheitseinrichtungen zusammen. Haben sie in der Präsentation auch gezeigt. Nicht gesehen?

griesbocha
2
17
Lesenswert?

Bin kein Apple Freund

aber warum genau sollten Ihre ScanWatch Zertifizierungen noch mal ein Nachweis für irgendetwas sein? Und welche Studien genau können Sie nun für Ihre ScanWatch ins Feld führen?
Und abschließen: was genau bescheinigt Ihrer Uhr ein "Medizinisch genaues EKG"..?