Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Laut FinanzministeriumUmsatzersatz: "Auskochen wird Wirten kein Nachteil sein"

Gastronomen, die im Lockdown auskochen, sollen vom 80-prozentigen Umsatzersatz des Vorjahres-Novembers jedenfalls nichts abgezogen bekommen. Überlegt wird vielmehr, dass sie damit dazuverdienen können. Fix ist die Richtlinie noch nicht.

Schon im ersten Lockdown im März stellten viele Restaurants auf Lieferservice um
© (c) EXPA Pictures (EXPA/ JFK)
 

Erhalten Gastronomen, die im Lockdown im November weiter auskochen, den Umsatzersatz - 80 Prozent vom Novemberumsatz 2019 - gewährt, oder verlieren sie den Anspruch oder wird etwas abgezogen? „Das Auskochen wird kein Nachteil für Gastronomen sein“, lautet die Klarstellung durch einen Sprecher des Finanzministeriums auf Anfrage der Kleinen Zeitung. 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren