Rund um den angekündigten Antrag auf Verlängerung der Position des Vorstandes der Kärntner Beteiligungsverwaltung (KBV), Martin Payer, ist auf politischer Ebene eine Diskussion entstanden. Die SPÖ ist der Meinung, dass zwingend ausgeschrieben werden muss und nicht einfach verlängert werden kann. "Eine Wiederbestellung muss nicht zwingend ausgeschrieben werden, nur die erstmalige Bestellung, so steht es im Beteiligungsverwaltungsgesetz", sagt Albert Kreiner, Chef der Abteilung sieben des Landes Kärnten und damit Landesaufsicht. Ganz unmissverständlich ist es aber wohl nicht formuliert.