Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

KSV erwartet Insolvenzwelle ab dem FrühjahrExtrem wenige Pleiten durch Coronahilfen

Aufgeschoben, aber durch die Staatshilfen nicht unbedingt aufgehoben: Im Frühjahr dürfte die Pleitewelle anrollen. Der Kreditschutzverband von 1870 ermutigt Unternehmen, lieber ein geordnetes Sanierungsverfahren anzustreben als sämtliche Reserven aufzubrauchen.

Die Pleite der Commerzialbank war die größte Insolvenz des Jahres 2020
Die Pleite der Commerzialbank war die größte Insolvenz des Jahres 2020 © Juergen Fuchs
 

Das Pandemie-Jahr 2020 wird auch in Bezug auf die Pleiten-Statistik als ein völlig unnormales Jahr in die Geschichtsbücher eingehen. Die Coronahilfen machen es möglich: Wenn heuer nur 3000 Unternehmen insolvent werden statt wie im Vorjahr 5000 Unternehmen, dann ist das mit einem Warnhinweis zu versehen. "Die aktuellen Zahlen spiegeln die Realität nicht wider," betont KSV-Chef Ricardo-Jose Vybiral.

Kommentare (4)
Kommentieren
Quack9020
6
1
Lesenswert?

KSV, AKV, CRF

Bei Inkasso Kosten von 1.000% und mehr, sind diese fragwürdigen Unternehmen oft schuld an einem Todesstoß für private wie Firmen.

Hier gehört gesetzlich ein Riegel vorgeschoben mit dem der Betrag gedeckelt wird, den diese unnötigen Firmen kassieren.

EhEgal
1
2
Lesenswert?

Unsinn

Allein, dass Sie den KSV und AKV mit der Creditreform in einem Atemzug nennen zeigt ihre Unwissenheit.

Quack9020
2
1
Lesenswert?

Klären Sie uns auf

Wo liegt denn der Unterschied? Die Inkasso Kosten dieser Unternehmen sind immer der größte Teil in einem Konkurs. Also?

selbstdenkerX
0
0
Lesenswert?

@Quack9020: "Inkassokosten ... der größte Teil in einem Konkurs"

Mit Verlaub: Das ist Unfug bzw. "fake", wie es auch genannt wird.