Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

SonntagsöffnungMahrers Vorstoß ist ein Bärendienst für kleine Händler

Harald Mahrer stößt erneut die Debatte um die Sonntagsöffnung im Handel an. Warum selbst viele kleine und mittlere Betriebe damit wenig Freude haben, liegt auf der Hand: Es wäre für sie kein Geschäft. Die Frage ist, wem Mahrer damit überhaupt einen Gefallen tut.

© KK
 

Vor dem Hintergrund der mehr als miesen Stimmung im österreichischen Handel ist Harald Mahrers Wunsch nach einer Sonntagsöffnung im Weihnachtsgeschäft bis zu einem gewissen Grad verständlich. Der Konsum ist im Krisenjahr zwar nicht gänzlich eingebrochen, aber doch deutlich unter dem üblichen Niveau. Mehrere tausend Händler ringen um ihre wirtschaftliche Existenz. Und der Fiskus würde sich über zusätzliche Steuereinnahmen wohl freuen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

zappa1
0
4
Lesenswert?

Die oevp im dienste

Der Erfüllungsgehilfe von kurz
Prescht vor. Profitieren tun die
Handelskonzerne. Wie sagt schon Norbert Hofer : Sie werden sehen was noch alles möglich ist.
Andererseits verdienen es ja viele, sie haben diese Leute ja gewählt.
Leider fahren halt viele unschuldig mit

8230HB
1
22
Lesenswert?

Umsatz vor Gesundheit

Einerseits sperren wir heute die Leute weg damit die Infektionen sinken. Wenn dann aber der Umsatz gesteigert werden muss, öffnen wir 7 Tage die Woche. Egal ob dann die Infektionen steigen. Es tut mit leid aber wie verlogen ist das Ganze? kein Wunder, dass immer mehr Menschen sich nicht an die Regeln halten. Mahrer und Co. Zeigen es ja vor..

peter80
12
2
Lesenswert?

..

Hast du noch nicht kapiert, dass das Wirtschaftsystem fast am Kollapieren ist. Ich kann dir jetzt schon garantieren das ne Konkurswelle im Frühjahr zurollt. Man hofft schlichweg hier den Handel mit dem Öffnen nicht komplett umzubringen. Niemand behauptet das es eine einfache Gratwanderung ist.

8230HB
0
3
Lesenswert?

Hm..

Wir werden im Dezember drei Wochen geöffnet haben, wenns nach Menschen wie ihnen geht, auch Sonntags. Im Jänner gibt es dann Lockdown Part III, wenn sich dann irgendwann alles wieder normalisiert hat, ist der Sonntag auch ein normaler Arbeitstag. Zuerst mal für den Handel, dann in der Industrie....Das Wirtschaftssystem kollabiert nicht so leicht wie sie glauben. Ja, kränkliche Betriebe wird es erwischen. Die hätten es aber auch ohne Covid nicht mehr viel länger geschafft. Mahrer weiß sehr wohl wie er uns allen den Sonntag unterjubeln kann.

TrailandError
0
13
Lesenswert?

Strafe for Präsident..... Für

Diese asoziale Maßnahme würde ich ab sofort Herrn Mahrer jeden Sonntag zum Arbeiten einteilen..... und das so lange, bis er seine Familie nur mehr vom Hörensagen kennt! Keine Familienfeiern, Erholung im Familienverband.... dann lässt sich vielleicht auch seine Frau von ihm scheiden?!?
Schon was von Umverteilung gehört? Von „Klein“ zu „Groß“! Mehr Geld wird’s ja nicht werden, nur weil länger offen ist .....

Pantero
0
28
Lesenswert?

Konsum, Konsum, Konsum!

Keine Kohle mehr in den Haushalten, Ansteckungsgefahr, der Anlauf zum 3. Lockdown. Alles egal!
Einkaufen, einkaufen - als gäbe es nur mehr Shopping als Lebenszweck, die MitarbeiterInnen im Handel in ständiger Ausbeutung. Die Leute wissen nicht mehr was sie mit sich anfangen sollen, ohne ständigen Konsumsinn. Und für den Handel werden 3 Tage das Kraut auch nicht mehr fett machen.
Ja, der heurige Advent ist wahrlich zur Besinnung geeignet.

fans61
5
19
Lesenswert?

Die ÖVP im Dienste der Wirtschaft....

ihr habt diese Trolle schon längere Zeit in Regierungsfunktionen gewählt.

Meiner Meinung nach gehört die ÖVP in die Oppisition, für Jahrzehnte.

jaenner61
15
3
Lesenswert?

fans61

das sie ein eingefleischter roter sind, hat hier sicher schon jeder erkannt. also kann mann ja nur den roten daumen drücken 😏

Lodengrün
5
12
Lesenswert?

Aber

was sagen Sie dazu wie die Türkisen die Hacklerregelung streichen? Wenn Sie 45 Jahre arbeiten und dann wird Ihre Pension zusammengestrichen nur weil Sie noch nicht 65 sind, sind Sie auch kein Fan der Partei des Studienabbrechers mehr. Er nimmt sich alles heraus. Fliegt mit Privatmaschine auf Steuerkosten mit ein paar Hanseln für eine Videokonferenz !!! nach Paris.

RonaldMessics
0
15
Lesenswert?

Habe nichts anderes erwartet.

Onlinehandel wird noch immer nicht stark besteuert. Transaktionssteuern abgelehnt. Digitale Schule verhindert. Arbeitnehmerrechtliche Vorgaben für Homeoffice verschleppt.

Lodengrün
0
33
Lesenswert?

Es ist die Geldsumme x

im Umlauf die in der Zeit y konsumiert werden kann. Erhöhen wir y wird sich x nicht erhöhen. Sprich, wenn die Leute ihr Geld ausgeben wollen dann geben sie es aus. Sie finden die Zeit. Einen Sonntag dazu braucht es dazu nicht.

Schauplatz
1
51
Lesenswert?

Vielleicht kann der Herr Kohl dem Mahrer eine Auflegen

für diese unchristlichen und familienfeindlichen Forderungen.
Der Todesstoß für alle kleinen Händler.

peter80
20
5
Lesenswert?

..

Wäre es dann familien freundlicher wenn der eine oder andere Händler einfach nach Weihnachte zusperrt und die Angestellten zuhause bleiben dürfen weil ihnen eh schon das Wasser bis zum Hals steht.. Und sie sich an jeden Strohhalm klammern gegen den Onlinehandel.. Boa.. Die logik geht auf..!!

glashaus
1
7
Lesenswert?

Wie wäre es

@peterl80 wenn auch einheimische Händler auf online setzen würden?

peter80
2
1
Lesenswert?

Ich bin händler und Online.. ABER

A ist nicht jedes Produkt online verkaufbar und B ist genau der Grund warum man als heimischer Händler eine chance hat Beratung Beratung und service. Das geht aber nur im Geschäft lokal. Mit jedem Produktsortiment das auf Amazon rein online gehandelt wird ist man als Kleiner Onlinehändler Chancenlos.. Da man nicht die Verfügbarkeit noch die logistischen Möglichkeiten hat, nur große Onlieshops können hier mithalten. Wer das nicht weiß hat vom Onlinegeschäft noch zu wenig Ahnung. Onlineshops in den meisten Bereicheb verbrennen schlichtweg nur Geld, das ist die Wahrheit dahinter.

peter80
39
6
Lesenswert?

Besondere Zeiten erforderen besondere Maßnahmen

Welcher händler der nach dieser Lockdownzeit wo wir fast nichts zu tun haben würde bitte nicht gerne die 2-3wochen vor Weihnachten mehr arbeiten auch am Sonntag.. Um wieviel WE's gehts hier um "ZWEI" .. Ja spinnen jetzt alle.. Das ist jetzt ernsthaft ein Problem??? Bringen sich die händler und Handelsangestellten selbst um ihre Jobs?

xandilus
3
36
Lesenswert?

@peter80: Erst der Anfang

Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß es bei diesen Wochenenden bleiben würde? Über kurz oder lang hätten wir das ganzjährig. Daher jetzt schon ein striktes Nein, um diese Auswüchse auf Kosten der Angestellten zu vermeiden!

heku49
0
4
Lesenswert?

Angestellte bekommen für einen Sonntagsdienst.....

.....einen Urlaubstag zusätzlich plus die Stunden mit einem 100% igen Zuschlag
bezahlt. Die Mehrheit der Angestellten meines Versorgers machen an Sonntagen gerne Dienst.

peter80
22
6
Lesenswert?

@xandilus

Und deswegen weil sie glauben, nix wissen und spekulieren über etwas das vielleicht ist, sind sie gegen absolut jetzt nach dem lockdown absolut sinnvolle öffnungszeiten.. ist klar.. AMAZON wirds freuen wenn alle so denken wie sie. Nur jammern aber nix zur kriese dazu beitragen wollen als irgendwelchen zur Zeit unangebrachten zukunftszenarien skizzieren.. Klingt nacht Gewerkschaft und Vida

klaxmond
1
40
Lesenswert?

Sorry. Nein.

Sollen die Angestellten rund um die Uhr arbeiten? Und nein, ich bin keiner davon. Ich benötigte auch den Einkaufssamstag in der Vergangenheit nicht, hab mir den Rummel nur einmal angetan. Und Covid 19 wird sich bis dahin auch nicht in Luft aufgelöst haben. Ich hoffe aber, dass die Konsumenten nicht auf die sehr kreative Covid Werbung eines gewissen Konzerns hereinfallen. Aus den, für so viele Menschen weltweit schlimmen Folgen auch noch einen Nutzen ziehen zu wollen, zeugt von einer ungeheuerlichen Profitgier.

Lodengrün
4
44
Lesenswert?

Wer glaubt

denn wirklich das Herr Mahrer an die kleinen Geschäftsleute denkt. Herr Benko ruft an und sagt was er sich do vorstellt. Und das wird dann halt, als guter Bekannter des Herrn Kurz poco a poco umgesetzt.

Luxi100761
2
41
Lesenswert?

Sonntagsöffnung

Der Mahrer hat noch nie Körperlich gearbeitet. Soll er sich Sonntag ins Geschäft stellen. Der ist ja nicht ganz Dicht. Der ist schon ärger als der Lugner.

Mouette
3
35
Lesenswert?

Ich bin gespannt, ....

.... ob die Zahlen bis 6.12. ein Niveau erreichen, wo man die Öffnung überhaupt vertreten kann. Klar will es jeder, dass alles öffnen kann, aber ich möchte mir momentan nicht vorstellen, wie die Kurve danach wieder steil nach oben geht.

xandilus
3
49
Lesenswert?

???

Ich verstehe das immer noch nicht und wäre dankbar, wenn mir das jemand plausibel machen könnte. Es kann doch nicht mehr umgesetzt werden, wenn an einem zusätzlichen Tag die Geschäfte offen haben. Vielleicht liege ich ja völlig falsch, aber der Konsum verteilt sich dann eben über die ganze Woche.
Ganz abgesehen davon wäre dies ein ziemlich schwerwiegender Einschnitt ins Privat- und Familienleben der Angestellten, ungefähr so wie damals der Samstag Nachmittag, an den wir uns schon "gewöhnt haben".
Profitieren werden wieder nur die Ketten und Konzerne.