Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

CoronaJeder zweite Kärntner Industriebetrieb testet seine Beschäftigten

Kärntner Industrie-Chef Timo Springer will Freitestungen und kürzere Quarantäne. Lockdown behindert Geschäftsabschlüsse.

© AFP
 

Starke Ambivalenz prägt die Auftragslage in der Kärntner Industrie. Während 40 Prozent der befragten Betriebe im Herbst einen guten und 27 Prozent einen durchschnittlichen Auftragsbestand meldeten, berichtete jeder dritte Betrieb von einer negativen Entwicklung. Noch mehr sind es bei Auslandsaufträgen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren