In Kärnten"So wenige Firmenpleiten wie seit 40 Jahren nicht mehr"

Um 51,6 Prozent weniger Firmeninsolvenzen als im ohnehin schon vom massiven Insolvenzrückgang geprägten Vorjahr. Steigerung in den nächsten Wochen erwartet.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Sujet Insolvenz Insolvenzrecht Insolvenzverfahren Schulden insolvent Jaenner 2019
Zahl der Insolvenzen so niedrig wie seit 40 Jahren nicht © Markus Traussnig
 

Kärnten führt die Liste der Bundesländer mit den stärksten Rückgängen bei Firmenpleiten an. Gleich um 51,6 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen als in den ersten drei Quartalen des Vorjahres wurden von Jänner bis September 2021 gemeldet. Die Zahl an Unternehmen, die den Weg zum Insolvenzrichter antreten mussten, sank auf überschaubare 78. Gegenüber einem "Normaljahr" wie 2019 beträgt der Rückgang der Zahl der Insolvenzen sogar fast zwei Drittel, erklärt Barbara Wiesler-Hofer, Leiterin des KSV1870-Standorts in Klagenfurt.

Kommentare (2)
jonny 123 at
0
0
Lesenswert?

Pleiten

Und was haben die Wirtschaftsforscher vorausgesagt : 1000 Pleiten und mehr für den heurigen Herbst sowie 100000 Arbeitslose mehr. Besonders die FPÖ und SPÖ haben das genau gewusst.Hat vielleicht die Regierung nicht alles falsch gemacht. Vom Kikl hört man zur Sache nichts

joe1406
0
2
Lesenswert?

Klarer Beweis

für Überförderung der Betriebe. Für manche war Corona sichelrich auch die Rettung vor der sicheren Pleite.