Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Investor Thomas Seitlinger Ein Neo-Burgherr mit Appetit auf mehr in Kärnten

Der Oberösterreicher Thomas Seitlinger hat 50 Prozent der Burgruine Finkenstein erworben. Jetzt hat er auch große Pläne für die Hochrindl. 150 Millionen Euro sollen dort bis 2025 in ein riesiges Tourismusprojekt fließen.

Investor Thomas Seitlinger präsentiert seine Pläne für die Hochrindl © Weichselbraun
 

Thomas Seitlinger (48) erwartet die Journalisten in seinem Haus in Velden, gemeinsam mit seinem Chief Creative Officer, Ilia Krammer. Kärnten entdeckte der Oberösterreicher vor mehr als 20 Jahren für sich. Von der ersten "Bike-Week" 1998 an pilgerte der Harley-Davidson-Händler an den Faaker See. Vor sieben Jahren erwarb er das Haus in Velden und die begehrte Elektrobootlizenz. Die Hochrindl kannte er von Ausflügen mit dem Motorrad, vor sechs Jahren kaufte er dort eine Almhütte: "Nach einer Viertelstunde haben wir den Vertrag auf einem Bierkartl unterschrieben."

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren