Corona-Hilfen Wer ab heute den Ausfallbonus III kann beantragen kann

Für November wurden bereits 20,5 Millionen Euro ausbezahlt. Rahmen wurde auf 2,3 Millionen Euro erhöht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Seit Montag: Möglichkeit zur Beantragung des Corona-Ausfallbonus III für Dezember
Seit Montag: Möglichkeit zur Beantragung des Corona-Ausfallbonus III für Dezember © m.mphoto - stock.adobe.com
 

Heute, Montag, startet die Möglichkeit zur Beantragung des Corona-Ausfallbonus III für Dezember. Für November wurden insgesamt bereits 20,5 Millionen Euro an Hilfen ausbezahlt, teilte das Finanzministerium mit. Auf die rund 7500 genehmigten Anträge entfiel ein durchschnittlicher Bonus in Höhe von circa 2700 Euro. Seit Beginn der Pandemie wurden über 3,5 Milliarden Euro an mehr als 560.000 Antragssteller ausbezahlt. Die durchschnittliche Auszahlungsdauer betrug sieben Tage.

Beantragbar ist der Ausfallbonus III, wenn ein Umsatzeinbruch von mindestens 30 Prozent im Dezember und 40 Prozent in den Monaten Jänner bis März im Vergleich zum identen Monat aus dem Jahr 2019 bzw. für Jänner und Februar aus dem Jahr 2020 vorliegt.

Ersatzrate beträgt maximal 40 Prozent

Je nach Kostenstruktur der Branche kommt eine Ersatzrate von 10 bis 40 Prozent zum Tragen. Der Ausfallbonus III wurde für den Zeitraum November 2021 bis März 2022 wieder eingeführt, der maximale Rahmen beträgt in Summe 2,3 Millionen Euro (statt bisher 1,8 Millionen). Seit dem 10. Dezember 2021 kann er beantragt werden.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!