Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Steirische Wirtschaft in Sorge"Katastrophe": Baupreise machen Betrieben zu schaffen

Preisexplosionen, Knappheit und Lieferverzögerungen bei Baumaterialien machen der steirischen Wirtschaft zu schaffen. Branche hofft auf Entgegenkommen der öffentlichen Hand.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© (c) reimax16 - stock.adobe.com (REINHARDT STROBEL)
 

Es wird gekauft und gehortet auf Teufel komm raus“, betont Herwig Pernsteiner, Vize-Verbandsobmann der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV) in Österreich. Im Vorjahr konnten bundesweit mit 19.100 Wohnungen so viele wie zuletzt in den 1990er-Jahren fertiggestellt werden. Zur Freude mischt sich aber – wie in vielen Wirtschaftsbereichen – die Sorge über eine regelrechte Baukostenexplosion in den letzten Monaten. Man bekomme als Bauträger praktisch täglich Briefe von bauausführenden Betrieben, dass sie mit den Kostenvorgaben nicht mehr mithalten könnten und zurücktreten müssten. So habe sich Polystyrol um 47 Prozent verteuert, Kiestragkörper um 43 Prozent, Ziegelmauerwerk um 30 Prozent, Maschinengipsputz um 39 Prozent, auch Zement, Baustahl und Bauholz seien knapp und teuer.

Kommentare (13)
Kommentieren
altbayer
0
2
Lesenswert?

Bauträger lachen....

.. öffentliche Auftraggeber haben meist das Problem, dass der Baukostenindex der Statistik Austria (Gleitung) an die Baufirmen bezahlt werden muss.

menatwork
2
5
Lesenswert?

kommt auf die Sichtweise an

es sind nämlich steirische u.a. österreichische Großforstbesitzer , die ihre gesamte Jahresernte ins ausland vertscheppert haben und nunmehr auch im Inland an den Mondpreisen profitieren. Dasselbe gilt für die Ziegelbarone.

Merke: Geld wird nie weniger, es fließt allerding oft in die falschen Taschen

Nixalsverdruss
1
11
Lesenswert?

Jeder, der nach Baufirma riecht ...

... darf selbst als Baufirma auftreten. So werden diese Firmen in der Steiermark oft von einem Baumeister oder Architekten aus Wien gedeckt, die nie das Bauvorhaben gesehen noch vor Ort betreut haben.
Da sind dem Wildwuchs Tür und Tor geöffnet - so gibt es Firmen bzw. Clans, die mit rumänischen "Familienmitgliedern" Wohnungen bauen - und den Baubehörden ist es egal, weil sie eine Befähigung gar nicht prüfen können.
Da gibt es Baufirmen, die sich seit Jahren verschrieben haben "leistbar" zu bauen - oft auf Kosten der Qualität bzw. der Ausführung.
Hier gehört angesetzt - es kann nicht sein, dass sich einige "Pseudo-Baumeister" die Taschen füllen und am Ende bleiben die Konsumenten auf einem Schuldenberg und einem desolatem Bau(rest) übrig...

peso
6
11
Lesenswert?

Der Zeitung ist aber schon klar, dass der Endverbraucher der Leidtragende ist, denn die Firmen mögen zwar mehr für das Material zahlen, aber rechnen dies mit 100%iger Sicherheit dem Endkunden auf

Was soll also diese Bemitleidung/Mitleidsmasche der sooo armen Firmen?

axe
3
26
Lesenswert?

Wie wäre

es einmal zu hinterfragen wie sinnvoll es ist, dutzende „Legebatterie - Wohnungen“ (siehe Puntigam, Kärntner- Straße, Bahnhofs- Gegend etc. pp) als vermeintlich Rendite- bringende Anlegerwohungen billigst zu bauen anstatt gleich nach staatlicher Unterstützung zu schreien? Diese Immobilien- Firmen werben ja in Ihren Hochglanzbroschüren immer damit, wie viel Gewinn mit ihren tollen Wohnungen „am Markt“ erwirtschaftet werden kann- nun sollen diese Firmen bitte auch „den Markt“ den Immobilenfirmen- Markt regulieren lassen….

landbader
13
6
Lesenswert?

Corona & CO2

2020 ist die Welterdölförderung um das 50 fache des österreichischen Verbrauchs gesunken, die Aktienkurse von Big Oil haben sich halbiert. KEINER investiert mehr in fossile Rohstoffe. Kein Wunder dass Dämmmaterial teuer geworden ist...

landbader
3
14
Lesenswert?

klimawandel&Zentralbanken

Die Holzpreisexplosion ist Folge von Borkenkäfer und Wildfeuern auf einer Fläche so groß wie Westdeutschland, allerdings in Kanada. Dort ist der Holzeinschlag um 40% eingebrochen, bei gleichzeitig sehr hoher Nachfrage aus den USA. Dazu gibt's eine offizielle Inflation von 4,2% und Nullzinsen.

Nixalsverdruss
4
22
Lesenswert?

Sofort alle Investitionsprämien aussetzten...

... bis sich der Markt "beruhigt" hat und die wenigen Spekulanten, die ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit geschickt haben bei vollen Auftragsbüchern nur um Gewinne zu machen ausgeforscht sind.
Es ist eben immer so, wenn der Staat in das Wirtschaftsgefüge eingreift.

Balrog206
7
15
Lesenswert?

Welche

Firma geht in KUA und hat volle Auftragsbücher ??

Stratusin
5
6
Lesenswert?

Wollen Sie die Liste,

hier veröffentlichen? Offene Augen reichen um die Firmen zu finden.

Balrog206
2
2
Lesenswert?

Na

Deine Augen Möcht ich haben !!bitte Namen !

landbader
3
6
Lesenswert?

Verfügbarkeit

Was soll eine Holzbaufirma machen die kein Material bekommt?

Balrog206
0
4
Lesenswert?

Hast

Schon recht nur der User oben meint das anders !!!