Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Kooperation Infineon und MCIEin Magnet für technische Talente und Innovationen

Um Entwicklungszeiten auf Kundenseite zu reduzieren, und neue Systemlösungen schneller zur Anwendung zu bringen, ververlängert Infineon die Kooperation mit dem MCI für weitere zwei Jahre. 800.000 Euro fließen in das Projekt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Im Innovationslabor wird an Chiplösungen für Infineon gearbeitet © Infineon
 

Infineon verlängert die Innovationskooperation mit dem MCI, dem Management Center Innsbruck. Für weitere zwei Jahre fließen jährlich 400.000 Euro in das "Emerging Applications Lab". Im Innovationslabor werden Systemdemonstratoren mit neuesten Infineon-Chiplösungen für den weltweiten Markt entwickelt. Die aktuellste Entwicklung: Ein CO2-Sensor zur Messung der Luftqualität. Es arbeiten dort zurzeit acht Expertinnen und Experten, die dem Infineon-Ansatz "Vom Produkt zum System" folgen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren