Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

UmsatzersatzVon der Gefahr der Überförderung und Coronaopfern, die durch die Finger schauen

© KK
 

Österreich steckt mitten im zweiten Lockdown, eine softere Variante der Frühlingsversion. Zu weich? Ob die Schließung von Gastronomie, (weitestgehend) Beherbergungsbetrieben sowie das Aussetzen von Sport- und Kulturveranstaltungen allein reichen wird, um die dramatisch hohen Infektionszahlen entscheidend zu drücken, wissen wir erst in einer Woche. Oder ob der Lockdown gar verschärft oder verlängert werden muss. Eines scheint klar: Ohne Lösung der Gesundheitskrise kann sich die Wirtschaft nicht erholen.

Kommentare (2)
Kommentieren
Bond
0
1
Lesenswert?

Absurd

Skandalöse Überförderung. Eine Lobby holt sich alles auf Kosten der Allgemeinheit.

Bond
0
2
Lesenswert?

Absurd

Skandalöse Überförderung. Eine Lobby holt sich alles auf Kosten der Allgemeinheit.