Automation Zäsur im Handel: Wie der Online-Boom den Druck erhöht

Der Onlineboom führt zwangsläufig zu mehr Automation bei Händlern und Zustellern. Was Standard ist und wohin die Reise geht.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
TU Graz, Institut für Technische Logistik, Prof. Landschützer
TU Graz, Institut für Technische Logistik, Prof. Landschützer © (c) © Helmut Lunghammer (HELMUT LUNGHAMMER Helmut Lunghammer)
 

Die Pandemie führte den Handel in eine Zäsur. Einkäufe im Internet haben massiv zugenommen. „Wir haben nach den Lockdowns mit einem Gegentrend gerechnet, aber das Wachstum geht weiter“, sagt Andreas Pesenhofer, Geschäftsführer von ACL. Das ist gut für das steirische Unternehmen – ACL (advanced commerce labs), das sich darauf spezialisiert hat, Händler in die Digitalisierung zu führen. Der E-Commerce-Boom habe auch zu vielen Anfragen geführt. Mangels IT-Kräften „können wir nicht alle Projekte umsetzen“. Dieser Mangel, der nicht nur die IT-Branche trifft, führt geradewegs in die Logistikwerkstatt, in der am 7. und 8. Oktober Wissenschaftler und Praktiker das Thema E-Commerce in Einzelteile zerlegen wollen. Um vor allem Fragen zu beantworten: Wie viel Automation ist sinnvoll? Denn, so Pesenhofer: „Der Fachkräftemangel führt zu einem Automationsdruck in der Branche.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!