Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Aufschwungsbremse?So will die Regierung die Corona-Kurzarbeit beenden

Im Sommer soll die Kurzarbeit noch einmal unter strengeren Bedingungen verlängert werden. Doch der Arbeitsminister arbeitet bereits am Ausstieg aus dieser Maßnahme.

Wifo-Chef Badelt und Arbeitsminister Kocher
Wifo-Chef Badelt und Arbeitsminister Kocher © APA/ROBERT JAEGER
 

Arbeitsminister Martin Kocher hat zusammen mit den Ökonomen des Wirtschaftsforschungsinstituts (Wifo), des Instituts für Höhere Studien (IHS) und der Synthesis Forschung über die Zukunft der Kurzarbeit beraten. "Österreich hat auch im europäischen Vergleich ein besonders großzügiges System", erklärt der Verhaltensökonom Kocher, der schon in seiner Funktion als IHS-Chef zur Vorsicht beim Einsatz dieses Instruments geraten hat.

Kommentare (3)
Kommentieren
ferdinand41
2
1
Lesenswert?

Die österreichische Form der Corona Kurzarbeit

ist eine Ineffektivitätsfalle, wenn der lockdown vorbei ist. Ab Juli gänzlich damit aufhören sonst erstickt das den Arbeitsmarkt. Knapp 1 Milliarde Fördergeld wurde für Kurzarbeit alleine in der Steiermark seit März 20 ausbezahlt.
Jetzt besser das Geld zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit einsetzen

beneathome
0
1
Lesenswert?

Aber Langzeitarbeitslose

höher fördern. Das passt wiedervoll.

Balrog206
0
1
Lesenswert?

Da

Bin ich schon auf dem Erfolg dieser Aktion gespannt !