Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Konfrontation im PflegesektorDie 35-Stunden-Woche und eine riesige Personallücke

Die private Sozialwirtschaft hat am Freitag die KV-Verhandlungen aufgenommen. Die einzige Forderung, die 35-Stunden-Woche bei vollem Lohnausgleich, ist laut den Unternehmen nicht finanzierbar. Der Sektor krankt aber an weit größeren Problemen.

In der Pflege werden bald tausende zusätzliche Fachkräfte gebraucht © auremar - stock.adobe.com
 

In der privaten Sozialwirtschaft wurden am Freitag die Kollektivvertragsverhandlungen eingeläutet – das birgt, vor allem mit einem Blick auf die letzten Jahre, Brisanz. 2018 und 2019 konnten sich die Sozialpartner erst nach Warnstreiks einigen. Im vergangenen Februar wurde für rund 125.000 Beschäftigte eine KV-Erhöhung um 3,2 Prozent vereinbart.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren