Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corona-FolgenKredit-Ausfälle drohen: FMA schließt Bankenpleiten nicht aus

Um die wirtschaftlichen Folgen der Coronakrise zu mindern, haben Österreichs Banken unzählige Kredite gestundet. Die Finanzmarktaufsicht sieht darin ein Risiko.

FMA-Vorstände Helmut Ettl und Eduard Müller
FMA-Vorstände Helmut Ettl und Eduard Müller © APA/HANS KLAUS TECHT
 

Schmerzhaft dürften nach Ansicht der Finanzmarktaufseher die Folgen der Coronakrise für die heimische Finanzwirtschaft werden. Die österreichische Bankenaufsicht hat sozusagen einen eigenen Corona-Stresstest veranstaltet. Man geht jetzt davon aus, dass etwa 25 Prozent des gestundeten Kreditvolumens ausfallen könnten. Diese Schätzung gab FMA-Vorstand Helmut Ettl am Donnerstag bei der diesjährigen Aufsichtskonferenz ab.

Die Konferenz lief heute online. Es geht zwar um Milliarden, aber trotzdem würde sich damit der Anteil der faulen Kredite an den gesamten Krediten aus heutiger Sicht lediglich von zwei auf vier Prozent verdoppeln. Laut Ettl läge man damit dennoch deutlich unter den bis zu 13 Prozent, die in der Finanzkrise abzuschreiben waren.

Strukturbereinigung

Banken und Realwirtschaft sind auf Dauer nicht zu entkoppeln, wurde bei der Konferenz deutlich. Zwar gingen die Institute jetzt weitaus stärker in die Krise als seinerzeit in die Finanzkrise 2008. Trotzdem geht die Finanzmarktaufsicht davon aus, dass infolge der Coronakrise auch bei den heimischen Banken neue schmerzhafte Einschnitte und Sparprogramme erfolgen werden. Auch weitere Strukturbereinigungen könnten bevorstehen. Ettl schließt nicht aus, dass das eine odere andere Institut aus dem Markt ausscheiden muss. 2021, wenn sich die Krise manifestiere, seien in Europa "Marktaustritte" zu erwarten.

Für die österreichische Finanzmarktstabilität sieht der FMA-Vorstand keine Gefahr.

Herausforderndes Jahr

José Manuel Campa, Vorsitzender der europäischen Bankenaufsichtsbehörde EBA, beobachtet, dass die jetzige Krise frühere Schwachstellen bei den Finanzinstituten verschärft. Allerdings: Hätte die Pandemie die Banken noch vor wenigen Jahren getroffen, wären die Folgen viel schlimmer.

Erste-Konzernchef Bernhard Spalt geht von einem "extrem herausfordernde Jahr 2021" aus.

Nach Worten von FMA-Vorstand Eduard Müller kommen die ganz großen Herausforderungen für die Banken und ihre Bilanzen, wenn die öffentlichen Hilfspakete für die Realwirtschaft auslaufen. Um dann einen plötzlichen "Klippeneffekt" zu vermeiden, müssten diese staatlichen Programme schrittweise auslaufen. Müller sprach heute von "gestundeter Zeit."

Nach Angaben von Müller verfügten die Banken, "obwohl wir bereits mitten in der Rezession stecken, nach wie vor über 39 Milliarden Euro freier Eigenmittel", womit sie Verluste absorbieren oder - als Hebel für Kreditvergaben - ein Kreditvolumen bis zu 300 Milliarden generieren könnten.

 

Kommentare (6)

Kommentieren
herwig67
1
13
Lesenswert?

Werden wohl wieder zur Kasse gebeten

Die Banken werden wohl wieder vom Staat und EU aufgefangen werden. Als Dank gibt's dann Negativzinsen für alle.

Genesis
0
1
Lesenswert?

Richtig erkannt mit folgender Anmerkung meinerseits

Aber die Negativzinsen werden realistisch gesehen wohl unser geringstes Problem sein. Es wird eher früher als später eine Megainflation kommen, die wie eine Tsunami alle Vermögenswerte die wir Private in Österreich und Deutschland uns seit Ende des 2. Weltkriegs brav und fleißig erspart haben auffrisst. Und das Ganze bewusst gesteuert von den großen Notenbanken dieser Welt. Die große Rechnung, die zahlen wir.

GustavoGans
15
36
Lesenswert?

Dachte immer

Banken vergeben nur besicherte Kredite.
Wie soll es da zu Ausfällen kommen?

Genesis
0
1
Lesenswert?

Da haben Sie halt völlig falsch gedacht meine lieber GustavoGans

Ein einfaches Beispiel, nur für Sie und Ihresgleichen: Stellen Sie sich doch einfach ein Immobilienblase vor, die plötzlich zerplatzt wie eine Seifenblase: Hatte die Bank davon 100 Millionen Kredite draußen und dafür 100 Millionen Sicherheiten an in Pfand genommen Liegenschaften (Hypotheken) und die Immobilienpreise gehen nun plötzlich um die Hälfte zurück? Na was passiert dann? Richtig! 50 Millionen Kredit-Ausfall. So einfach ist das.

PiccoloCommentatore
0
2
Lesenswert?

Was nützt eine Besicherung...

...wenn der Kreditnehmern, sprich ein Unternehmen, pleite geht? Eine 100% Besicherung kann es bei Unternehmensfinanzierungen nie geben, sonst bräuchte ja kein Unternehmen einen Kredit aufnehmen.

fans61
0
56
Lesenswert?

Das die FMA munter wird

ist doch ein wenig überraschend.
Bei einigen Banken habe sie ja vorher genüsslich geschlafen.