Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Für 3800 Mitarbeiter "Vorsichtsmaßnahme": Auch Andritz AG meldet Kurzarbeit an

Um möglicherweise kommende Auslastungsschwankungen abzufedern, hat der steirische Technologiekonzern rund 3800 Beschäftigte zur Kurzarbeit angemeldet.

© (c) Jürgen Fuchs (Jürgen Fuchs)
 

Der steirische Technologiekonzern Andritz AG reduziert aufgrund der konjunkturellen Auswirkungen der Corona-Krise womöglich die Arbeitszeit für seine Beschäftigten. "Ja, wir haben für die rund 3.800 Mitarbeiter in Österreich Kurzarbeit angemeldet", so Andritz-Sprecher Michael Buchbauer dem "Standard".

Dies sei aber nur als Vorsichtsmaßnahme geschehen, um möglicherweise kommende Auslastungsschwankungen abfedern zu können, wird Buchbauer zitiert.

 

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren