Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Früherer LadenschlussDie Geschäfte schließen ab Mittwoch bereits um 19 Uhr

In der Debatte um kürzere Öffnungszeiten im Handel gibt es eine Verordnung des Gesundheitsministeriums, Wirtschaftskammer und Gewerkschaft haben sich durchgesetzt. Ab morgen sollen alle Geschäfte bereits um 19 Uhr schließen.

STEIERMARK: CORONAVIRUS - OeFFNUNG VON GESCHAeFTEN
© APA/ERWIN SCHERIAU
 

Ab morgen schließt der Handel einheitlich spätestens um 19 Uhr. Die Verordnung tritt mit Mittwoch, 11. November, 00:00 Uhr in Kraft, teilte das Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Ausgenommen sind Tankstellen, Automaten, Verkaufsstellen in Bahnhöfen und Flughäfen (von nicht mehr als jeweils 80 Quadratmetern Verkaufsfläche).

Das Gesundheitsministerium von Rudolf Anschober (Grüne) habe den Wunsch der Sozialpartner aufgegriffen und eine Beschränkung der Öffnungszeiten im Handel über eine Verordnung geregelt, erklären die Gewerkschaft GPA-djp und die Wirtschaftskammer, die sich gemeinsam für eine solche Regelung stark gemacht hatten. Ab Mittwoch schließen die Geschäfte Montag bis Freitag um 19:00 Uhr, solange es eine Ausgangsbeschränkung ab 20.00 Uhr gibt. Die Öffnungszeiten am Morgen bleiben unverändert.

WKO und Gewerkschaft setzten sich durch

„Die Regelung wird die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen in der Praxis erleichtern und ist somit ganz im Sinne der Bemühungen der Bundesregierung, den Anstieg der Infektionszahlen zurückzudrängen.“ begrüßt Rainer Trefelik, Obmann der Bundessparte Handel in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) die neue Verordnung.

„Mit dieser Lösung ist nun sichergestellt, dass sowohl Angestellte als auch Kundinnen und Kunden rechtzeitig und ohne Hast nach Hause kommen können. Viele sind auf den öffentlichen Verkehr angewiesen. Dadurch können die Belastungen der Beschäftigten im Handel in dieser besonderen Situation minimiert werden“, so Barbara Teiber, Vorsitzende der GPA-djp.

Verlängerung der Ausgangsbeschränkung

"Durch diese Einschränkung der Öffnungszeiten soll gewährleistet werden, dass Einkäufe rechtzeitig vor Beginn der Ausgangsbeschränkung erfolgen, sodass dem Verordnungsziel einer größtmöglichen Reduktion der Mobilität in den Abend- und Nachtstunden bestmöglich Rechnung getragen werden kann", so das Ministerium in seiner Aussendung. Damit hätten Kunden und Beschäftigte genügend Zeit, ihren privaten Wohnbereich rechtzeitig zu erreichen.

"Diese Verordnung hat daher zum Ziel, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkungen zu unterstützen und damit eine weitere Reduktion aller nicht notwendigen sozialen Kontakte zu erreichen." Die Ausgangsbeschränkungen gelten zwar nur noch bis 12. November, eine Verlängerung um weitere 10 Tage gilt aber praktisch als fix.

Aus dem Lebensmittelhandel waren kritische Stimmen zu dieser Regelung gekommen.

Kommentare (34)
Kommentieren
wollanig
1
2
Lesenswert?

Was für eine schwachsinnige Argumentation.

Das frühere Schließen hat null positive Auswirkungen. Wenn es etwas bewirkt, dann nur, dass der Zeitraum für Kunden eingeschränkt und die Frequenz somit zwangsläufig erhöht wird. Vielleicht nicht viel, aber Verbesserung ist es ganz sicher keine.

wollanig
0
4
Lesenswert?

Und rechtzeitig nach Hause

ist der nächste Schmäh. Die 20:00 Uhr Regel gilt nicht für die Arbeit und die Kunden können es sich selbst einteilen.

ronto
13
7
Lesenswert?

immer auf die kleinen

Alles Gesetze von Leuten die keine Familien haben
die nicht min. 40 h Arbeiten müssen und danach vielleicht noch einkaufen müssen usw.
und wieso müssen Lehrer in der Klasse keinen Mundschutz tragen usw.
Fragen über Fragen aber keine klare Richtlinie

Mein Graz
7
14
Lesenswert?

@ronto

Bist du bisher immer nach 19 Uhr einkaufen gegangen?
Hast du keine Möglichkeit, in der Früh oder während der Mittagspause einkaufen zu gehen?
Musst du mehr als 40 Stunden arbeiten und wie sind deine Arbeitszeiten (z.B. 8 bis 18 Uhr?)?

Auch in unserer Familie waren beide Erwachsene Vollzeit berufstätig, mit häufigen Überstunden. Trotzdem ist sich der Einkauf von Lebensmittel immer ausgegangen, obwohl damals die Geschäfte schon um 18 Uhr sperrten. Da musste halt einmal die Mittagspause zum Einkaufen herhalten!

Ich verstehe zwar nicht, aus welchem Grund Anschober bei den Forderungen von WKO und Gewerkschaft nachgegeben hat, denn m.E. hat es auf das Infektionsgeschehen kaum Einfluss.

Jetzt allerdings weinerlich auf die "Kleinen" hinzuweisen finde ich auch nicht OK.

duesentrieb1
31
9
Lesenswert?

Nachtaktiv

Ich hab gar nicht gewusst, dass das Virus nur un der Nacht sein Unwesen treibt. Also, liebe Mitmenschen,husch, husch nach Hause wenn die Sonne untergegangen ist. In Italien darfst wenigstens bis 18 Uhr deinen Café in den Bars genießen, dann ist Schluss. Weil nachtaktiv ;-)

duesentrieb1
1
1
Lesenswert?

An alle Rotstiftler

Scheinbar ist uns auch jeder Sinn für Humor verlorengegangenen

Mein Graz
3
5
Lesenswert?

@duesentrieb1

In Italien sind m.W. in orangen und roten Zonen Bars und Restaurants geschlossen.
Also nix mit Café in der Bar genießen....

Auch ich war während der 1. Welle der Meinung, dass ein Zurückfahren der nächtlichen Aktivitäten nicht notwendig wäre.
Ich habe mich geirrt, denn ich habe nicht bedacht, dass gerade zu nächtlicher Stunde der Alkoholkonsum beträchtlich sein kann und Alkohol enthemmt, was der Verbreitung des Virus Vorschub leistet.

Dass die Geschäfte jetzt um 19 Uhr schließen kann ich mir nur dadurch erklären, dass Anschober den Forderungen von WKO und Gewerkschaft nachgegeben hat um für stärkere Einschränkungen etwas "in der Hand" zu haben. Denn beim Infektionsgeschehen wird diese Maßnahme überschaubare Ergebnisse erzielen.

checker43
6
22
Lesenswert?

Dieses

"Der Virus ist vor ... Uhr aktiv" ist so ziemlich das Dümmste, was einem einfallen kann. Man kann sich auch ein Schild mit "Ich verstehe überhaupt nichts, gebe aber meinen Senf dazu." umhängen.

joektn
2
11
Lesenswert?

?

Was hat das eine nun mit dem anderen zu tun?

Wildberry
5
16
Lesenswert?

19.00 Uhr

Was bringt das? Außer das die Mitarbeiter*innen pünktlich um 20.00 Uhr zu Hause sind?

Butterkeks
0
3
Lesenswert?

...

Die brauchen gar nicht um 20 Uhr zu Hause sein. Zählt zu den Ausnahmen...

Gelernter Ösi
25
23
Lesenswert?

Ah und deshalb krieg ma ka Corona mehr?

Ned schlecht. Da lob ich mir die Ehrlichkeit der Schweden. Die haben den Leuten von Anfang an nix vorgemacht. Bei uns musstest um 21:00 eine Maske aufsetzen, wenn in Velden über den Corso gingst. Im Lokal vorher hast keine gebraucht. Bis 20:00. Spar: Maske. Obi: Der Covid ist kein Heimwerker! Garniert wird das mit den 3 geilen -ings: Social distancing, contact tracing, home schooling. Wartet nur, ihr Superspreader!

Je höher der formelle Bildungsgrad, desto mehr ging dieser Schmäh rein. Es soll ja auch sowas wie die Dummheit der Gebildeten geben. Nur: Die haben das Sagen im Lande.

scionescio
27
22
Lesenswert?

Mich würde interessieren, was die Herren Simulationsexperten ausgerechnet haben, wie viele Infektionen diese Maßnahme verhindern wird ...

... ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass es da eine signifikante Änderung geben kann.
Schön langsam wird immer sichtbarer, wie hilf- und planlos diese Regierung reagiert!

plolin
13
21
Lesenswert?

Und?

Wo ist jetzt der gravierende Unterschied? Ob 18.00 oder 19.00 oder 20.00 Uhr? Ich verstehe die Logik nicht. Was hat das mit dem Virus zu tun? Auch wenn die Geschäfte länger offen haben, glaube ich kaum, dass die Leute mehr einkaufen.

hfg
2
4
Lesenswert?

Jetzt zeigt sich ziemlich eindeutig

diese halbherzigen und verspäteten soft Lock Downs bringen einfach nicht den Erfolg den man sich erhofft. Im Frühjahr wurde alles sofort geschlossen und die Situation ziemlich überzeichnet, aber es hatte einen deutlichen Erfolg. Vermutlich wäre auch jetzt das gleiche zu machen. Rückblickend entstand zwar die Meinung man war zu streng und es wäre nicht notwendig gewesen - und dadurch wird jetzt vieles nicht mehr so ernst genommen. Aber diese Pandemie kann nur mit sehr strengen Restriktionen erfolgreich bekämpft werden. Sieht man praktisch in ganz Europa. Bis zur Impfung bzw. eines Medikaments wird das wohl so bleiben. Dann kann man andere Vorgangsweisen in Erwägung ziehen.

cuatro82
33
6
Lesenswert?

19:00?

Ich kenne nicht mal ein Geschäft, dass länger offen hätte... Wo gibt's sowas?

contax
2
19
Lesenswert?

Z.B.

Merkur, Hofer.

cuatro82
6
13
Lesenswert?

19 Uhr

Also bei uns (Obersteiermark) is alles um 19 Uhr zu...

cuatro82
5
17
Lesenswert?

Ich frage mich grad...

... warum ich rote Votes für meinen Beitrag bekomme? 😄🙈

gb355
0
4
Lesenswert?

na ja..

die "roten unten" sind einfach die "WICHTIGEN"👀

Nihiltimeo
7
2
Lesenswert?

Test

Test

CloneOne
25
25
Lesenswert?

OMG

eine halbe Stunde früher! Wie geistreich RudiRatlos....

checker43
3
28
Lesenswert?

Kommt

nicht von ihm der Vorschlag, sondern von den Sozialpartnern.

sunny1981
17
18
Lesenswert?

Sinnlose Maßnahme

.

petera
9
22
Lesenswert?

Die Geschäfte sparen sich Personalkosten

Da eh keiner mehr 1 Stunde vor Sperrstunde einkaufen geht.

Die Gewerkschaften können sagen, dass sie sich für ihre Mitarbeiter einsetzen.

Für die Bekämpfung der Pandemie bringt es nichts.

harri156
55
50
Lesenswert?

Huiiiiii

Das halbiert die Neuinfektionen ..... Nächste Woche auf 18:30 und die Pandemie ist perdu!

 
Kommentare 1-26 von 34