In KärntenDiese Groß-Investitionen kommen Bahnfahrern zugute

Die ÖBB investieren bis 2026 1,4 Milliarden Euro in die Bahninfrastruktur in Kärnten, allein 408 Millionen in diesem Jahr. Schwerpunkt ist die Koralmbahn, aber auch weitere Großprojekte werden in Angriff genommen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA/Robert Jäger
 

Investitionen ins Kärntens Bahnnetz sind auch 2021 ein wesentlicher Treiber für Kärntens (Bau-)Wirtschaft. 408 Millionen Euro investieren die ÖBB in diesem Jahr in die Modernisierung und den Ausbau des 516 Kilometer langen Streckennetzes.

Kommentare (1)
Robinhood
5
6
Lesenswert?

Einstellen

Die Bahnstrecke nach Weizelsdorf ist unnötig. Wenn man diese einstellt erspart man sich den Bau einer Unterführung am Südring und kann auch die restlichen wartungsintensiven Schrankenanlagen auflassen. Hat da schon einmal wer darüber nach gedacht was der 8km lange Regionalzug mit den wenigen Fahrgästen bringt? Von Weizelsdorf geht es dann sowieso mit dem Bus nach Ferlach oder Feistritz weiter.