Start-up Velofood Essenszustellung per Fahrrad bleibt ein Erfolgsrezept für Graz

Seit der Gründung vor fünf Jahren wuchs Velofood von neun auf 95 Restaurants und auf bis zu 200 Boten.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ihre Zahl wächst: Radelnde Essensboten gehören zum Grazer Stadtbild
Ihre Zahl wächst: Radelnde Essensboten gehören zum Grazer Stadtbild © Velofood
 

Die Pandemie hat auch das Leben des Grazers Jonathan Stallegger verändert, zumindest aus wirtschaftlicher Sicht rückten er und sein Unternehmen für einige Monate in den Mittelpunkt. Vor fünf Jahren, im Herbst 2016, gründete der heute 32-Jährige das Lieferservice Velofood, die Besonderheit steckt im Namen. Es wird Essen aus ausgewählten Restaurants zugestellt – ausschließlich auf Fahrrädern. Der Mitbewerb war da noch motorisiert unterwegs. „Mjam setzte ein Jahr später auch Räder ein, Lieferando folgte zwei Jahre später“, berichtet der Gründer – die radelnden Essensboten sind längst Teil des Stadtbildes geworden.

Kommentare (4)
griesbocha
5
1
Lesenswert?

Teil des Stadtbildes ist richtig.

Leider kann ich diese Entwicklung nicht positiv bewerten. An jeder Ecke sieht man einen Fahrradboten in knalligem Orange, grün oder gelb. Das sieht erstens nicht schön aus.

Das sagt mir zweitens indirekt auch, dass die Menschen zu faul geworden sind, selbst zu kochen und sich dafür lieber ständig ungesund und teuer beliefern lassen.
Kein gutes Sittenbild, es geht uns zu gut.

gRADsFan
1
5
Lesenswert?

Hätten Sie stattdessen lieber hunderte Lieferautos?

.

griesbocha
5
2
Lesenswert?

Der Großteil dieser Fahrradkuriere in Graz sind auf E Bikes unterwegs.

Die 95% rein muskelbetrieben kauf ich auch nicht ab.
Auf der Velofood Homepage wird übrigens ein Gehalt über 14€/Stunde angegeben. Woher kommen die 17€ aus dem Artikel?

Scheinen es mit der Wahrheit also nicht so genau zu nehmen.

Nein, hunderte nicht, aber ich hätte dafür lieber ein paar mini-elektro Autos, das ja.

melahide
2
9
Lesenswert?

Guter Service

Ein Hauptgrund dort zu bestellen ist neben dem Umweltgedanken auch der regionale Gedanke. Die beiden "Mitbewerber" sind Großkonzerne aus den Niederlanden und glaub ich England, wenn ich mich nicht irre. "Velofood" ist ein Grazer Unternehmen. Und wenn die Wahl habe, bestelle ich hier. Die Auswahl an Restaurants ist auch sehr gut. Einziger Nachteil ist, dass es um einiges teurer ist als im Restaurant ... aber dafür hat man eben den Service, dass man es nach Hause geliefert bekommt ... sehr gut und weiter so! Man sieht, dass man auch als regionaler Unternehmer etwas aufbauen kann und man nicht immer internationale Konzerne braucht!