Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bankomaten werden befülltNationalbank: Bargeldversorgung ist gesichert

Die Nationalbank hat genügend Bargeld vorrätig. Kein Grund, derzeit hohe Summen abzuheben.

Bargeld-Versorgung ist gesichert
Bargeld-Versorgung ist gesichert © APA/HELMUT FOHRINGER
 

Nachdem derzeit die Bevölkerung vermehrt an Bankomaten und in Geschäftsstellen Bargeld beheben will, appelliert die Österreichische Nationalbank (OeNB) dazu, Ruhe zu bewahren. "Die Bargeldversorgung ist gesichert", sagt ein Sprecher der OeNB. Die OeNB hat ausreichende Bargeldreserven, um die Bankomatbetreiber, die Banken und die Wirtschaft mit Bargeld zu versorgen. Aus diesem Grund wurden im Bargeldbereich der OeNB auch die Öffnungszeiten ausgeweitet.

Deshalb wird seitens der Notenbank darum gebeten, nicht öfter Bargeld zu beheben als üblich. Denn um die 9000 in Österreich aufgestellten Bankomaten regelmäßig mit Geld zu befüllen oder die Bankfilialen mit Geld zu versorgen, gibt es eine existierende Logistik-Kette mit Panzerwagen, Fahrern und Sicherheitspersonal. Die Bankomaten werden daher auch weiterhin regelmäßig befüllt. Aber: "Diese Lieferungen müssen speziell geschützt werden", erklärt der Sprecher. Und die Zahl an diesen Fahrzeugen und dem Personal kann nicht so ohne weiteres erhöht werden. "Für die meisten Einkäufe wird auch kein Bargeld benötigt", erinnert der Sprecher.

Die Notenbank versichert, es bestehe überhaupt kein Grund, mehr Bargeld als sonst zu beheben. Die Österreicherinnen und Österreicher schätzen Bargeld, haben aber in den vergangenen Jahren immer stärker bargeldlos Formen des Zahlens genutzt. Es gibt praktisch in jedem Handelsgeschäft, insbesondere gilt das für den Lebensmittelhandel, die Möglichkeit, auch mit Karte zu bezahlen.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

VH7F
1
0
Lesenswert?

Ich zahle mit Karte

Die hatte nur ich in der Hand.

d8c43fbacac632adcf03d94da206c793
0
0
Lesenswert?

.

und die Tasten am Zagl-Terminal.....

lapinkultaIII
6
13
Lesenswert?

Sinnlos

Es ist mir absolut nicht klar, was einem in dieser Situation Bargeld helfen soll. Jetzt zur Bank rennen, um ein paar 100 oder 1000 Euro abzuheben - wovor soll das schützen? Vor leeren Regalen oder geschlossenen Geschäften?

Achja - da kann man damit auf den Schwarzmarkt einkaufen gehen.......
*kopfschüttel*

Leute, schaut doch nach Italien - Bargeld ist dort auch zu nix nutze!

pescador
2
2
Lesenswert?

Wer weiß, wer weiß....

Sicher ist sicher!

SANDOKAN13
11
2
Lesenswert?

Und wieso

ist heute bei zig Kästen nichts rausgekommen?

lapinkultaIII
1
12
Lesenswert?

...

Weil keine Bank der Welt Bargeld ohne Ende in ihrem Tresor hortet. Wenn dann alle zugleich große Beträge abheben, kann es halt sein daß man bis morgen (auf die nächste Bargeldlieferung) warten muss.

d8c43fbacac632adcf03d94da206c793
15
16
Lesenswert?

Beruhigungspille?

Hat man bereits Angst vor einem Bank-Run?

pescador
6
4
Lesenswert?

.

Wer ist "man"?

d8c43fbacac632adcf03d94da206c793
9
9
Lesenswert?

.

wer "man" ist kann sich jeder selbstaussuchen - die Nationalbank, die Regierung, die EZB - oder die, die jetzt ihre Sparkonten räumen um am Ende nicht um einen unfreiwilligen "Solidaritätsbeitrag" erleichert zu werden.

lapinkultaIII
2
11
Lesenswert?

...

Ja, in Zeit wie diesen haben die Verschwörungstheoretiker Hochkonjunktur!

schulzebaue
0
3
Lesenswert?

Genau

Auch in Zypern hat’s ja nie einen „Solidarbeitrag“ gegeben der vom Konto abgezogen worden ist.