Flughafen KlagenfurtLand lehnt Verkauf von Flughafen-Flächen an Lilihill ab

Keine Zustimmung des Landes zu Verkauf von nicht betriebsnotwendigem Areal im Ausmaß von 48 Hektar an Lilihill. Landesrat Gruber spricht von "Druckaufbau". Man bleibe aber gesprächsbereit.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Flughafen Klagenfurt Winter
Nicht betriebsnotwendige Grundstücke am Flughafen Klagenfurt sollen verkauft werden - eine Ausschreibung soll nicht stattfinden © Kleine Zeitung / Weichselbraun
 

Es ist die nächste spektakuläre Wende in der unendlichen Flughafen-Causa – und vermutlich nicht die letzte: Aufsichtskommissär Martin Gruber (ÖVP), als Referent in der Landesregierung für die Minderheitsbeteiligung des Landes am Flughafen verantwortlich, erteilt dem von Lilihill-Chef und Flughafen-Mehrheitseigentümer Franz Peter Orasch geforderten Verkauf aller nicht betriebsnotwendiger Grundstücke48 Hektar um 17,8 Millionen Euro – an Lilihill eine Absage.

Kommentare (19)
mtttt
6
13
Lesenswert?

Lillihill

geht es nicht um den Flugbetrieb, sondern um die billigen Grundstücke. Die hätte das Land auch verwerten können, und der Ertrag bliebe beim Land. Der Flughafen ist obsolet, es gibt Graz, Laibach, Wien, Triest in Katzensprungnaehe. Für die paar Privatjets muß der Steuerzahler keine solche Infrastruktur aufrechterhalten.

Peterkarl Moscher
1
1
Lesenswert?

mtttt

Ja auch ich habe das kritisch gesehen und als Bürger das gesagt was ich mir denke.
In diesem Fall würde ich es unterlassen, ich habe eine Klagsdrohung vom Rechts-
anwalt bekommen, auch ein Zeichen das die Verantwortlichen nervös werden.
Ich gebe aber recht dieses Affentheater sollte man endlich lösen und der Investor
sollte bauen können !

gonde
4
1
Lesenswert?

Warum

müssen manche ihren Kommentar so unnötig splitten?
Dem ersten Teil kann ích zustimmen. Dem zweiten Teil lehne ich ab. Wird wohl vielen so gehen. Profis benutzen das als NLP Technik.

Horstreinhard
4
9
Lesenswert?

Der Flughafen ist nicht obsolet

Er ist eine Trumpfkarte für die kärntner Wirtschaft. Früher mit den Früh- und Spätmaschinen nach und von Wien, Zürich und Frankfurt konnte man in die ganze Welt fliegen. Das muss wieder das Ziel werden!

Robinhood
5
4
Lesenswert?

Träumer

Wer ist die Kärntner Wirtschaft? Der Flughafen für ein Land mit 550.000 Einwohner ist einfach lächerlich. Das gibt es nirgends. Lernen Sie Zugfahren oder benutzen Sie die Flughäfen Graz oder Ljubljana. Allerdings funktioniert ja in unserem Land nicht einmal die Schneeräumung dorthin.

FRED4712
1
4
Lesenswert?

ich habe noch nie verstanden,

warum man Urlauber von Kärnten mit dem Bus nach Laibach bringt, um dann von dort nach Split etc. zu fliegen....der Bus kostet ja auch etwas und das ganze dauert mind. eineStunde länger.....bin mir sicher, dass jeder Urlauber gerne 10 oder auch 20 € mehr bezahlt, wenn er sich die 2x ige Busfahrt erspart.....noch etwas....ich bin Ende der 60er 2x nach München geflogen....das Flugzeug war alle 4 Flüge komplett voll.....warum gibt es diese Linie nicht mehr...gerade nach München, wo sehr viele private und berufliche Kontakte bestehen......manche Dinge versteht man einfach nicht

satiricus
1
30
Lesenswert?

Geht's um Verhandlungs- oder Erpressungsmethoden ?

Es wäre traurig, würden sich Stadt & Land übern Tisch ziehen lassen :-(

joektn
0
19
Lesenswert?

Wäre nicht das erste Mal.

Holub hat sich 2016 schon über den Tisch ziehen lassen von der ÖBB Infra und die Einstellung der Rosentalbahn, Lavanttalbahn und Gailtalbahn durchgewunken, obwohl es breite Kritik gab und die Fahrgastzahlen sich extrem gut entwickelt haben.

hewinkle10
29
10
Lesenswert?

Lasst Lillihill doch machen

In Klagenfurt kriegt man doch kein einziges Infrastrukturprojekt auf die Reihe. Seid doch froh, dass Lillihill das macht! Man muss doch alle Vorteile im Paket sehen. Die wirtschaftliche Belebung rund um den Flughafen und der Flughafen selbst sind doch ein wichtiges Anliegen der Stadt und des Landes. Nur Lillihill kann das stemmen. In Klagenfurt kriegt man nicht mal den Bau eines Hallenbades auf die Reihe. Fragt doch mal Herrn Orasch, vielleicht kriegt ihr dann das Hallenbad sogar noch als Bonus oben drauf!

Robinhood
7
0
Lesenswert?

Kärntner Mentalität mit Neid und Missgunst

Vollkommen richtig. Besser Herr Orasch macht was als dieser lähmende Stillstand

crawler
3
18
Lesenswert?

Ja, so ist es.

Man muss die Vorteile (für LilliHill) im Paket sehen. Die Nachteile gehen sowieso zu Lasten der Steuerzahler..

ronny999
0
23
Lesenswert?

Was ist der Widerspruch-

zwischen Finanzierung Aviation City - und Verkauf der Liegenschaften mit einer öffentlichen Ausschreibung- dies soll Orasch mal erklären?

eston
1
29
Lesenswert?

Wieso hat man sich

mit Orasch eingelassen?

FRED4712
1
2
Lesenswert?

vielleicht

weil er die Projekte, die er sich ausdenkt, dann auch sehr gut zu Ende bringt.....bei der Stadt bleibt es häufig beim Ausdenken

martinx.x
3
24
Lesenswert?

Klagenfurt sollte selbst etwas auf die Beine stellen können!

Man braucht hier wirklich keinen Orasch

crawler
0
14
Lesenswert?

Mit dem

Bürgermeister?

9956ebjo
0
11
Lesenswert?

Mit den

Bürgermeistern (inkl. historie)?

Lage79
1
20
Lesenswert?

Haha, selbst etwas auf die Beine stellen 😅😂

Die Stadt Klagenfurt bekommt selbst überhaupt nichts auf die Reihe!

Hildegard11
0
21
Lesenswert?

Bravo

Bravo