AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Formulare fertigKurzarbeit: Anträge beim AMS jetzt möglich

Innerhalb von nur drei Tagen ist die Zahl der Arbeitslosen um 74.000 Personen gestiegen. Inzwischen sind die Formulare zur Kurzarbeit fertig.

 

Die Corona-Krise und die verordneten Betriebsschließungen lassen in Österreich weiterhin stark die Arbeitslosenzahlen steigen. Seit dem Start der Ausgangsbeschränkungen gibt es Montag bis Mittwoch zusammengerechnet um 74.000 mehr Arbeitslose als noch Sonntagabend, sagte AMS-Vorstand Johannes Kopf am Donnerstagnachmittag zur APA.

Von den 74.000 neuen Arbeitslosen würden 29.000 aus dem Tourismus, 8.000 vom Bau und 6.500 hauptsächlich aus der Leiharbeitsbranche stammen, so der AMS-Chef.

Ab sofort können Unternehmen die neue Kurzarbeitsregelung in Anspruch nehmen und beim AMS (Arbeitsmarktservice) beantragen. Alle Informationen zur Kurzarbeit sind auf der Website des AMS verfügbar, unter anderem das Kurzarbeit-Begehren, Pauschalsatztabellen und Pauschalsatz-Erläuterungen.

Kommentare (2)

Kommentieren
ronin1234
0
0
Lesenswert?

Reaktion

Jetzt werden etliche die die Kündigung erhalten haben den Absprung aus der Firma vorbereiten.

Antworten
unicorn13
0
14
Lesenswert?

wieso sollten sie

man kann kündigungen rückgängig machen und viele hätten es sich nichtmal leisten können zu warten - es wurde auch tagelang jedem vom ams gesagt kurzarbeit passe nicht für das jeweilige unternehmen man solle! kündigen

insofern: sofern sie keine arbeitnehmer haben und die verantwortung tragen auch nach der krise weiterhin jobs bieten zu können- bitte sparen sie sich solche kommentare

es ist für alle schwer genug, und im gegensatz zu den meisten arbeitnehmern haben die meisten unternehmer kein soziales netz das sie auffängt wenn was schief geht !

meine hochachtung haben all die hart arbeitenden unternehmer egal ob sie leute kündigen mussten oder nicht jedenfalls - nicht jeder nutzt seine mitarbeiter nur aus ....

Antworten