AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Eröffnung 2020Grünes Licht: Slowenien bekommt ersten Ikea

Projekt verzögerte sich jahrelang: Der schwedische Möbelriese Ikea kann demnächst mit dem Bau seines ersten Möbelhauses in Slowenien beginnen.

© (c) APA/AFP/SAUL LOEB (SAUL LOEB)
 

Der schwedische Möbelriese Ikea, der bereits 2016 ein Grundstück in der Hauptstadt Ljubljana gekauft hat, hat nun eine Baugenehmigung erhalten. Ikea kündigte einen baldigen Baustart an. Mit der Eröffnung der 90 Millionen Euro schweren Investition wird laut Medienberichten im nächsten Jahr gerechnet.

Das Möbelhaus mit einer Fläche von rund 30.000 Quadratmeter wird im größten Laibacher Einkaufsviertel BTC errichtet und soll bis zu 300 Mitarbeiter beschäftigen. Die Bauarbeiten, die in mehreren Phasen durchgeführt werden, sollen ein Jahr lang dauern.

Auch Graz und Klagenfurt profitierten

Die Pläne für den Marktauftritt der schwedischen Möbelkette in Slowenien reichen bis 2014 zurück, als mit der Stadt Ljubljana eine Absichtserklärung unterzeichnet wurde. Das Projekt lief aber wegen verschiedener Komplikationen alles anderes als glatt. Nachdem Ikea vor drei Jahren das Grundstück für sein Möbelhaus erworben hat, verzögerte sich der Baubeginn unter anderem wegen Komplikationen mit den Zufahrtstraßen.

Die Slowenen müssen derzeit in die Nachbarländer fahren, um bei Ikea einzukaufen. Davon profitierten die Standorte des Möbelriesen in Graz und Klagenfurt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

selbstdenker70
3
6
Lesenswert?

...

Da kann man dann Samstags wieder in Ruhe einkaufen gehen....

Antworten