AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Minus 46,5 Prozent Tesla-Zulassungen in Kalifornien brechen ein

Weil eine Steuergutschrift ausläuft, gehen bei E-Auto-Pionier Tesla in Kalifornien die Zulassungszahlen deutlich zurück.

Tesla forciert seine Expansion und setzt nun vor allem auf China
Tesla forciert seine Expansion und setzt nun vor allem auf China © APA
 

Der US-Elektroautopionier Tesla hat bei Neuzulassungen in Kalifornien massive Einbußen einstecken müssen. Der am Mittwoch veröffentlichte Bericht des Marktdaten-Analysten "Dominion Cross-Sell" zeigt, dass die Zulassungen in Kalifornien im abgelaufenen Quartal um 46,5 Prozent auf 13.584 Fahrzeuge gesunken sind.

Der massive Rückgang ist laut dem Bericht auf die ausgelaufene Steuergutschrift für Tesla-Käufer im Jahr 2019 zurückzuführen. Eine bestehende Steuergutschrift von 7.500 US-Dollar (6.731 Euro) für Elektrofahrzeuge läuft nach 15 Monaten aus, sobald ein Autohersteller 200.000 Verkäufe erzielt hat. Tesla erreichte dies im Juli 2018. Der E-Autobauer reagierte nicht sofort auf eine Anfrage zur Stellungnahme.

In China indes treibt der US-Konzern seine Expansion voran und plant nun auch ein Design- und Forschungszentrum in der Volksrepublik. In einer Stellenausschreibung nennt Tesla-Chef Elon Musk als Ziel, die Entwicklung von E-Autos passend für den chinesischen Markt. Teslas erstes Werk außerhalb der USA befindet sich im Osten von Shanghai. Seit diesem Monat werden in China gefertigte Fahrzeuge des Typs Model 3 ausgeliefert.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

schaerdinand
0
1
Lesenswert?

allen negativmeldungen zum trotz

tesla ist ein spitzen auto. im vergleich dazu sind die stinkerautos der deutschen hersteller museumsreif. zudem hat tesla ein ladenetz der superlative. die konkurenz hat diesbezüglich gar nichts. bmw und co glauben noch immer, dass sie die e-mobilität abwürgen können. wird ihnen nicht gelingen. schon in fünfzehn jahren gibt es bmw und vw nicht mehr. ford und renault erwischt es noch früher.

Antworten
aToluna
16
9
Lesenswert?

Warum wir mehr Elon Musks brauchen

Elon Musk denkt nur nach vorn und dies mit voller Überzeugung. Dabei sind seine Ideen keine Utopien. Im Gegenteil, die von ihm entwickelten Produkte sind oft sehr viel besser als jene der Konkurrenz und sie werden nicht nur die Autowelt verändern.
Die Tesla-Aktie gehört zu den Top-Performern der letzten Monate. Catherine Wood traut dem US-Elektroautobauer allerdings noch deutlich mehr zu und glaubt, dass die Titel in fünf Jahren stolze 6.000 US-Dollar wert sein könnten.

Antworten
enabler
11
10
Lesenswert?

Die Tesla-Aktie

wird aber nicht deshalb in den letzten Monaten so stark gestiegen sein. Vielleicht berichtet ihr auch darüber einmal etwas und bringt nicht immer nur die Negativmeldungen. Irgendwo sinken immer die Verkaufszahlen aus unterschiedlichsten Gründen. Das gilt für jedes Produkt. Darüber kann und sollte man auch berichten, aber dann sollte zum Vergleich auch die Gesamtperformance - in diesem Fall die Verkaufszahlen weltweit - dargestellt werden. Sonst entsteht der Eindruck, es geht mit Tesla abwärts. Dem ist aber nicht so. Im Gegenteil. Tesla hat Steigerungsraten von denen andere Fahrzeughersteller nur träumen können.

Antworten
scionescio
12
10
Lesenswert?

Wenn man von so einem niedrigen Niveau startet, sind hohe Steigerungsraten keine Kunst ...

... wenn Tesla eine paar Tausend unsinnige und umweltschädliche Beschleunigungsspielzeuge mehr verkauft, macht das gleich ein paar Prozent aus ... VW muss 1 Million Autos mehr verkaufen, damit man eine Steigerung von 10% hätte!
Tesla ist nur einsame Spitze im Schuldenmachen - bisher sind mehr als 10 Milliarden verbrannt worden und der Aktienkurs spiegelt nur die Hoffnung der Investoren und einiger Analysten wieder, dass es bald zu einer Umkehr kommt.
Intershop & Co wurden seinerzeit noch mehr gehypt als Tesla - bis dann die DotCom-Blase geplatzt ist und alles weg war ...

Antworten
RaraAvis
13
6
Lesenswert?

Über Nescios Unsinn

Kann man nur mehr lachen hier :) (::)

Antworten
Miraculix11
1
11
Lesenswert?

Reiche Leute wollen gesponsert werden

Sonst kaufen sie ein anderes Spielzeug.

Antworten
scionescio
11
26
Lesenswert?

Das eine nur mit Nachteilen verbundene Technologie (Akkus als Energiespeicher) vom Kunden nicht mehr angenommen wird, wenn die stattlichen Subventionen ausfallen überrascht nicht wirklich.

Auch die Chinesen subventionieren keine BEVs mehr mit Reichweiten unter 200km und Reichweiten über 400km - damit wollen sie vermeiden, dass sinnlos Geld in kleine "Quetschen", die längerfristig am Markt nicht bestehen werden können, investiert wird und sie wollen auch die sinnentleerten Umweltbomben von Tesla nicht fördern - die chinesische Regierung will gezielt auf eine Handvoll potenter Hersteller fokussieren, um damit in Zukunft den Europäern, Japanern und Koreanern Paroli bieten zu können (BEVs ist eines der fünf Gebiete, wo China in fünf Jahren Weltmarktführer sein möchte!).
Während die Kalifornier massiv in Wasserstoff investieren und auch dort wieder Vorreiter sind (die haben schon erkannt, dass BEVs nicht das gelbe vom Ei sind), sind nur die Europäer dumm genug, mit Milliarden Euros eine umweltschädliche Zwischentechnologie zu fördern, die chinesischen Autobauer zu stärken und die europäischen Arbeitsplätze abzuschaffen - wer sich dann die sauteuren Umweltbomben leisten soll, muss mir erst jemand erklären ...

Antworten
Stratusin
12
11
Lesenswert?

Die Echokammer ,

der deutschen Automobilindustrie hat seine tägliche Wiederholung gepostet! Ist hier schon wie beim ORF. Täglich grüßt das Murmeltier.

Antworten
scionescio
10
14
Lesenswert?

@OhneSinn: Fakten bleiben Fakten - auch wenn sie naive Fanboys gerne verdrängen würden ...

... deinem Gejammere nach muss es sehr weh tun, wenn man langsam realisiert, dass man auf einen billigen Marketingschmäh reingefallen ist;-)

Antworten
schadstoffarm
18
9
Lesenswert?

sciogeschwurbel

wo sind die Wasserstofftankstellen ? Sicher eine nette Technologie die aber als Voraussetzung ein hätti-wari-könnti benötigt. Im übrigen wird in Österreich die Wasserstofftechnologie gefördert ( 500 mio an die OMV) die fossilen Wasserstoff in Umlauf bringen. Deiner Diktion nach fördert man ja nur Dinge die am freien Markt nie Bestand hätten. Manchen Menschen muss man nicht widersprechen, man braucht nur zu warten bis sie es selbst tun.

Antworten
scionescio
15
8
Lesenswert?

Du weißt aber schon, dass die OMV damit ihre Stahlerzeugung umstellt ...

... und das nichts mit der Infrastruktur für FCEV zu tun hat?
Oder vielleicht doch nicht? ;-)

Antworten
schadstoffarm
3
15
Lesenswert?

nein weiß ich nicht und auch kein anderer

da die Voest Stahl erzeugt, die OMV fossile Brennstoffderivate und Kunststoff.

Antworten
scionescio
5
9
Lesenswert?

Da habe ich mich tatsächlich vertippt ...

... natürlich stellt die VOEST ihre Stahlerzeugung auf Wasserstoff um und nicht die OMV!

Antworten
Reipsi
7
12
Lesenswert?

Tesla, ist das die

Firma die ihre Autos nicht entsorgen will ?

Antworten
maiklpi
1
9
Lesenswert?

312560 Tonnen CO2 weniger in die Atmosphäre ausgestoßen!

312560 Tonnen CO2 weniger in die Atmosphäre ausgestoßen!
Das sind die 20 Tonnen die pro 100kWh-Akku bei der Produktion(!) der Akkus in die Atmosphäre ausgestoßen werden, wie der ORF im Weltjournal berichtet hat.

Antworten
chr20
13
8
Lesenswert?

Rekordauslieferung in Q4

Tesla hat aber noch nie so viele Fahrzeuge ausgeliefert wie in Q4 2019...
Verstehe die "Verbrenner und Ölgeilheit" vieler nicht...
Öl verbrennen ist und wird immer nicht gut für die Umwelt sein.
Akkus kann man aber nach und nach immer regenerativer Herstellen, das Öl ist einfach weg.

Antworten
Redridinghood
0
2
Lesenswert?

ja die Auslieferung und die Verkaufzahlen müssen jetzt nicht zusammen

hängen, sie haben einfachen den Rückstand im Q4 aufgeholt

Antworten
scionescio
8
9
Lesenswert?

"Akkus kann man aber nach und nach immer regenerativer Herstellen..."

Aber nur in der Echokammer der Fanboys - in der Realität ist noch kein einziger Akku auf diesem Planeten aus recyceltem Lithium hergestellt worden (das taugt leider nur mehr als minderwertiges Schmiermittel ...)

Antworten
Miraculix11
8
12
Lesenswert?

Rekordauslieferung

Wow. 0,1% der weltweiten Fahrzeugproduktion. Jubel bei den Fanboys :-)

Antworten
chr20
21
7
Lesenswert?

Aha, Rekordauslieferungen und Aktienhoch

das interessierte die "Kleine" mal überhaupt nicht, aber einen Rückgang dramatisieren wir mal schön.
Die "Kleine Zeitung" ist bezüglich TESLA echt auf einem armen Niveau.
Ich lach mir schon eines und mach ein Schätzspiel welche Meldung die "Kleine" bringt und welche unter den Tisch gekehrt werden oder max. einen mini Artikel Wert sind.
Über einen Supercharger in Wolfsberg wird berichtet (warum auch immer) der aber in Griffen beim Griffnerhaus installiert wird.

Antworten
scionescio
13
12
Lesenswert?

Das Aktienhoch bedeutet nur, das es anscheinend noch immer Investoren gibt, die sich an jeden Strohhalm klammern und in der Hoffnung leben, dass ihre Wette doch noch aufgeht ...

... wenn sie dann von der Realität eingeholt werden und die Ersten aussteigen, platzt die Blase schneller als du "Hoppala" sagen kannst!

Antworten
schadstoffarm
19
25
Lesenswert?

wo bleibt scionescio

mit seinem Ich-habs-euch-ja-gesagt:
Die Gegenwart ist Diesel und die Zukunft Brennstoffzelle.

Antworten
walter5657
1
10
Lesenswert?

Diesel als Gegenwart?

Laut Pressekonferenz gestern Vienna Autoshow
2019 Dieselanteil 38,4% !

Antworten
einmischer
4
13
Lesenswert?

schadstoffarm

Siehe KZ vom 4.Jänner...…
Da sieht man mal wieder was Zeitungsmeldungen wert sind
Hoffe übrigens noch immer auf eine "Revolution" in der Filtertechnik

Antworten