Plus 7,9 Prozent auf StromrechnungStromtarife steigen: Energie Steiermark dreht an der Preisschraube

Der Energietarif steigt ab 15. November um 19,5 Prozent, damit verteuert sich die Stromrechnung unterm Strich um 7,9 Prozent. Mehrkosten im Schnitt bei 5,33 Euro im Monat.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Die Energiepreise steigen deutlich
Die Energiepreise steigen deutlich © peterschreiber.media - stock.adobe.com
 

Die immensen Preissteigerungen an den internationalen Strombörsen sorgen weiterhin für kräftige Verwerfungen. Der Chef des Vergleichsportals Durchblicker, Reinhold Baudisch, sprach in der Vorwoche davon, dass binnen 14 Tagen 200 Tarife in Österreich erhöht worden seien. Die Energie Steiermark dreht nun ebenfalls an der Preisschraube: Ab 15. November steigt der Stromtarif um 19,5 Prozent, was nicht bedeutet, dass auch die Gesamtstromrechnung in diesem Ausmaß steigt.

Kommentare (19)
Hardy1
3
14
Lesenswert?

Und das ist erst der Anfang....

....mit der Zunahme der E-Autos und damit verbunden ein immer höherer Strombedarf werden die Strompreise in schwindelnde Höhen klettern...aber das wird natürlich verschwiegen!

haraldk1969
14
1
Lesenswert?

Selten

so einen Schwachsinn gehört, je mehr Verbrauch je besser für die Energie Steiermark.
Es ist genug Strom vorhanden.
Die Mehrkosten sind durch denn Smart Meter Einbau entstanden , der von der EU vorgeschrieben ist und jetzt vom Kunden getragen werden muß.

joulrich
0
13
Lesenswert?

Smart Meter Kosten = Netz

Andere Kommentare als Schwachsinn bezeichnen, aber selbst keinen Plan haben.

Die Kosten für Smart Meter fallen eigentlich ausnahmslos beim Netzbetreiber an, d.h. sind für die Netzkosten relevant.
Die Energiepreise gehen an den Energiebörsen durch die Decke, das hat genau gar nichts mit der Installation der Netzbetreiber mit Smart Meter Geräten zu tun.

haraldk1969
6
0
Lesenswert?

Träum weiter

die Energie Steiermark ist auch als Energie Lieferant tätig.
Was glaubts du wer die Umstellung auf Smart Meter bezahlt , die Millionen kosten.

daFeinspitz
3
15
Lesenswert?

Ja aber warum?

Kann mir jemand erklären warum der Strompreis so stak steigt?
Was ist anders als vor einem halben Jahr?
Was is die Ausrede für den Anstieg?
Chipmangel, Suezkanal oder Corona können es nicht sein. Teurere Kohle und Gas? ich bin EnSteiermark Kunde, Wasserkraft zu 100%. Ist das Wasser teurer geworden? (ich weiß, das nicht nur saubeter Strom aus meiner Steckdose fließt.). Waroum müssen wir Enkunden drauf zahlen, nur weil mit Strom spekuliert wird.
Warum bietet uns niemand Möglichkeiten um die Energieversorger in Knie zu zwingen, damit sie einem wieder als Kunden sehen und nicht als Melkkühe!

joulrich
0
8
Lesenswert?

Hohe Großhandelpreise sind der Grund

Hohe Brennstoffpreise (viel Strom wird immer noch mit Gas erzeugt), die CO2-Zertifikate in Kombination mit der stark anfahrenden Weltwirtschaft dieses Jahr hat die Großhandelspreise massiv erhöht.
Die Energieversorger sind da ja bis zu einem gewissen Grad auch Opfer, wenn man Energie zukaufen muss ist das aktuell am Markt unglaublich teuer - viel teurer als man den Endkunden über einen Durchschnittspreis verrechnet.

Stabile Preise können Energieversorger nur bieten, wenn sie den Strom selbst erzeugen oder stabile Verträge mit anderen Versorgern haben.
Wir sind in der Steiermark weit davon weg genug selbst für uns selbst zu produzieren.

herwig67
3
8
Lesenswert?

Auch die Auswirkungen auf

die Mehrkosten der E-Mobility anzuführen wäre hilfreich.

haraldk1969
14
10
Lesenswert?

Die Leute

müssen die unnötigen Smart Meter bezahlen, die keiner braucht .

Klaus2350
1
3
Lesenswert?

Smart Meter = Stromverbrauchssteuerung

Bei zu kleinem Stromangebot, sprich Dunkelflaute, muß der Verbrauch ja gesteuert werden. Also werden die unwichtigen Verbraucher, sprich wir, abgeschaltet.

mschloegl
9
28
Lesenswert?

Ja, das ewige Spiel mit Angebot und Nachfrage!

Deshalb jetzt rasch auf Wärmepumpe und Emobility umrüsten. Die Atomlobby und Stromlieferanten reiben sich schon die Hände.

Stratusin
5
7
Lesenswert?

Besser als der nahe Osten

mit ihrer Öllobby.

glashaus
10
41
Lesenswert?

Werden

dann auch die Einspeisetarife von Photovoltaikanlagen erhöht oder wird dues als zusätzliches Körberlgeld verbucht?

Stratusin
4
3
Lesenswert?

Da muss man sich selbst darum kümmern,

meinen Einspeisetarif konnte ich von 6Cent auf 9,5Cent auf Anfrage bereit vor 3 Monaten erhöhen. Und da wird bald noch mehr gehen. Aber es rennt einem keiner mit dem Geld nach. Aber das ist nirgendwo anders.

nijinsky
8
31
Lesenswert?

Im Gegenteil

Die andauernde Spitzen beim Einspeisen verursachen Instabilitäten und damit eher Probleme bei den Energieunternehmen. Wahrscheinlich würden sie eher was zahlen, damit sie diesen Flatterstrom NICHT abnehmen müssen. Denn die normalen Kraftwerke müssen ohnehin immer mitlaufen um bei wenig Sonne und Wind den Strom zuverlässig liefern zu können.

Stratusin
4
4
Lesenswert?

Das ist eine Meinung von Ihnen?

Aber keine Fachkenntnis!

klaustria
8
64
Lesenswert?

Blitz und Donner

Ein Kraftwerk nach dem anderen wird errichtet… Flüsse, Felder oder Almen auf ewig zerstört, mit dem ernüchternden Ergebnis:
Es ist NIE genug, der Strompreis steigt exorbitant!
Wir müssen unseren Stromverbrauch drastisch reduzieren und endlich hinterfragen zu beginnen wo man auf Strom verzichten kann! (unnötige nächtliche Beleuchtungen bei Gebäuden, Infoscreens an jeder Ecke mit kaum Mehrwert, Reklamen, Standby Betriebe, …) Gar nicht vorstellbar, wie hoch die Strompreise werden, wenn erst die E-Mobilität so richtig fahrt aufnimmt. :(
Am besten jetzt noch schnell die Reißleine ziehen, um schlimmeres zu verhindern. Umdenken ist angesagt!

hansi01
22
4
Lesenswert?

Bist du auch für E-Mobilität?

Oder liebst du Verbrenner?

Zooropa
18
13
Lesenswert?

Sie haben nicht die geringste Ahnung wofür Strom wirklich mengenmäßig verbraucht wird oder?

Und auch nicht wie viel fossile Energieträger künftig noch durch Strom ersetzt werden müssen bis wir CO2 frei sind?

Wenn Sie sich erkundigen werden Sie feststellen, dass ein Ausbau „auf Teufel komm raus“ die einzige Chance ist, wenn wir nicht verhungern und erfrieren wollen.

nijinsky
6
37
Lesenswert?

Schön wärs..

Wenn Sie das wirklich glauben, dass in absehbarer Zukunft weltweit der gesamte Primärenergiebedarf durch alternative Energien gedeckt werden kann (also ohne Gas, Kohle, Erdöl und Kernkraft) sind Sie ein Träumer - so wie die gesamte EU Elite, die dauernd von einem Green Deal redet, der ausserhalb der EU niemanden interessiert.