Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Komplizierte Beziehung Panasonic kaufte Tesla-Aktien um 25 Millionen und verkauft um 3 Milliarden Euro

2010 kaufte Panasonic Tesla-Anteile um 25 Millionen Euro. Jetzt verkaufen die Japaner die Papiere – um drei Milliarden Euro. Das Verhältnis der beiden Firmen gilt als angespannt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tesla gilt dieser Tage als wertvollste Automarke
Tesla gilt dieser Tage als wertvollste Automarke © AFP
 

Der japanische Industriekonzern Panasonic hat seinen Anteil am E-Autobauer Tesla für umgerechnet rund 3 Milliarden Euro verkauft. Im Jahr 2010 hatte Panasonic 1,4 Millionen Tesla-Aktien für rund 25 Millionen Euro gekauft. Nun will das japanische Unternehmen offenbar seine Abhängigkeit von Tesla verringern, dem wichtigsten Kunden der Panasonic-Batteriesparte.

Zuletzt war das Verhältnis der beiden Firmen angespannt. Der Anteilsverkauf werde die Beziehung der beiden Unternehmen aber nicht beeinträchtigen, teilte Panasonic mit.

Tesla gilt indes dieser Tage als weltweit wertvollste Automarke. Zu diesem Ergebnis kommt jetzt zumindest eine Untersuchung des britischen Marktforschungsunternehmens Kantar. An der Spitze der Hitliste, mit einem geschätzten Markenwert von 684 Milliarden Dollar (575 Milliarden Euro), liegt Versandhandelsriese Amazon. Es folgen Apple (612 Milliarden Dollar), Google (458 Milliarden Dollar) und Microsoft (410 Milliarden Dollar).

KK Die Entwicklung der Tesla-Aktie in den letzten fünf Jahren
Die Entwicklung der Tesla-Aktie in den letzten fünf Jahren © KK

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren