AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Zügige StundungenSo helfen Kärntner Banken bei Kreditraten

Mit Stundungen von Zinsen und Kreditraten von sechs Monaten oder bis Jahresende helfen Kärntner Banken ihren Kunden in der Corona-Krise. Fehlende Richtlinien für Bundeshilfen werden beklagt.

Liquidität ist jetzt vorrangig
© foto_tech - stock.adobe.com
 

In den Kärntner Banken ist man auf die Situation, durch die viele Privatkunden und Geschäftskunden durch die Corona-Krise geraten,  vorbereitet: „Wir stunden Zinsen und Tilgungen bis zu sechs Monate, im Regelfall bei Fixzinskrediten die gesamte Rate“, erklärt Gabriele Semmelrock-Werzer, Vorstandssprecherin der Kärntner Sparkasse, bei der man auch für rasche Abläufe vorgesorgt hat. „Unsere Mitarbeiter können das schnell in ein bis zwei Tagen entscheiden. In der letzten Woche haben wir bereits 462 Stundungen im Kommerzbereich umgesetzt und 150 Anträge haben wir in Arbeit.“ Ebenso zügig würde bei Überbrückungskrediten entschieden werden. „Für unsere Kunden sind auch Onlinekredite für Konsumfinanzierungen bis zu bestimmten Rahmen offen.“ Viele Fragen würden nach den Börsenturbulenzen der jüngsten Zeit auch Wertpapiere betreffen, berichtet Semmelrock-Werzer.

Stundungen bis Jahresende.

Bei Raiffeisen hat man ebenso die Abläufe für Stundungen und Überbrückungskredite verkürzt, berichtet Peter Gauper, Vorstandssprecher der Raiffeisen Landesbank Kärnten. „Damit kann für rasche Unterstützung der Liquidität binnen Tagen entschieden werden. Wir gewähren Stundungen bis Jahresende in verkürztem Verfahren, priorisieren nach Dringlichkeit, auch mit Aussetzen der Raten, um Liquiditätshilfe zu gewähren“, so Gauper.

"Bitte möglichst online"

Alle Banken appellieren an Kunden, auch zum Monatsersten möglichst viel digital zu erledigen, um starker Kundenfrequenz in den Filialen vorzubeugen. Kunden sollten nach Möglichkeit Onlinebanking und Bankomaten nutzen.

Kritik an fehlenden Förderrichtlinien

Zügige Schritte fordeern die Banken auch von der Regierung für die Auszahlungen von Geld und üben heftige Kritik. „Die Regierung kündigt laufend Hilfen an, es gibt aber noch keine ausgearbeiteten Richtlinien dazu“, ärgert sich die Kärntner Sparkassen-Chefin Semmelrock-Werzer für viele liquiditätsleidende Kunden, denen die Bank mit Stundungen hilft. „Bei Förderungen ist man im Status der Antragstellung.“

Auch RLB-Vorstand Gauper, appelliert eindringlich an die Regierung „für unbürokratische Lösungen bei den Förderungen. Bei AWS- und ÖHT-Förderungen kann man Anträge stellen, aber es gibt noch keine Auszahlungen“, beklagt er. Regularien der Banken sollten gelockert werden, dass sie zügig helfen können.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren