Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Prüfzentrum von TU und AVLNeues Grazer Labor bringt E-Auto-Batterien zum Schwitzen

Die AVL List und die TU Graz investierten neun Millionen Euro in das Battery Safety Center Graz. Ziel des neuen Labors ist es, die Sicherheit von Batteriezellen in E-Autos zu erhöhen. Dafür werden die Energiespeicher extremen Temperaturen ausgesetzt und mit bis zu 100 km/h gecrasht. Die Sicherheitsvorkehrungen sind groß.

Crash-Test für eine Batteriezelle im neuen Battery Safety Center Graz
Crash-Test für eine Batteriezelle im neuen Battery Safety Center Graz © TU Graz/Helmut Lunghammer
 

Elektroautos brennen anders und sind schwieriger zu löschen. "Wir haben gelernt, wie es geht", sagt Hermann Steffan, Leiter des Instituts für Fahrzeugsicherheit der TU Graz: "Man flutet sie."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren