Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WdF Kärnten"Banken verstecken sich hinter Vorschriften"

Wirtschaftsforum der Führungskräfte Kärnten fordert von Regierung stärkere Einbindung der Banken in Corona-Hilfen und warnt auch vor Überförderung kranker Betriebe.

Paul Chaim Eisenberg, WdF-Vorsitzender Hans Hueter
Paul Chaim Eisenberg, WdF-Vorsitzender Hans Hueter © KK
 

"Führen heißt achtsam sein, aber nicht panisch werden - gerade in einer herausfordernden Zeit wie jetzt.“ Diesen Rat gab Paul Chaim Eisenberg, der 33 Jahre lang als Oberrabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde Wien vorstand, heuer im Spätsommer bei der Jahrestagung in Wasserleonburg dem Kärntner Wirtschaftsforum der Führungskräfte mit. Nun im zweiten Lockdown legt der Vorsitzende des WdF-Kärnten Hans Hueter diesen Ratschlag eindringlich auch Verantwortlichen verschiedener Bereiche nahe, die in der Bekämpfung der Krise Schlüsselrollen spielen.

Kommentare (1)
Kommentieren
VH7F
1
2
Lesenswert?

Es rächt sich für viele Betriebe,

dass sie in der Vergangenheit sehr Steueroptimiert bilanziert haben und keine Gewinne ausgewiesen und kein Eigenkapital angespart haben. Einige kapierten anfänglich auch nicht, dass es sich bei vielen Hilfen um Kredite handelt, die auch zurückgezahlt werden müssen und keine Geschenke sind.