Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Datenübertragung mit HindernissenNicht alle Smart Meter sind tatsächlich "smart"

Nicht alle Smart Meter übermitteln die Daten wie sie sollen: Wetterbedingungen oder technische Störer können die Übertragung von Strommesswerten behindern. Scheitert die Technik ganz, kommen wieder menschliche "Stromableser" zum Zug.

180.000 Smart Meter wurden bisher von der KNG mittlerweile in Kärnten eingebaut
180.000 Smart Meter wurden bisher von der KNG mittlerweile in Kärnten eingebaut © Kulmer
 

Mit der Ausrollung des Smart Meter sollte das jährliche Ablesen des Zählerstandes durch Stromkunden oder Mitarbeiter der Kärnten-Netz GmbH (KNG) der Vergangenheit angehören. Für viele Fälle - bisher wurden in Kärnten rund 180.000 digitale Stromzähler ausgerollt - gilt dies auch. Allerdings, so die KNG auf Anfrage der Kleinen Zeitung, gebe es hartnäckige Ausnahmen, wo die Zähler wie früher abgelesen werden müssen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.