Gastronomie und Hotellerie"Verlängerung der reduzierten Mehrwertsteuer überlebensnotwendig"

Mit 31. Dezember läuft die vorübergehende Herabsetzung des Mehrwertsteuersatzes auf fünf Prozent aus. Die krisengeschüttelte Gastronomie fordert nachdrücklich eine Verlängerung dieser "punktgenauen" Maßnahme.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
 Stefan Sternad, Obmann der WK-Fachgruppe Gastronomie Kaernten
Wirtesprecher Stefan Sternad: Die Mehrwertsteuersenkung ist eine echte Erleichterung für unsere Betriebe © Weichselbraun
 

Die vorübergehende Herabsetzung der Steuern auf Speisen, Getränke und Übernachtungen von zehn auf fünf Prozent läuft mit Jahresende aus. Damit kommt der krisengeschüttelten Hotellerie und Gastronomie demnächst eine wichtige Steuererleichterung abhanden. Die Wirtschaftskammer Österreich fordert deshalb eine Verlängerung dieser wichtigen Maßnahme.

Kommentare (3)
Amadeus005
0
3
Lesenswert?

Prüfen Sie zuerst einmal 2G ordentlich

Die Prüf App soll einen Zähler haben, der anzeigt wieviel unterschiedliche QR Codes in den letzten 2 Stunden geprüft wurden. Da sieht man schnell, ob das zur Gästezahl passen kann.

herwag
2
11
Lesenswert?

!!!

? den 80 %igen umsatzersatz schon vergessen ? - wirte und eventmanager sind die wahren gewinner der förderungen

Sitrima
10
3
Lesenswert?

Nö, sind sie nicht

Ja, 80 Prozent gab es für einen EINZIGEN Monat. Dem entgegen stehen zig-Monate Lockdown. Jeder, der rechnen kann, weiß, dass dieses Taschengeld per Einkommssteuer zurückgezahlt werden muss.